1241740

Vergleichstest: Surround-Kopfhörer

08.12.2003 | 12:27 Uhr |

Dinos trampeln dröhnend durchs Wohnzimmer - doch der Nachbar hört nichts. Surround-Kopfhörer schaffen das Klangwunder.

DVDs anschauen ist ein nicht ungefährliches Hobby. Richtig Spaß macht es erst ab einer gewissen Lautstärke. Klingt das Löwengebrüll nur wie Magenknurren, bleibt der Kick aus. Begeisterung ruft erst ein höherer Wiedergabepegel hervor - zumindest, bis der erzürnte Nachbar klingelt.

Doch es gibt eine Alternative: Surround-Kopfhörer, die den Ohren simulierten Raumklang in nahezu beliebiger Lautstärke bieten, während kaum Schall nach außen dringt. Dabei spielt sich der Rundum-Klangeindruck nur im Kopf des Zuhörers ab. Eine pfiffige Lösung, die den Hausfrieden wahrt.

Und Platz spart, falls das Wohnzimmer nicht genügend Raum für konventionelles Raumklang-Equipment bietet. Wenn schon Kopfhörer, dann aber gleich richtig, nämlich kabellos. Nicht unbedingt deshalb, weil man beim Filmeschauen herumlaufen möchte. Auch beim entspannten Filmgenuss im Lieblingssessel ist es bequemer, wenn nicht bei jeder Bewegung ein Kabel am Kopf zerrt oder das teure Stück gar vom Kopf gerissen wird, weil jemand über die Strippe stolpert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1241740