25434

Virtual Drive Pro 10

29.11.2006 | 08:30 Uhr |

Virtual Drive Pro legt bis zu 23 virtuelle CD/DVD-Laufwerke an und brennt Daten- und Multimedia-CDs.

Zentrale Funktion von Virtual Drive Pro ist die Archivierung und Verwaltung der Speichermedien. Dazu startet man einen Wizard, der automatisch die Laufwerke nach Datenträgern absucht. Für kopiergeschützte CDs bietet Virtual Drive die so genannte intelligente Extraktion. Wenn man den Kopierschutzalgorithmus kennt, kann man ihn auch selber eingeben. Außerdem kann man wählen, ob die CD/DVD komprimiert werden und welches Programm beim Einlegen des Images gestartet werden soll. Das unkomprimierte Rippen einer nicht kopiergeschützten Spiele-CD ging mit 7 Minuten sehr schnell. Mit maximaler Komprimierung wurden daraus knappe 12 Minuten - ein Wert, der sich sehen lassen kann. An einer mit Cactus Datashield 200 gesicherten Audio-CD biss sich das Programm aber die Zähne aus, ebenso an einer geschützten Film-DVD. Bei einer Starforce-geschützten CD hingegen klappte die Virtualisierung ohne Probleme.

Für das Brennen unterstützt Virtual Drive unterschiedliche Modi: Die einfache Sicherung ist ein Backup der gesamten Festplatte, das auch inkrementell erfolgen kann. Eine normale Daten-CD lässt sich ebenso erstellen wie eine 1:1-Kopie von CDs oder DVDs. Weitere Optionen sind das Erstellen von CDs/DVDs aus gespeicherten Images sowie das Brennen eines Images auf CD - dieses ist dann aber nur mit Virtual Drive verwendbar. Das ist praktisch, wenn man mehrere CDs (etwa ein Lexikon) auf eine DVD zusammenfassen möchte. Unter Multimedia können MP3- und Audio-CDs erstellt werden, was ohne Probleme funktioniert hat. Gut realisiert und einfach zu handhaben ist die Erstellung von Video-CDs oder DVDs. Dafür steht ein Schnittfenster zur Verfügung. Einfache Schnittfunktionen und Überblendungen werden angeboten. Eine weitere Option, die aber nur bei sehr viel RAM Sinn macht, ist die virtuelle Festplatte. Sie ist nichts anderes als eine RAM-Disk, auf die Images abgelegt werden können.

Fazit: Virtual Drive Pro ist ein brauchbares CD/DVD-Allround-Programm. Die Virtualisierung von CDs und DVDs könnte besser klappen.

Alternative: Virtual CD V8 ( www.avanquest.de ) kostet nur 39,90 Euro und bietet weitaus mehr Virtualisierungsoptionen und einen virtuellen CD-Brenner.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 3,0
Bedienung (35%): Note 1,5
Dokumentation (5%): Note 2,0
Installation/De-Installation (5%): Note 1,0
Systemanforderungen (5%): Note 2,5

GESAMTNOTE:

Anbieter:

Farstone

Weblink:

www.nobox.de

Preis:

ca. 59,95 Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP

Plattenplatz:

ca. 70 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
25434