590189

Vergleichstest Farblaser: Die Plätze 5 bis 1

01.06.2016 | 08:21 Uhr |

Xerox Phaser 6022V/NI
Vergrößern Xerox Phaser 6022V/NI
© Xerox

Platz 5: Xerox Phaser 6022V/NI

Xerox gelingt mit dem Phaser 6022V/NI ein relativ kompakter LED-Farbdrucker, der sich auf dem Schreibtisch unterbringen lässt, da nicht allzu laut arbeitet. Für allzu hohen Durchsatz ist das Gerät nicht ausgelegt, da es hier zu teuer im Unterhalt wird. Was er produziert, hat Hand und Fuß – schöne Farben und gute Textschärfe. Der Vorstoß beim mobilen Drucken fällt zwiespältig aus: Per WLAN im Netzwerk lässt sich der Drucker gut handhaben. Beim Ansteuern per Tablet und Smartphone verlassen Sie sich besser auf Standard wie Apple Airprint, denn die hauseigene App ist derzeit noch zu kompliziert aufgebaut.

Ausführlicher Testbericht: Xerox Phaser 6022V/NI

Oki C321dn
Vergrößern Oki C321dn

Platz 4: Oki C321dn

Der LED-Drucker überzeugt anhand hoher Ausgabequalität, guter Ausstattung und insbesondere bei Farbe hohem Arbeitstempo. Den positiven Punkten stehen allerdings recht hohe Seitenfolgekosten gegenüber.

Ausführlicher Testbericht: Oki C321dn

Lexmark CS310dn
Vergrößern Lexmark CS310dn
© Lexmark

Platz 3: Lexmark CS310dn

Ein Farblaserdrucker für einen oder mehrere Anwender. Er kann auf dem Schreibtisch stehen, ist jedoch im Betrieb nicht gerade ein Leisetreter. Allerdings lässt er sich dank WLAN auch aus einiger Entfernung gut erreichen. Angesichts der sehr fein gedruckten Buchstaben eignet sich der Brother HL-3142CW ausgezeichnet für Textarbeiten. Die Seitenpreise fallen dabei mittelprächtig aus. Das spricht gegen den ganz hohen Durchsatz. Manko: Einen echten Ausschalter hat sich der Hersteller gespart. Dafür lässt sich der Farblaserdrucker unter vielen Betriebssystemen und per Mobilgerät ansteuern. Insgesamt erreicht das Druckermodell ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ausführlicher Testbericht: Lexmark CS310dn

HP Laserjet Pro M252dw
Vergrößern HP Laserjet Pro M252dw
© HP

Platz 2: HP Laserjet Pro M252dw

Der Farblaserdrucker nutzt mit JetIntelligence eine runderneuerte Technik. Er kommt damit auf moderate Stromverbrauchswerte kombiniert mit einem kompakten Gehäuse. Dabei bleibt die Druckqualität hoch. Und auch die Seitenpreise fallen insgesamt akzeptabel für die Preisklasse aus.

Ausführlicher Testbericht: HP Laserjet Pro M252dw

Die neue Mittelklasse fürs Büroumfeld: Samsung ProXpress C3010ND
Vergrößern Die neue Mittelklasse fürs Büroumfeld: Samsung ProXpress C3010ND
© Samsung

Platz 1: Samsung ProXpress C3010ND

Der Farblaserdrucker erweist sich im Test als echtes Arbeitstier, das den Druckbedarf mehrerer Anwender ohne Weiteres schafft. Dafür bringt der Samsung ProXpress C3010ND genug Tempo mit, ohne auf Druckqualität zu verzichten. Insgesamt ist der Drucker genau aufs Büroumfeld zugeschnitten, denn er verursacht dank hoher Tonerfüllmengen sehr moderate Folgekosten. Angesichts der Leistung ist der relativ hohe Anschaffungspreis gerechtfertigt.

Ausführlicher Testbericht: Samsung ProXpress C3010ND

 

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
590189