Test Farblaserdrucker

Vergleichstest Farblaser: Die Plätze 8 bis 6

Donnerstag den 07.05.2015 um 16:10 Uhr

von Ines Walke-Chomjakov

Ricoh Aficio SP C240DN
Vergrößern Ricoh Aficio SP C240DN
© Ricoh

Platz 8: Ricoh Aficio SP C240DN

Ein Büroarbeiter, der auf Durchsatz ausgelegt ist. Dabei bleiben die Seitenpreise überschaubar und die Ausgabequalität hoch. Kritikpunkt ist die recht laute Arbeitsweise, die am Schreibtisch schon mal stören kann. Außerdem ist das Ricoh-Modell ein reines GDI-Gerät.

Ausführlicher Testbericht: Ricoh Aficio SP C240DN

Preis-Leistungs-Sieger der PC-WELT
Vergrößern Preis-Leistungs-Sieger der PC-WELT
Canon I-Sensys LBP7018C
Vergrößern Canon I-Sensys LBP7018C

Platz 7: Canon I-Sensys LBP7018C

Das Canon-Farblasermodell eignet sich für Anwender, die einen Drucker suchen, der sich ohne Aufwand auf dem Schreibtisch unterbringen lässt. Allerdings sollten nur gelegentlich drucken, denn für hohen Durchsatz sind die Seitenkosten zu hoch - sowohl für schwarzweiße als auch für farbige Ausdrucke.

Ausführlicher Testbericht: Canon I-Sensys LBP7017C

Samsung CLP-365W
Vergrößern Samsung CLP-365W
© Samsung

Platz 6: Samsung CLP-365W

Der Farblaserdrucker Samsung CLP-365W entpuppt sich im Test als gutes Schreibtischgerät. Dafür sprechen neben den kompakten Maßen die geringe Geräuschentwicklung beim Drucken und im Ruhezustand. Schade, dass die Seitenpreise so hoch sind. Sie verderben dem Samsung-Modell den guten Aufritt. Denn auch an der Qualität der Ausdrucke gibt es nicht viel auszusetzen. Insgesamt ein Farblaserdrucker, der in Betracht kommt, wenn man nicht so genau auf jeden Cent in den Folgekosten schauen muss - sprich: nicht allzu viel druckt.

Ausführlicher Testbericht: Samsung CLP-365W

Donnerstag den 07.05.2015 um 16:10 Uhr

von Ines Walke-Chomjakov

590189