23218

K&M Elektronik AMD Dragon HD775

16.02.2009 | 08:08 Uhr |

Für experimentierfreudige Spieler ist der AMD Dragon HD775 von K&M-Elektronik gedacht. Daher prüfen wir nicht nur, ob der PC sein Geld wert ist, sondern stellen Ihnen auch AMD-Tools zu Leistungssteigerung vor.

PC Mark 05: Enttäuschende Leistung im Auslieferungszustand des PCs
Vergrößern PC Mark 05: Enttäuschende Leistung im Auslieferungszustand des PCs
© 2014

AMD PC-Plattform "Dragon" wirbt mit dynamischer Leistungsteigerung per Mausklick. Insbesondere Computerspieler spricht der Prozessor-Hersteller auf der eigens dazu eingerichteten AMD-Dragon-Website an. Mit dem K&M Elektronik AMD Dragon HD775 haben wir nun ein Drachen-System genauer unter die Lupe genommen und geprüft, welche Leistungssteigerungen mit den AMD-Tools möglich sind und welche Probleme dabei auftreten können.

Ausstattung: Der Doppelkern-Prozessor AMD Athlon 64 X2 7750 arbeitet ab Werk mit einer Taktfrequenz von 2,7 GHz. Die Hauptplatine Gigabyte GA-MA-790GP-DS4H basiert auf dem AMD-780G-Chipsatz mit der ATI-Southbridge SB750. Die Festplatte von Samsung hat eine Kapazität von 750 GB. Bei der Grafikkarte hat sich K&M Elektronik für die ATI Radeon HD4850 entschieden. Diese Karte bringt 1 GB eigenen GDDR3-Speicher mit. Um die 4 GB DDR2-RAM ausnutzen zu können, installiert der Hersteller auf dem Rechner die 64-Bit-Version von Windows Vista Ultimate. Eine DVD mit der System-Builder-Vollversion des Betriebssystems liegt dem Paket bei.

K&M Elektronik AMD Dragon HD775
Vergrößern K&M Elektronik AMD Dragon HD775
© 2014

Ein DVD-Brenner sowie ein Gigabit-LAN-Anschluss komplettieren die Ausstattung. Bei der Soundlösung setzt K&M Elektronik - wie so viele Anbieter - auf den integrierten Realtek-HD-Audiolösung. Neben 6 USB-Anschlüssen finden Sie auf der Rückseite des Tower-Gehäuses 2 DVI-Anschlüsse. Das Gehäuse hat auf der Vorderseite oberhalb des Einschaltknopfes eine kleine Klappe, hinter der sich 2 USB-Anschlüsse sowie Mikrofon- und Line-Out-Buchse verbergen.

Die Festplattenpartitionen
Vergrößern Die Festplattenpartitionen
© 2014

Tempo: In der Benchmark-Wertung mit 3D Mark 06 erreichen Multimedia-PCs in der Regel Werte zwischen 6000 und 10.000 Punkten, vernünftige Spiele-PCs liegen deutlich über der Marke von 10.000 Punkten. Der schnellste Spiele-PC, den wir bis jetzt im Test hatten, ist der HE-Computer High End Cube Ultra mit exzellenten 18896 Punkten.
Umso erstaunter waren wir beim Ergebnis des K&M Elektronik AMD Dragon HD775 in der Standardkonfiguration: Die 9773 Punkte sind für einen Spiele-PC nur befriedigend. Zum Vergleich: Der Medion Akoya P7300D MD 8838 (Aldi-PC vom November 2008) schaffte 10104 Punkte und ist 200 Euro billiger. Warum bei dieser schlappen Leistung K&M Elektronik seinen PC als "Gaming-System" anpreist, bleibt uns zunächst ein Rätsel.
Eine noch schlechtere Figur macht der K&M-Rechner im PC Mark 05: Mit seinem Zweikern-Prozessor schafft der K&M AMD Dragon 6983 Punkte und liegt damit in Regionen von Billig-PCs um 300 Euro.

Hardware-Galerie: Die PCs mit dem geringsten Stromverbrauch

0 Kommentare zu diesem Artikel
23218