Videobearbeitung

Video deluxe MX Premium im Test

Mittwoch den 07.12.2011 um 08:30 Uhr

von Matthias Ott

Deutlich schneller geworden: die Videobearbeitungs-Software Video deluxe MX Premium
Vergrößern Deutlich schneller geworden: die Videobearbeitungs-Software Video deluxe MX Premium
© Magix
Mit 60 neuen und erweiterten Funktionen wartet die Premium-Version der Videobearbeitungs-Software Video deluxe MX auf. Dazu zählen unter anderem dynamische Zeitlupen mit Zwischenbild-Berechnungen, erweiterte Dolby-Digital-5.1-Nachvertonung sowie Multicam-Editing mit bis zu 99 Videospuren.

Magix erlaubt seiner Software bei der Videokonvertierung erstmals sowohl auf die Rechenleistung des Hauptprozessors (CPU) als auch auf die des Grafikprozessors (GPU) zuzugreifen. Unterstützt wird die offene Schnittstelle OpenCL und Nvidias CUDA. Laut Hersteller soll die Konvertierung damit dreimal schneller arbeiten als bei der reinen CPU-Berechnung.
 
Die Benutzerführung ist einfach gehalten, Symbole sind verständlich und selbsterklärend. Hilfreich: Wenn man mit der Maus über ein Symbol fährt, erscheint ein Fenster mit der Bezeichnung der Aktion – zusätzlich zeigt die Statusleiste eine kurze Erläuterung.
 
Der Geschwindigkeitszuwachs gegenüber der Vorgängerversion ist vor allem beim Importieren von Videomaterial oder bei der Arbeit mit Effekten und Filtern zu spüren. Egal, ob man Farben korrigieren oder einzelne Clips durch Rotation ausrichten möchte, um den Horizont zu begradigen – alles geschieht scheinbar in Echtzeit, ohne dass der Rechner dabei ins Stocken gerät.
Mit einer großen Auswahl an Hintergründen lassen sich
Videos optisch aufpeppen
Vergrößern Mit einer großen Auswahl an Hintergründen lassen sich Videos optisch aufpeppen
© Magix


 
Wird ein Ereignis mit mehreren Kameras gefilmt, lassen sich Videos mit Aufnahmen aus unterschiedlichen Blickwinkeln erstellen. Im Multicam-Modus werden  die Aufnahmen nebeneinander im Vorschaumonitor arrangiert und lassen sich dort weiterbearbeiten. So entstehen kreative Clips mit mehreren Perspektiven, beispielsweise Aufnahmen der Gesprächspartner bei einem Interview.
Mit den neuen Filmvorlagen inklusive der passenden Hintergrundmusik und der Titelanimationen erstellt man in wenigen Schritten faszinierende Kurzfilme. Man zieht dazu lediglich eigene Videoclips in die Platzhalter des Assistenten. Anschließend passt man  die Länge der Clips an, ändert noch die Titeltexte und schon ist das Videoprojekt fertig. Zur Auswahl stehen Vorlagen wie Action, Reise, Sport, News oder Dokumentation.


Magix geht mit der Zeit und integriert die 3D-Videobearbeitung in seine Schnittsoftware. Aufnahmen einer 3D-Kamera können bearbeitet und als 3D-Stereoskopvideo ausgegeben werden. Für die 3D-Videoprojekte bietet Video deluxe spezielle 3D-Blenden und Titel.
 
Fertige Videos kann man auf DVD oder Blu-ray-Disc brennen. Ein im Vergleich zur Vorgänger-Version überarbeiteter Assistent hilft bei der Gestaltung der Menüs. Für die Veröffentlichung im Internet gibt es eine Exportfunktion für Facebook oder Youtube. Zusätzlich lassen sich Videoprojekte als Datei in SD- und HD-Qualität abspeichern. Die Software bietet Voreinstellungen mit Formaten für die Wiedergabe am PC oder Fernseher sowie für Handys und Smartphones.
 
Fazit: Video deluxe MX Premium ist eine Schnittsoftware, die sich eher an erfahrene Videokünstler richtet. Aufgrund der Vielzahl der Programmfunktionen und Bearbeitungsmöglichkeiten dürften Neulinge hier und da etwas überfordert sein.
 

