Test Laserdrucker

Vergleichstest Farblaser: Die Plätze 5 bis 1

Montag, 15.07.2013 | 12:15 von Ines Walke-Chomjakov
PC-WELT: Preis-Leistungs-Sieger
Vergrößern PC-WELT: Preis-Leistungs-Sieger
Samsung CLP-365W
Vergrößern Samsung CLP-365W
© Samsung

Platz 5: Samsung CLP-365W

Für den Samsung CLP-365W als Schreibtischgerät sprechen neben den kompakten Maßen die geringe Geräuschentwicklung beim Drucken und im Ruhezustand. Schade, dass die Seitenpreise so hoch sind. Sie verderben dem Samsung-Modell den guten Aufritt.

Ausführlicher Testbericht: Samsung CLP-365W

Ricoh Aficio SP C240DN
Vergrößern Ricoh Aficio SP C240DN
© Ricoh

Platz 4: Ricoh Aficio SP C240DN

Dass der Ricoh Aficio SP C240DN auf Durchsatz im kleinen Büro ausgelegt ist, zeigt er anhand der guten Ausdrucksqualität von Texten und Grafiken. Dabei helfen die Seitenpreise zusammen mit der automatischen Duplex-Einheit, die Folgekosten in überschaubaren Grenzen zu halten.

Ausführlicher Testbericht: Ricoh Aficio SP C240DN

Xerox Phaser 6600V/DN
Vergrößern Xerox Phaser 6600V/DN
© Xerox

Platz 3: Xerox Phaser 6600V/DN

Wer einen Farblaserdrucker sucht, der rein auf flotten Durchsatz ausgelegt ist, ist mit diesem Xerox-Modell weniger gut beraten. Vielmehr empfiehlt sich der Drucker für Büroeinsätze, bei denen hochwertige Ausdrucke in PCL 6 und PS 3 gefragt sind. Hier überzeugt das Gerät sowohl bei Texten als auch bei Bildern und Grafiken. Außerdem erweist sich das Xerox-Modell als moderat in den Folgekosten.

Ausführlicher Testbericht: Xerox Phaser 6600V/DN

Oki C321dn
Vergrößern Oki C321dn

Platz 2: Oki C321dn

Der LED-Drucker überzeugt anhand hoher Ausgabequalität, guter Ausstattung und insbesondere bei Farbe hohem Arbeitstempo. Den positiven Punkten stehen allerdings recht hohe Seitenfolgekosten gegenüber.

Ausführlicher Testbericht: Oki C321dn

Testsieger
Vergrößern Testsieger
Lexmark CS310dn
Vergrößern Lexmark CS310dn
© Lexmark

Platz 1: Lexmark CS310dn

Der Farblaserdrucker Lexmark CS310dn kommt in Frage, wenn hochwertige Ausdrucke im Büro benötigt werden. Denn sowohl in Farbe als auch in Graustufen überzeugt die Druckqualität. Die Folgekosten sind jedoch nicht ganz billig.

Ausführlicher Testbericht: Lexmark CS310dn

 

 

 

 

 

 

 

 

Montag, 15.07.2013 | 12:15 von Ines Walke-Chomjakov
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (4)
  • Silvester 15:44 | 15.07.2013

    Warum sollte ein Laserdrucker Fotoqualität haben. Man läßt so wie so seinen Bilder entwickeln. Für einen schnelle Überprüfung langt es doch. Was man hier nicht vergessen sollte ist, das der Toner nicht eintrocknen kann. Hatte zuvor div. Tintenstrahler, jedemal war der Kopf eingetrocknet wenn man mal länger nicht gedruckt hatte. Man muß dann versuchen den Kopf wieder freizubekommen oder eine andere Patrone mit Kopf kaufen. Und die sind auch nicht gerade günstig. Was hier mal wieder nicht in die Wertung eingeht ist die Garantielaufzeit. Ein Hersteller der nur 12 Monate gibt ist wohl von seinem Produkt nicht überzeugt. Und sollte daher stark abgewertet werden. 24 Monate besser 36 Monate sollten schon drin sein.

    Antwort schreiben
  • Ines Walke-Chomjakov 13:44 | 24.07.2012

    Samung CLP-325

    Selbstverständlich hatten wir auch das Samsung-Farblasdruckermodell CLP-325 im Test. Es hat sich nur nicht unter den ersten zehn Geräten platziert, deshalb finden Sie es in diesem Vergleichstest nicht. Momentan steht es auf Platz 13.

    Antwort schreiben
  • cometofrank 16:26 | 19.07.2012

    Samsung CLP-315/325

    Hallo, mit Interesse habe ich Ihren Vergleichstest über Laserdrucker gelesen. Verwundert hat mich, das "mein" Laserdrucker, ein Samsung CLP 315 nicht auftaucht. Auch nicht als aktuell zu habendes NAchfolgemodell Samsung CLP 320. Zu einem Marktpreis von ca. 100 Euro sollte das Gerät doch in einem Test-Update auftauchen...Ansonsten fühle ich mich als Verbraucher unzureichend informiert. siehe http://www.amazon.de/product-reviews/B001ARJH9C/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1[/url http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=samsung+clp+320&x=0&y=0 Aus meiner Sicht ein leiser und kompakter Farblaserdrucker mit akzeptablen Folgekosten und guten Druckergebnissen. Frank C.

    Antwort schreiben
  • H-GR 20:25 | 16.01.2012

    Kommentar zu Testergebnis Canon I-Sensys LBP5050N

    Es ist nicht richtig, wie im Test beschrieben, dass es sich hier um einen leisen Laserdrucker handelt. Ich habe diesen Drucker nun seit ca. 1,5 Jahren. War er anfangs noch hinnehmbar leise, so ist er inzwischen zu einem sogar sehr extrem lauten Gerät mutiert, dass ich vor dessen Benutzung alle Türen schließen muss und heilfroh bin, wenn der Druckvorgang endlich zu Ende ist. Es liegt offenbar daran, dass die Kunststofflager der beweglichen Teile nicht ab Werk mit z. B. einer Silikonpaste behandelt werden, durch Gebrauch aufrauhen und lautstark vibrieren. Deshalb habe ich das Gerät am 23.12.2011 in Reparatur geben müssen und darf es nun morgen, am 16.01.2012 wieder für € 138,- Reparaturkosten zurück holen. Die Reparatur dauerte deshalb so lange, weil nun erst die Ersatzteile geliefert wurden.

    Antwort schreiben
590189