Vergleichstest

Preisknaller: Smartphones unter 160 Euro

Montag den 19.12.2011 um 11:55 Uhr

von Dennis Steimels

Bildergalerie öffnen Smartphones unter 160 Euro
© Samsung
Wenn Sie auf der Suche nach einem günstigen Smartphone sind, sollten Sie einen Blick in diese Bildergalerie werfen. PC-WELT stellt Ihnen zehn Smartphones vor, die im freien Handel weniger als 160 Euro kosten.
Smartphones erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und verbreiten sich mit rasanter Geschwindigkeit. Sie sind wahre Alleskönner und bieten ein umfangreiches Repertoire an Funktionen und Möglichkeiten - so liegt der Neupreis oft über 600 Euro. Dass man nicht automatisch tief in die Tasche greifen muss, um sich ein solches Gerät leisten zu können, zeigen diese zehn Smartphones bis 160 Euro.

Smartphones für den schmalen Geldbeutel

Gute Smartphones gibt es auch schon für kleines Geld: etwa das Einsteiger-Gerät HTC Explorer mit aktuellem Android 2.3.5 und reaktionsfreudigem Touchscreen. Das Explorer bewies im Akkutest sogar den längsten Atem und liegt vor allen Highend-Smartphones. Nur die Kamera schwächelte etwas und der interne Speicher ist klein bemessen. Die UVP liegt bei nur 200 Euro. Im freien Handel liegt der Preis aktuell bei 150 Euro (Stand: 19.12.2011). Mit dem Motorola Flipout geht es sogar noch günstiger: auffälliges Design, viele Farben und vollwertige QWERTZ-Tastatur zeichnen das etwas andere Smartphone aus. Das Flipout mit Android gibt es ab etwa 135 Euro.


Das kann ein Highend-Smartphone

Ein Smartphone ist ein kleiner Computer mit Telefonfunktionen. Dank aufgespieltem Betriebssystem wie Android lassen sich Anwendungen installieren, die sogenannten Apps. Highend-Smartphones verfügen über einen Browser, mit denen zügiges Surfen im Internet kein Problem ist - daheim über WLAN und unterwegs via schnellem HSDPA und HSPA+. Große Displays mit hoher Auflösung zeigen grafische Inhalte sehr scharf und detailreich an. Ein üppiger Speicher gehört ebenfalls zum Standard und lässt sich oft noch durch eine MicroSD-Karte erweitern. Zudem werden Kameras verbaut, die zum Teil Fotos mit 8 Megapixeln und Videos in FullHD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) aufzeichnen. Damit genügend Leistung vorhanden ist, werkeln Dual-Core-Prozessoren in den Smartphones. Geschützt werden die inneren Bauteile durch robusten Kunststoff, Aluminium oder stabiles Glas.


Einbußen bei Schnäppchen-Smartphones

Damit ein günstiges Smartphone im Preis überzeugen kann, muss es im Vergleich zu seinen Highend-Kollegen Kompromisse in punkto Performance und Ausstattung machen: Das Display ist kleiner und zeigt sehr viel weniger Pixel. Dadurch kann es die grafischen Inhalte nicht ganz so scharf darstellen. Dafür reagiert der Touchscreen meist genau so gut wie der eines teuren Smartphones. Der Prozessor ist deutlich langsamer, und die Kamera zeigt Schwächen in der Bildqualität. Wenn Sie keine 500 bis 600 Euro für Ihr mobiles Telefongerät ausgeben möchten, sind diese Smartphones ideal für Sie.

Montag den 19.12.2011 um 11:55 Uhr

von Dennis Steimels

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • consulting 23:47 | 15.06.2011

    Samsung GT-S5670 mit allem PiPaPo...

    Aktuell, 15./16.6.2011, dürfte auch das ALDI-Angebot zum 22.6. interssant sein.
    Einschließlich Navigation (D-A-CH; vorinstalliert) und Zubehör wie auch Kfz-Halterung soll es 159,00 EURO kosten.



    Das soll jetzt hier keine Reklame sein, sondern das Bild nur abrunden.
    Jedenfalls werde ich mir dieses Gerät kaufen. Es besteht ja kein Risiko.
    Sollte ein Wurm mitgeliefert werden, geht dieser samt Phone noch am gleichen Tage zurück...

    Antwort schreiben
861250