168008

Videologic Vivid XS

05.06.2001 | 17:59 Uhr |

Ausgestattet mit dem Kyro-II-Chip ist die Karte ein ernstzunehmender Konkurrent von Mittelklassekarten mit Nvidias Geforce-Grafikprozessoren.

Die Karte zeigte eine gute 3D-Leistung. Schwächen beim Treiber und in der Ausstattung verhindern eine bessere Platzierung.

Dank Kyro-II-Chip: Die Videologic-Karte ist für Mittelklassekarten mit Nvidias Geforce-Grafikprozessoren ein ernstzunehmender Mitbewerber. Sie schaffte in unseren 3D-Tests die Note 2,0 und kam auch in hohen Auflösungen auf gute Bildraten. Wie alle modernen Karten präsentiert die Vivid XS flimmerfreie Bilder bis in höchsten Auflösungen (Note Ergonomie: 2,8).

). Negativ: Der Treiber bietet kaum Konfigurationsmöglichkeiten. Außer einer TV-Out-Buchse gibt es keine weiteren Ausstattungsmerkmale (Note Handhabung: 2,8). Videologic hat eine gute Hotline (06103/934714) und gibt 60 Monate Garantie (Note Service: 1,8).

Ausstattung: Taktraten: Chip und Speicher 175 MHz; 32 MB SDRAM; 120 Hz bei 1280 x 1024 und 32 Bit Farbtiefe; Treiber für Win 98/ME, NT 4, 2000.

Hersteller/Produkt: Videologic Vivid XS; Grafikchip: Kyro II; Speicher: 32 MB SDRAM; RAM-DAC: 270 MHz; Taktraten: Chip: 175 MHz; Speicher: 175 MHz; Max. Auflösung: 1920 x 1440 Bildpunkte; Max. Bildwiederholraten 1024 x 768 (Truecolor): 120 Hz; Max. Bildwiederholraten 1280 x 1024 (Truecolor): 120 Hz; Max. Bildwiederholraten 1600 x 1200 (Truecolor): 85 Hz; Anschlüsse: D-Sub; TV-Out; Treiber: Win 98/ME, NT 4, 2000.

Hersteller/Anbieter

Videologic

Telefon

Weblink

www.videologic.de

Bewertung

Preis

rund 350 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
168008