1245289

Vergleichstest: Falk Navigator Pro mit Acer n35 vs. Via Michelin Navigation V3

14.09.2005 | 14:40 Uhr |

PDA-Navis sind wahre Allrounder und noch dazu oft günstiger als Stand-alone-Geräte, die sich ausschließlich aufs Navigieren verstehen. Wie leistungsfähig die aktuellen PDA-Systeme sind, zeigen unsere Tests.

Falk Navigator Pro mit Acer n35

Note 2,4 (gut)
Preis ca. 400 Euro
Plus Übersichtliche Anzeige, üppige Ausstattung
Minus Missverständliche Sprachansagen

AUSSTATTUNG : Das Bundle aus Falk-Navigations-Software und Acer-PDA macht Dank solider Verarbeitung sofort einen guten Eindruck. Bei der getesteten Pro-Version ist in das Stromkabel ein UKW-Tuner integriert. Dieser empfängt TMC-Verkehrsdaten und ermöglicht so eine dynamische Navigation zur Stauumfahrung.

BEDIENUNG : Zwar sind die Tastenfelder groß, dafür müssen Sie hier wie bei einer Handy-Tastatur umständlich mehrfach tippen, um das gewünschte Zeichen aufzurufen. Die Menüs des Falk-Programms sind umfangreich. Die Anwender können hier beispielsweise die Anzeige und teils das Verhalten der Software während der Navigation auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

NAVIGATION : Der Falk Navigator kann die Kartenansicht ausblenden und statt dessen nur Abbiegepfeile anzeigen. Das lenkt weniger vom Verkehrsgeschehen ab. Die Sprachansagen kamen im Test exakt, waren aber manchmal missverständlich formuliert. Die Routenberechnung funktioniert innerhalb einer Stadt schnell, bei weit entferntem Ziel jedoch langsam. Auch die Neuberechnung dauerte mit 12 Sekunden zu lang.

FAZIT : Trotz kleiner Schwächen bei den Sprachansagen ist das Falk-Acer-Duo ein verlässlicher Wegweiser.

Weitere Informationen:

0 Kommentare zu diesem Artikel
1245289