226120

ABBYY Business Card Reader

22.12.2009 | 16:30 Uhr |

Mit dem Business Card Reader müssen Sie keine Kontakte mehr ins Smartphone eintippen. Sie fotografieren einfach die Visitenkarten, anschließend analysiert die Software das Bild und übernimmt die Kontaktdaten.

Das kann ABBYY Business Card Reader : Wer viel unterwegs ist, verzweifelt häufig an den Stapeln von Visitenkarten, die sich nach Treffen oder Kongressen anhäufen. Der Business Card Reader von ABBY will Ihnen die Speicherung der Kontaktdaten so einfach wie möglich machen. Die Software fotografiert dazu die Visitenkarte und versucht sich anschließend an der Texterkennung. Hat das Programm die Kontaktdaten erfasst, erstellt es einen neuen Kontakt mit den jeweiligen Informationen. Diese können Sie dann noch anpassen, um Fehler auszubessern.

Installation und Funktion : Der Business Card Reader steht bei ABBYY zum Download bereit. Die Anwendung lässt sich einen Tag lang kostenlos testen, anschließend muss man eine Lizenz erwerben. Die kostet 19,95 Euro. Wer den Business Card Reader nur für einen Monat benötigt, zahlt 2,95 Euro. Die Software funktioniert zwar auch auf Symbian-Geräten mit Touchscreen, ist aber eigentlich auf Nokia-Smartphones mit Tastatur ausgelegt.

Fazit : Es ist faszinierend, wie gut die ABBYY-Software die Visitenkarten erfassen und analysieren kann. Die Technik wird übrigens auch an Dritthersteller lizensiert, die sie in eigenen Produkten einsetzen, etwa beim Business Card Reader für das iPhone. Einige Smartphones der Nokia E-Serie haben die Software übrigens vorinstalliert. (mja)

Auf einen Blick: Symbian-App ABBYY Business Card Reader

Name

ABBYY Business Card Reade

Plattform

Symbian

Kategorie

Kontakte, Verwaltung

Preis

19,95 Euro

Download

Hersteller

Alternativen

keiner

Ebenfalls erhältlich für

Kein anderes System

0 Kommentare zu diesem Artikel
226120