175590

PowerDVD 10 Ultra

24.05.2010 | 08:30 Uhr |

Die aktuelle Version 10 von Cyberlinks PowerDVD kann mehr Videoformate abspielen, verbessert verpixelte Internet-Clips und entwackelt selbstgedrehte Videos.

Damit sich Videofans untereinander austauschen können, ist die Software mit Moovielive.com, Facebook und Twitter vernetzt. Herkömmliche Video-DVDs werden mit Truetheater 3D auf Wunsch in Echtzeit dreidimensional. Blu-ray-Discs sind derzeit außen vor, hier muss der User auf ein Update warten. Neben DVDs und Blu-rays kann PowerDVD 10 verschiedene Audio- und Videodateiformate wieder geben. Neu hinzu gekommen sind Quicktime-Videos, H.264-Videos in MKV-Containern inklusive Untertitelwiedergabe, 3GPP-Handyvideos, Real-Media-Dateien und FLV-Flashvideos.

Leistung und Zuverlässigkeit
+ Videos von DVD und Blu-ray starten – vor allem im Vergleich zu Stand-Alone-Playern – sehr schnell.
+ Im Test gab es bei allen getesteten Filmen in den unterschiedlichen Formaten keinerlei Ruckler oder Aussetzer.
+ Die Funktion Truetheater DeNoise verbesserte verrauschte Videos, beispielsweise Internet-Clips.
+ Der Truetheater Stabilizer verbesserte verwackelte, selbst aufgenommene Videos deutlich.
+ PowerDVD nutzt die Rechenpower aktueller Grafikkarten mit CUDA- oder Stream-Technologie.
+ Quicktime-Videos im MOV-, oder QT-Container sowie FLV-Filme wurden problemlos abgespielt.
+ Videos im RealMedia-Format (RM) bereiteten PowerDVD im Test keine Probleme. Auch Dateien mit variabler Bitrate (RMVB) wurden wieder gegeben.
+ Gut für Besitzer von Mobiltelefonen oder PDAs: Alle getesteten Videos im 3GP-Container spielte PowerDVD klaglos ab.
+ Bei der Wiedergabe von Video-DVDs lag die Auslastung einer Core-2-CPU Intel 6320 im Schnitt bei guten 40 Prozent.
- Die Prozessor-Auslastung bei der Wiedergabe von 1080i-Material im M2TS-Container (RC1 codiert) erreichte im Test immer wieder 100 Prozent.
- Bei der Wiedergabe von Blu-ray-Transportstreams im Containerformat M2TS von Festplatte stürzte PowerDVD 10 im Test öfter ab.


Ausstattung und Funktionen
+ Die Truetheater 3D-Technik rechnet normale Video-DVDs in Echtzeit auf 3D hoch. Der erzielte Effekt wirkte im Test besser als erwartet.
+ Truetheater HD skaliert neben Video-DVDs auf Wunsch auch Videodateien hoch.
+ Lieblingsstellen in Videodateien und DVD-Filmen lassen sich mit Kommentaren und Beschreibungen versehen. Diese Moviemarks können mit anderen Nutzern über die Webseite Moovielive.com ausgetauscht werden.
+ PowerDVD 10 kann auf die Moviemarks via Facebook und Twitter hinweisen.
+ PowerDVD kann nun auch das MKV-Format wiedergeben. Diese sogenannten Matroska-Container findet man häufig im Internet. Sie beinhalten H.264-codiertes HD-Video-Material, oft mit Untertitel und verschiedenen Sprachversionen.
- Die Wiedergabe von echten 3D-Filmen auf Blu-ray ist derzeit noch nicht möglich. Ein Update soll Mitte 2010 erscheinen.
- Die Blu-ray-3D-Nachrüstung wird nur für Nutzer von PowerDVD 10 Ultra 3D kostenfrei sein.

Bedienung und Dokumentation
+ Einfache, übersichtliche und moderne Bedienoberfläche
+ Bekannte Funktionen aus früheren Versionen findet man sofort wieder.
+ Neue Funktionen wurden logisch integriert.

Auf-/Abwertung
keine

BEWERTUNG

Ausstattung und Funktionen (40 %): Note 3,20
Leistung und Zuverlässigkeit (40 %): Note 1,60
Bedienung und Dokumentation (20 %): Note 1,20

GESAMTNOTE: 2,2

Anbieter:

Cyberlink

Weblink:

www.cyberlink.de

Preis:

90 Euro

Betriebssysteme:

Windows XP, Vista, Win 7

Plattenplatz:

210 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
175590