1311190

Google Nexus One gegen HTC Desire

20.05.2010 | 10:07 Uhr |

Sie werden oft als baugleich beschrieben: das Google Nexus One, das von HTC gefertigt wird, und das HTC Desire. Doch es gibt zahlreiche Unterschiede, die das HTC Desire zum besseren Gerät machen. Hier lesen Sie den Vergleichstest.

HTC Desire oder Google Phone: Akkulaufzeiten

Das HTC Desire und das HTC Nexus One alias Google Phone werden in Tests oft als baugleich beschrieben. Bei einigen Ausstattungsmerkmalen trifft das auch zu: Beide Geräte kommen mit einem kapazitiven 3,7-Zoll-Touchscreen mit 480 X 800 Pixeln (WVGA) Auflösung, der sich spielend bedienen lässt und reibungslos durch Webseiten und Adresslisten rollt. Beide Smartphones bieten GPS, um die aktuelle Position zu erfassen, und WLAN nebst HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s für Downloads und bis zu 2 MBit/s im Upload. Damit ist einem schnellen Ausflug ins Internet der Weg geebnet. Zudem laufen beide Geräte unter dem aktuellen Betriebssystem Android 2.1.

Der Akku liefert sowohl im HTC Desire als auch im Google Nexus One 1400 mAh. Dennoch geben Google und HTC verschiedene Akkulaufzeiten an. Das hängt mit der Art der Messung zusammen: In der Regel messen die Hersteller bei optimalen Bedingungen. Man sollte daher 20-30 Prozent der Akkulaufzeit abziehen, um einen realen Wert zu erhalten. Wer viel mit WLAN arbeitet, muss zusätzlich mit kürzeren Akkulaufzeiten rechnen.

HTC verspricht im GSM-Netz eine Sprechzeit von 6,5 Stunden und eine Standby-Zeit von 14 Tagen. Google hat 10 Stunden Sprechzeit und 12 Tage Standby-Zeit errechnet. Im UMTS-Modus sind es beim HTC Desire wieder 6,5 Stunden Sprechzeit und 15 Tage im Standby. Das Google Nexus soll One bis zu 7 Stunden am Stück telefonieren können und im Standby bis zu 10 Tage fit bleiben.

Doch es gibt noch weitaus wichtigere Unterschiede.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1311190