1242344

Vergleichstest: Tragbare MP3-Player mit Festplatte

08.03.2004 | 12:44 Uhr |

Sie fassen die ganze Musiksammlung und dienen nebenbei noch als persönlicher Datensafe. Digital World hat zehn aktuelle Modelle auf Klang und Praxistauglichkeit getestet.

RELEVANZ

BRAUCHE ICH EINEN MP3-HARDDISK-PLAYER?

+ ÜBERALL MUSIK Die Lieblingsmusik ist immer dabei, zum Beispiel auf Reisen.

+ EINFACHE BEDIENUNG Meistens genügt Drag & Drop, um alle Daten zu übertragen.

+ SPEICHER SATT Außer für Musik macht sich die Festplatte als mobiler Datenspeicher bezahlt und ersetzt die CD-Sammlung.

+ AUFNAHME Einige Recorder nehmen unterwegs von beliebigen Quellen auf.

- GRÖSSE Geräte mit 1,8-Zoll-Festplatte sind "tragbar", die anderen fast zu groß für unterwegs.

= KAUFEN Sehr empfehlenswert, wenn Sie ein universelles und portables Medium für Musik und Daten suchen.

Auf dem Weg zur Arbeit, im Park, am See oder im Urlaub: Unterwegs Musik hören ist Klasse. Aber wer weiß vorher schon genau, welche Songs er zu welcher Gelegenheit hören wird? Oder schleppt gerne für alle Fälle Dutzende von Scheiben mit sich herum? Eine Festplatte im MP3-Player bereitet dem Grübeln und CD-Wechseln ein Ende. Die üblichen 20 Gigabyte ersetzen gut 300 Audio- CDs - in Hi-Fi-Qualität, versteht sich (siehe Kasten rechts unten).

Der Transfer auf den Player geht sehr fix: Eine Stunde MP3-Musik in üblicher Qualität ist dank der schnellen Schnittstellen USB 2.0 und Firewire in rund zehn Sekunden am Ziel. Im Laptop millionenfach bewährt, robust gebaut und unempfindlich gegen Erschütterungen sind heutige Festplatten durchaus für mobile Geräte geeignet. Und was die Größe anbelangt: Der iPod, Kult-Player von Apple, ist inzwischen mit 10, 20 oder 30 Gigabyte erhältlich. In die Mambox P353-SD bauen sich Bastler Platten mit bis zu 60 GB ein - eigentlich zu groß, um sie nur für Musik zu nutzen. Genau das ist möglich: Die Festplatten der MP3-Player speichern auch Daten vom Rechner - im Prinzip wenigstens.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1242344