1071572

Cyberlink Power DVD 11 Ultra im Test

05.08.2011 | 08:30 Uhr |

Mit Version 11 ist Power DVD in der Gegenwart angekommen: Blu-ray-3D-Wiedergabe, On-the-Fly-Konvertierung herkömmlicher 2D-Videos und eine Aufbesserung von Video- und Audiomaterial gelingen perfekt, wenngleich die Funktionen erhebliche Anforderungen an Prozessor und Grafikleistung stellen.

Power DVD gehört als DVD-Abspielsoftware seit Jahren zum Lieferumfang vieler DVD-Laufwerke und –Brenner. In Version 11 hat der Hersteller versucht, die Software auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen: Die Ultra-Variante beherrscht die Wiedergabe etlicher Surround-Formate, spielt 3D-Blu-ray-Discs ab und konvertiert herkömmliche Videos auf Wunsch auch während der Wiedergabe in ein 3D-Format.

Im Test wirkt die 3D-Wiedergabe recht plastisch, wenn auch nicht auf allen Systemen: Die 3D-Funktionalität beansprucht erhebliche Ressourcen, so dass sich ein älterer PC mit einem Prozessorkern und einer Taktfrequenz von 2,4 GHz geschlagen geben musste. Ein Dual-Core-System mit 2,66 GHz hatte dagegen bei der 3D-Wiedergabe keine Probleme. Auch die Wiedergabe herkömmlicher 2D-Videos in konvertiertem 3D überzeugte im Test – eine entsprechende Brille vorausgesetzt. Dreidimensional darstellen lassen sich auch Fotos, die sehr einfach ordnerweise als Diashow wiedergegeben werden können.

Die True-Theater-Funktion sorgt für Bild- und Tonverbesserungen während der Wiedergabe: Per Regler lassen sich Schärfe, Helligkeit, das Bildrauschen sowie die Wiedergabe schneller Bewegungen optimieren. Selbst verwackelte Aufnahmen lassen sich mit dem Stabilisierer bis zu einem gewissen Grad ausgleichen. Um die Wirkung der gewählten Optionen besser beurteilen zu können, lässt sich das Wiedergabefenster in eine im Originalzustand belassene und eine optimierte Hälfte teilen.

Neben Youtube-Videos zeigt Power DVD 11 noch Fotos, die auf Facebook oder Flickr gespeichert sind, andere Plattformen bleiben außen vor. Dafür glänzt die Software mit einer Fülle an Formaten, in denen Videos vorliegen dürfen. Allerdings verwendet Power DVD dabei nicht die auf dem PC installierten Codecs. Einige Videos, die sich mit anderer Software problemlos wiedergeben lassen, wurden dadurch entweder gar nicht oder mit fehlendem Bild abgespielt.

Für iPhone, iPad und Android-Smartphones bietet Cyberlink Apps, mit denen sich die Geräte in Fernsteuerungen für Power DVD 11 verwandeln lassen. Die Steuerung funktioniert nahezu ohne zeitliche Verzögerung.

Fazit: Power DVD 11 Ultra 3D lohnt sich für Filmfreunde, die ihre Videosammlung gern auf dem eigenen PC genießen und über eine zeitgemäße Hardwareausstattung verfügen.

Testergebnisse

 

 

 

 

 

 

 

Anbieter

 

Cyberlink

 

Internet

 

http://de.cyberlink.com

 

 

 

 

 

Voraussetzungen (Herstellerangaben)

 

 

 

Prozessor / Arbeitsspeicher

 

Ab 2,1 GHz / 1 GB (3D-Wiedergabe ab etwa 3 GHz)

 

Plattenplatz

 

300 MB

 

Betriebssysteme

 

Windows XP, Vista, 7

 

Kopierschutz verhindert Kopie auf Festplatte / DVD:

 

nein / nein

 

 

 

 

 

Ausstattung und Funktionen (55 %)

Gewichtung

 

Note

Wiedergabe von DVD-Videos

5 %

ja

1,00

Wiedergabe von Blu-ray-Videos

5 %

ja

1,00

Wiedergabe von Blu-ray-3D-Videos

5 %

ja

1,00

Unterstützung von 3D-Displays

5 %

NVIDIA 3D Vision, 3D Ready HDTV, HDMI 1.4-bereites TV, Micro-Polarizer LCD oder anaglyphische Rot/Türkis-Brillen

2,00

Wiedergabe gängiger Videoformate von Festplatte

5 %

3GP, 3G2, ASF, AVC, AVI, DAT, DIV, DivX, DVR-MS, FLV, M1V, M2TS, M2V, MOD, MOV, MP4, MPEG, MPG, MPV, RMX, TIVO, TOD, TRP, VRO, WTV, MKV, VOB, WMV

2,00

Wiedergabe nach Abspielliste

5 %

ja

1,00

Echtzeit-Aufbesserung Kontrast / Schärfe / Farben

5 %

ja / ja / ja

1,00

3D-Simulation bei Wiedergabe von 2D-Videos

5 %

ja

1,00

Fernbedienung im Lieferumfang

5 %

nein

6,00

Windows-Media-Center-Fernbedienung nutzbar

5 %

nein, aber Remote-Apps für iPhone, iPad und Android-Geräte

2,00

Einbindung von Online-Videoplattformen

5 %

Facebook, Flickr, YouTube

3,00

Ausstattung und Funktionen Summe

55 %

Zwischennote

1,91

 

 

 

 

Leistung und Zuverlässigkeit (35 %)

Gewichtung

 

Note

Vermeidung schwarzer Ränder links/rechts

3 %

nein

6,00

Ruckelfreie Wiedergabe DVD

5 %

sehr gut

1,00

Ruckelfreie Wiedergabe Blu-ray

5 %

gut

2,00

Ruckelfreie Wiedergabe Videos von Festplatte

5 %

sehr gut

1,00

Qualitative Aufbesserung bei Nutzung entsprechender Funktionen

3 %

gut

2,00

Qualität der 3D-Simulation bei Wiedergabe von 2D-Videos

2 %

befriedigend

3,00

Nutzung von DVD-/Blu-ray-Menüs

3 %

ja

1,00

Darstellung von Untertiteln

3 %

ja

1,00

Unterstützung von Surround-Sound

3 %

AAC-Dekodierung (5.1 ch), DTS-HD (5.1 ch), DTS (5.1 ch),Dolby Digital Support (5.1 ch), Dolby Digital Plus (7.1 ch), Dolby TrueHD (7.1 ch)

1,00

Integrierte Verwaltung des Videobestands

3 %

ja

1,00

Leistung und Zuverlässigkeit Summe

35 %

Zwischennote

1,77

 

 

 

 

Bedienung und Dokumentation (10 %)

Gewichtung

 

Note

Bedienelemente selbsterklärend / deutsch

3 %

ja

1,00

Handhabung (persönliche Meinung des Testers)

2 %

relativ einfach

2,00

Kosten für Hilfe von einem Mitarbeiter

2 %

0,14 Euro/Minute

2,00

Hilfefunktion / gedruckte Bedienungsanleitung

1 %

ausführlich/vorhanden

2,00

Hilfe im Internet / Anleitung verfügbar / deutsch

2 %

ja/ja/ja

1,00

Bedienung und Dokumentation Summe

10 %

Zwischennote

1,50

  

 

 

 

Testnote

 

gut

1,82

Preisurteil

 

teuer

 

Preis (UVP des Herstellers)

 

99 Euro

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1071572