590189

Vergleichstest Farblaser: Die Plätze 9 bis 6

01.06.2016 | 08:21 Uhr |

Schon etwas betagt, daher preiswert - Canon i-Sensys LBP7018C
Vergrößern Schon etwas betagt, daher preiswert - Canon i-Sensys LBP7018C
© Canon

Platz 9: Canon I-Sensys LBP7018C

Das Canon-Farblasermodell eignet sich für Anwender, die einen Drucker suchen, der sich ohne Aufwand auf dem Schreibtisch unterbringen lässt. Allerdings sollten nur gelegentlich drucken, denn für hohen Durchsatz sind die Seitenkosten zu hoch - sowohl für schwarzweiße als auch für farbige Ausdrucke.

Ausführlicher Testbericht: Canon I-Sensys LBP7017C

Ricoh Aficio SP C240DN
Vergrößern Ricoh Aficio SP C240DN
© Ricoh

Platz 8: Ricoh Aficio SP C240DN

Ein Büroarbeiter, der auf Durchsatz ausgelegt ist. Dabei bleiben die Seitenpreise überschaubar und die Ausgabequalität hoch. Kritikpunkt ist die recht laute Arbeitsweise, die am Schreibtisch schon mal stören kann. Außerdem ist das Ricoh-Modell ein reines GDI-Gerät.

Ausführlicher Testbericht: Ricoh Aficio SP C240DN

WLAN statt LAN: Brother HL-3142CW
Vergrößern WLAN statt LAN: Brother HL-3142CW
© Brother

Platz 7: Brother HL-3142CW

Ein Farblaserdrucker für einen oder mehrere Anwender, der sich dank WLAN auch aus einiger Entfernung gut erreichen lässt. Angesichts der sehr fein gedruckten Buchstaben eignet sich der Brother HL-3142CW ausgezeichnet für Textarbeiten. Die Seitenpreise fallen dabei mittelprächtig aus. Das spricht gegen den ganz hohen Durchsatz. Manko: Einen echten Ausschalter hat sich der Hersteller gespart. Dafür lässt sich der Farblaserdrucker unter vielen Betriebssystemen und per Mobilgerät ansteuern. Insgesamt erreicht das Druckermodell ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ausführlicher Testbericht: Brother HL-3142CW

Wuchtiges Gerät: Xerox Phaser 6600V/DN
Vergrößern Wuchtiges Gerät: Xerox Phaser 6600V/DN
© Xerox

Platz 6: Xerox Phaser 6600V/DN

Wer einen Farblaserdrucker sucht, der rein auf flotten Durchsatz ausgelegt ist, ist mit dem Xerox Phaser 6600V/DN weniger gut beraten. Vielmehr empfiehlt sich der Drucker für Büroeinsätze, bei denen hochwertige Ausdrucke in PCL 6 und PS 3 gefragt sind. Hier überzeugt das Gerät sowohl bei Texten als auch bei Bildern und Grafiken. Außerdem erweist sich das Xerox-Modell als moderat in den Folgekosten.

Ausführlicher Testbericht: Xerox Phaser 6600V/DN

0 Kommentare zu diesem Artikel
590189