1241678

Vergleichstest: Surround-Systeme

20.11.2003 | 11:23 Uhr |

Mit bis zu acht Lautsprecherboxen lassen sich echte Filmfans im Heimkino zudröhnen. Unser Test von fünf aktuellen Modellen aus allen Preislagen zeigt, welches Boxen-Set für Sie wirklich das richtige ist.

Könnte Klitschko seinen Gegner von acht Seiten gleichzeitig bearbeiten, wäre das sicher ein faszinierendes Spektakel. Ähnlich geht?s mittlerweile im Wohnzimmer zu, wo es aus bis zu acht Richtungen etwas auf die Ohren gibt.

7.1 nennt sich die Kombination aus sieben Boxen plus Subwoofer, die im Heimkino der letzte Schrei ist. Bis vor kurzem bedeuteten noch fünf Tonkanäle plus Subwoofer (5.1) den Audiohimmel: zwei Boxen vorn, zwei seitlich nach hinten versetzt, dazu ein Mittenlautsprecher Center) sowie der Subwoofer für die tiefen Töne.

Verglichen mit dem üblichen eingebauten Fernsehlautsprecher, der oft in Mono vor sich hinquäkt, eine hör- und fühlbare Verbesserung. Doch die Hersteller haben nachgelegt.

Die neuen Tonsysteme 6.1 und 7.1 verlangen einen beziehungsweise zwei weitere Lautsprecher, die hinter dem Zuhörer stehen. In vielen Fällen verbessern sie den Klang tatsächlich noch mal allerdings müssen die Rahmenbedingungen stimmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1241678