Vergleichstest: Sieben Online-Bilderdienste

Montag den 27.02.2006 um 14:18 Uhr

von Stefan Steinleitner

Fast alle Bilderdienste im Web überzeugen mit ihrer guten Bildqualität. In puncto Preis und Features gibt's jedoch erhebliche Unterschiede.
Paperbilder per Post Teaser
Vergrößern Paperbilder per Post Teaser
Ziemlich eintönig, sich die digitalen Fotos immer nur am PC-Monitor oder auf der TV-Mattscheibe anzusehen! Seit geraumer Zeit gibt es aber eine gute Alternative zum Selbstausdrucken: Online-Bilderdienste Schicken Sie doch Ihre Lieblingsmotive einfach per Internet zu einem Entwicklungsservice, der sie auf Fotopapier abzieht. Wenn Sie nicht regelmäßig Abzüge brauchen, sind Bilderdienste im Web günstiger, als Fotos mit einem speziellen Fotodrucker samt teurer Tinte und Hochglanzpapier selbst auszudrucken.

Preis für Bilderdienste im Internet

Die Preise, die Online-Bilderdienste für Papierabzüge verlangen, sind in den letzten Monaten deutlich gesunken. Sie beginnen nun schon ab etwa 10 Cent pro 10x15-Zentimeter-Bild. Außerdem bieten so gut wie alle Bilderdienste regelmäßig Sonderangebote an, so dass die in der Tabelle aufgeführten Kosten immer wieder unterboten werden. Bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden, sollten Sie deshalb unbedingt einen Preisvergleich der Bilderdienste durchführen. Am besten nutzen Sie einen übergeordneten, zuverlässigen Service, der für Sie den aktuell günstigsten Anbieter ermittelt, beispielsweise www.billige-fotos.de .

Lieferzeit der Bilderdienste

Auch in puncto Lieferdauer hat sich viel getan. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Zustellung der Abzüge innerhalb von zwei Tagen als schnell galt. Inzwischen ist es Standard, dass die Bilderdienste Ihre Fotos spätestens nach 48 Stunden in Ihren Briefkasten befördern.

Optional bieten einige Bilderdienste auch die Möglichkeit, dass Sie Ihre Bilder in einer Filiale vor Ort abholen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, sparen Sie sich die Versandkosten und müssen lediglich eine geringe Pauschale bezahlen.

Datei-Upload

Um Digitalfotos im Internet ausbelichten zu lassen, müssen Sie die Dateien zu den jeweiligen Bilderdiensten übertragen. Den kleinsten gemeinsamen Nenner stellt hier der Upload im Internet-Browser über eine Web-Maske dar. Diese Variante der Datenübertragung unterstützen alle Bilderdienste.

Viele Bilderdienste stellen zudem eine spezielle Upload-Software zur Verfügung. Die Qualität dieser Transfer-Tools ist durchwegs gut. Einige Online-Bilderdienste unterstützen auch alternative Datenübertragungsvarianten per FTP oder Mail. Im Trend liegt derzeit der Upload von Fotos direkt aus dem Handy-Speicher.

Bildqualität

Bedenken in puncto Qualität müssen Sie nicht haben: Die Fotolabor-Technik aller Bilderdienste sorgt für echte Fotoqualität, deren Güte ein herkömmlicher PC-Drucker nicht erreicht. Falls Sie sich vor unliebsamen Überraschungen schützen wollen, ist es hilfreich, wenn die Bilderdienste kostenlose Probeabzüge anbietet. Maßgeblich für die Qualität verantwortlich ist das verwendete Fotopapier. Die meisten Bilderdienste bedienen sich robuster und griffiger Papiere. Ein Knackpunkt beim Druck von digitalen Fotos ist das Maß.

Die Digitalkamera liefert ein Format von 4:3, das nicht auf die klassischen Papierabmessungen 9 x 13, 10 x 15 und 13 x 18 Zentimeter passt. Zwei Lösungsmöglichkeiten stehen bei fast allen Bilderdienste-Anbietern zur Wahl: Entweder entscheiden Sie sich für das digitale Vollformat, wobei das Papierbild dann etwas kleiner wird (zum Beispiel 10 x 13,3 statt 10 x 15 Zentimeter). Oder Sie wählen einen Ausschnitt, damit das Bild an das vorgegebene Papierformat angepasst wird. Allerdings sollten Sie beachten, dass hierbei Teile des Bildes wegfallen.

Service

Da sich Preise, Bildqualität und Ausstattung nur wenig voneinander unterscheiden, spielen Zusatzfunktionen eine gewichtige Rolle. Einige Online-Bilderdienste beschränken sich bei den Zusatzfunktionen auf die Auftragsbestätigung und -verfolgung; Umtauschrecht gehört schon zum gehobenen Service. Für weniger versierte Nutzer sollten zumindest eine Online-Hilfe und FAQ zur Verfügung stehen. Der Mail-Support ist Pflicht. Wichtig sind aber auch Formatvielfalt, Wahlmöglichkeit zwischen Zuschnitt und weißem Rand oder verschiedene Bezahlvarianten der Online-Bilderdienste.

Montag den 27.02.2006 um 14:18 Uhr

von Stefan Steinleitner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1248364