90564

Panasonic DMC-FZ28

21.02.2009 | 14:21 Uhr |

10 Megapixel und ein CCD-Sensor, der 1/2,33 Zoll groß ist - mit diesen technischen Daten reiht sich die Panasonic DMC-FZ28 in das Gros aktueller Digitalkameras ein. Schon etwas spezieller ist da die 27-Millimeter-Brennweite des 18fach-Zoomobjekivs.

Mit der DMC-FZ28 erweitert Panasonic sein Angebot an Bridge-Kameras. Wie ihre Vorgängerin, die FZ18, besitzt auch die FZ28 ein Weitwinkel-Zoomobjektiv mit 18facher Vergrößerung. Allerdings geht der Brennweitenbereich nun bereits bei 27 Millimetern los (FZ18: 28 Millimeter). Der Neuzugang hat außerdem ein größeres Display und macht HD-Videos mit 1280 x 720 Pixeln. Die Serienbildfunktion wurde jedoch von 7 auf 5 Bilder pro Sekunde reduziert.

Bildqualität: Der Dynamikumfang der Panasonic DMC-FZ28 war hoch - wir ermittelten beispielsweise bei ISO 100 eine sehr hohe Eingangsdynamik, die besagt, dass die Kamera viele Blendenstufen einsetzt. Die gleichfalls hohe Ausgangsdynamik bedeutet, dass die FZ28 viele Helligkeitsstufen darstellen kann. Etwas weniger gut schnitt die 10-Megapixel-Kamera jedoch hinsichtlich ihrer Auflösung ab. Der nur befriedigende Wirkungsgrad kam zustande, da die Auflösung - vor allem bei langer Brennweite - zum Bildrand hin stark abfiel. Das Rauschverhalten der FZ28 war okay: Bei ISO 100 und 200 waren die Messergebnisse ausreichend, bei ISO 800 sogar gut.

Ausstattung: Um das 18fach-Zoom voll ausreizen zu können, besitzt die Bridge-Kamera einen optischen Bildstabilisator, der dank spezieller Linsen im Objektiv die ungewollten Wackler ausgleicht. Der intelligente Automatikmodus ("iA" auf dem Moduswählrad) setzt automatisch das Motivprogramm ein, das der abzubildenden Situation am ehesten entspricht.

Handhabung: Mit einer Bridge-Kamera haben Sie natürlich immer etwas "mehr" in der Hand als mit einem kleinern Kompaktmodell. Dennoch gehört die FZ28 mit ihren 412 Gramm zu den leichteren Bridge-Cams. Die wichtigsten Motivprogramme - Porträt, Landschaft, Sport, Nachtaufnahme und Makro - sind direkt über das Moduswählrad einstellbar. Weitere wichtige Optionen lassen sich über die Taste "Q.Menu" ansteuern.

Fazit: Die Kamera punktet mit Weitwinkel- und Superzoom-Objektiv, einfacher Bedienung und Spitzengeschwindigkeit beim Auslösen. Allerdings hatte die Bildqualität einige Schwachstellen, wie teils hohe Bildrauschen und die ungleichmäßige Auflösung.

Alternative: Reichen Ihnen 8 statt 10 Megapixel und ein 2,5 statt 3 Zoll großes Display, sollten Sie zur Panasonic DMC-FZ18 greifen. Die Kamera ist etwa 30 Euro günstiger als das Schwestermodell FZ28. Zudem waren sowohl ihr Wirkungsgrad als auch das Bildrauschen etwas besser.

Varianten:
Panasonic Lumix DMC-FZ28 schwarz
Panasonic Lumix DMC-FZ28 silberfarben

Vergleichstest: Digitalkameras mit der besten Bildqualität

Hardware-Galerie: Die besten Digitalkameras mit Megazoom

0 Kommentare zu diesem Artikel
90564