224714

Olympus Mju 1200

26.11.2007 | 08:56 Uhr |

Die Olympus Mju 1200 kommt mit wetterfestem Gehäuse und digitalem Bildstabilisator. Bei Gegenlicht gleicht eine Korrekturfunktion die Belichtung aus, so dass der Kontrast zwischen hellen und dunklen Bildbereichen nicht zu stark ist.

Bildqualität: Die Olympus Mju 1200 produzierte eine nur mittelmäßig hohe Auflösung, die in allen drei Messbereichen zum Bildrand hin stark abfiel. Dafür war das Bildrauschen selbst bei ISO 1600 noch recht dezent. Die Eingangsdynamik war eher niedrig, die Kamera arbeitet nicht mit allzu vielen Blenden. Dafür war die Ausgangsdynamik hoch. Sie gibt Auskunft über die Anzahl der darstellbaren Helligkeitsstufen.

Ausstattung: Die automatische Gesichtserkennung der Olympus-Kamera wurde die Smile-Shot-Funktion erweitert. Das bedeutet, dass die Kamera Gesichter nicht mehr einfach nur erkennt und darauf scharfstellt beziehungsweise belichtet. Dank Smile Shot löst sie erst aus, wenn die fokussierte Person lächelt. Darüber hinaus gibt's eine Rote-Augen-Korrektur, eine Korrektur der Farbsättigung und einen Panoramamodus, sofern eine entsprechende XD-Picture-Karte einlegt ist. ISO 3200 und 6400 unterstützt die Mju 1200 lediglich bei reduzierter Auflösung. Hier wählt die Kamera automatisch 3 Megapixel. Im Lieferumfang findet sich eine Tasche.

Fazit: Die Mju 1200 bietet einige tolle Ausstattungsmerkmale und erzielte gute Ergebnisse bei den Bildrauschen-Messungen. Allerdings hatte die Kamera Probleme bei der Auflösung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
224714