Anbieter Magix
Internet www.magix.com
Voraussetzungen (Herstellerangaben)
Prozessor / Arbeitsspeicher Dual Core ab 2 GHz / 1 GB
Plattenplatz 1 GB
Betriebssysteme Windows XP, Vista, 7
Kopierschutz verhindert Kopie auf Festplatte / DVD: ja / nein
Ausstattung und Funktionen (50 %) Gewichtung Note
SD-Videos ladbar aus analoger Kamera / analoger TV-Karte / DV-Kamera / DVB-Karte / Video-DVD 3 % ja / ja / ja / ja / ja 1,00
HD-Videos ladbar aus HDV-Camcorder / AVCHD-Camcorder mit Festplatte / Pocket-HD-Camcorder / Blu-ray 3 % ja / ja / ja / ja 1,00
Ladbare Standard-Videodateiformate (Codec) 3 % DivX, DV, MPEG-1/2/4 (H.262, H.264, AVC) WMV, Quicktime, AVI 2,00
Ladbare HD-Videodateiformate (Codec) 3 % MPEG-1/2/4 (H.262, H.264, AVCHD) 2,00
Speicherbare Standard-Videodateiformate (Codec) 3 % MPEG-1/2/4 (H.262, H.264), WMV, Quicktime 2,00
Speicherbare HD-Videodateiformate (Codec) 3 % MPEG-2/4 (H.262, H.264/AVCHD), WMV(HD) 2,00
Wichtige Videobearbeitungsfunktionen 4 % ja 1,00
Anzahl der Filter / 3D-Blenden 3 % 23 / 31 2,00
Szenenmanipulation (Keyframe Editing) / Animationen / Hintergrundaustausch (Chroma Keying) / Bild im Bild 4 % ja / ja / ja / ja 1,00
Video-Arbeitsschritte rückgängig machen 5 % ja (100) 1,00
Qualität des Titelgenerators / Möglichkeiten zur Menügestaltung 2 % sehr gut / gut 1,50
Ladbare Bildformate 1 % JPG, GIF, BMP, TIF, TGA 1,50
Möglichkeiten zur Bildkorrektur vorhanden 1 % ja 1,00
Ladbare Audiodateiformate 3 % MP3, OGG, WMA, WAV, Dolby Digital 1,50
Wichtige Audiobearbeitungsfunktionen 2 % ja (Störgeräusche entfernen) 1,50
Bild und Ton trennen bei SD- / HD-Videos 2 % möglich / möglich 1,00
Ton von DVDs / Blu-ray-Discs speicherbar (Dateiformate) 1 % möglich / nicht möglich 2,00
Effekte für Audiobearbeitung vorhanden 2 % ja (Mastering Suite 3) 1,00
Audio-Arbeitsschritte rückgängig machen 2 % ja (100) 1,00
Ausstattung und Funktionen Summe 50 % Zwischennote 1,40
Leistung und Zuverlässigkeit (35%) Gewichtung Note
Mehrere Dateien auf einmal einlesen 3 % ja 1,00
Automatische Szenenerkennung 5 % vorhanden 1,00
Speichern auf DV- / HDV- und AVCHD-Kamera 3 % nein / ja (SD-Karte) 3,50
Anzahl der Videospuren 4 % 99 1,00
Storyboard / Zeitleiste (Timeline) / automatischer Schnitt 4 % ja/ ja / ja 1,00
Bildgenau schneiden / trimmen 4 % möglich / möglich 1,00
Anzahl der Audiospuren 3 % bis zu 99 1,00
Einfügen von Hintergrundmusik bildgenau 4 % ja 1,00
Automatische Schnittmöglichkeit / Qualität 5 % ja / gut 1,50
Leistung und Zuverlässigkeit Summe 35 % Zwischennote 1,29
Bedienung und Dokumentation (15%) Gewichtung Note
Bedienelemente selbsterklärend / deutsch 5 % ja / ja 1,00
Handhabung (persönliche Meinung des Testers) 2 % gut 2,00
Kosten für Hilfe von einem Mitarbeiter 3 % 1,24 Euro pro Minute (Telefonsupport) 3,00
Hilfefunktion / gedruckte Bedienungsanleitung 3 % ja / vorhanden (ausführlich) 1,00
Hilfe im Internet / Anleitung verfügbar / deutsch 2 % ja / ja / ja 1,00
Bedienung und Dokumentation Summe 15 % Zwischennote 1,53
Testnote sehr gut 1,38
Preisurteil noch preiswert
Preis (UVP des Herstellers) 129 Euro

Mittwoch den 07.12.2011 um 08:30 Uhr

von Matthias Ott

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1190320