Virus Scan 9.0 kommt mit wenig veränderter Oberfläche. Nur die Schnittstelle zum Windows-Update mit einem Hinweis zum Status (aktiviert oder deaktiviert) wurde eingefügt. Menüs und Buttons finden sich an der gewohnten Stelle.

Virus Scan 9.0 kommt mit wenig veränderter Oberfläche. Nur die Schnittstelle zum Windows-Update mit einem Hinweis zum Status (aktiviert oder deaktiviert) wurde eingefügt. Menüs und Buttons finden sich an der gewohnten Stelle. Die getestete deutsche Version enthielt in allen Untermenüs noch die englischen Texte.

Nach der Installation ist ein Internet-Update erforderlich. Im Test zeigten sowohl der Scanner als auch der Wächter gute Ergebnisse. Alle weit verbreiteten Viren laut Wildlist wurden entdeckt. Der Scanner kann alle gängigen Archivformate wie ACE, ARJ, CAB, RAR, LHA und ZIP in einfach und mehrfach gepackten Dateien, sowie die Unix-Typen BZ2, GZ, TAR, TAR/BZ2 und TAR/GZ durchsuchen. Findet Virus Scan 9.0 infizierte Dateien, hat der Anwender keine Chance, die Reaktion darauf zu beeinflussen: Alle Dateien werden erst einmal desinfiziert, oder wenn dies nicht möglich ist, sogar gelöscht.

Was bei infizierten Dateien noch plausibel ist, ist bei Fehlalarmen kritisch. Immerhin meldete Virus Scan 9.0 sechs Dateien fälschlicherweise als infiziert. Eine Reportdatei ist noch immer nicht enthalten.

Alternative: Antivir Personal Edition ( www.antivir.de ) findet alle weit verbreiteten Viren und ist für den privaten Einsatz kostenlos.

Gesamtergebnis

Scanleistung (45 %) 1,5
Funktionen (15 %) 2,5
Service/Support (15 %) 1,5
Bedienung (10 %) 2,5
Dokumentation (5 %) 1,5
Installation/De-Installation (5 %) 2,0
Systemanforderungen (5 %) 2,0

Gesamtnote:

1,8

Anbieter:

McAfee

Weblink:

www.mcafee.de

Preis:

39,95 Euro

Betriebssysteme:

Windows 98/ME, 2000, XP

Prozessor:

Pentium 600

RAM:

128 MB

Plattenplatz:

19 MB

Sonstiges:

keine Angabe

Sprache:

deutsch/teilweise englisch

0 Kommentare zu diesem Artikel
194072