Verkraftet Microsoft-Tastatur eine Ladung Kaffee?

Mittwoch, 06.09.2006 | 16:56 von Hans-Christian Dirscherl
Einmal kurz nicht aufgepasst, schon entleert sich der Inhalt Ihrer Kaffee-Tasse über die PC-Tastatur. Dieser "Betriebsunfall" gehört zu den Klassikern des Büro-Alltags. Mitunter wirbt ein Hersteller damit, dass seine Tastatur eine derart ruppige Behandlung unbeschadet übersteht. Microsoft behauptet das beispielsweise für die Wireless Optical Desktop 2000. Die PC-WELT machte den Test und opferte zirka 0,05 Liter kostbaren Kaffees.

Der Kaffee, der in der Redaktion der PC-WELT getrunken wird, bringt Liebhaber der braunen Bohne nicht gerade zum Schwärmen. Aber er erfüllt seinen Zweck: Der Kaffee macht wach. Und er kann einer Microsoft Wireless Optical Desktop 2000 nichts anhaben.

Microsoft betont bei der im Juli vorgestellten Microsoft Wireless Optical Desktop 2000 ausdrücklich zwei Features: Das ergonomisch geschwungene Tastenfeld und den Spritzwasserschutz. Letzterer soll sogar einer Tasse Kaffee standhalten. Das behauptet zumindest Microsoft. Doch wir wollten wissen, ob hinter dem Werbeversprechen auch harte Fakten stecken.

Also schlossen wir die Tastatur an den Arbeitsrechner von Kollegen Eric Bonner an. Ich ging derweil Kaffee holen; destruktive Tätigkeiten haben mich immer schon fasziniert. Die 0,2-Liter-Tasse füllte ich allerdings nicht randvoll - wir wollen ja nicht übertreiben - knapp ein Viertel voll sollte ausreichen.

Dann ging es zur Sache: Die Tasse wurde schwungvoll Richtung Tastatur bewegt, ihr Inhalt entleerte sich nahezu vollständig über das linke Viertel der Wireless Optical Desktop 2000. Vom linken Rand beginnend waren alle Tasten bis etwa zu einer gedachten Linie von Ziffer 5 vorbei an den Buchstaben R, F, V und bis hin zu Teilen der Leer-Taste dick mit Kaffee getränkt (also nicht nur ein paar Spritzer!). Auch die Multimedia-Steuertasten bekamen ihren Kaffee ab. Im betroffenen Tastaturbereich befinden sich unter anderem die STRG-Taste sowie X, C und V - für den Redaktionsalltag mit Copy&Paste unverzichtbar.

Mein Büro-Genosse Eric Bonner säuberte die Tastatur gründlich. Ich hatte so viel Kaffee über die Tasten geschüttet, dass die braune Brühe sogar an einigen Öffnungen an der Unterseite der Wireless Optical Desktop 2000 wieder rauslief.

Dann der Test: Würde die Tastatur funktionieren?

Ja, sie verrichtet ihren Dienst klaglos. Alles Tasten lassen sich ohne Verzögerung und ohne Hänger betätigen. Microsoft hat nicht zu viel versprochen, die Wireless Optical Desktop 2000 ist solide spritzwassergeschützt und kann eine ordentliche Ladung Kaffee verkraften. Was jetzt aber nicht heißt, dass man bewusst seinen alten, kalten Kaffee über der Tastatur entsorgen soll…

Übrigens. Sollten die Kaffee-geschädigten Tasten in den nächsten Tagen doch noch anfangen zu schwächeln, so teilen wir Ihnen das natürlich mit.

Mittwoch, 06.09.2006 | 16:56 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
44308