Vergleichstest

Duell: Samsung Galaxy S3 schlägt Apple iPhone 5

Mittwoch, 26.09.2012 | 11:39 von Dennis Steimels
Duell: Samsung Galaxy S3 schlägt Apple iPhone 5 mit klarem Ergebnis.
Vergrößern Duell: Samsung Galaxy S3 schlägt Apple iPhone 5 mit klarem Ergebnis.
Wenn die zwei besten Smartphones gegeneinander antreten, ist es klar, dass es besonders knapp zu geht. Wie eng es wirklich zwischen den beiden Mobilgeräten ist und warum das iPhone 5 trotz hervorragender Performance letztendlich das Nachsehen hat, lesen Sie in unserem Vergleich.
Während das Samsung Galaxy S3 bereits seit nun annähernd vier Monaten auf dem Markt ist und seitdem den ersten Platz in unserer Bestenliste für sich beansprucht, kommt mit dem Apple iPhone 5 erstmals ernstzunehmende Konkurrenz ins Spiel. Das schreit geradezu nach einem Vergleich der beiden Highend-Smartphones. Also haben wir kurzerhand die Testergebnisse gegenüber gestellt und ein klares Ergebnis erhalten!

Handhabung und Display

Das iPhone 5 punktet vor allem mit seinem überaus scharfen 4-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1136 x 640 Pixel, wodurch sich eine hohe Punktdichte von 326 ppi ergibt. Das Display des Galaxy S3 kommt "nur" auf 306 ppi. In der Praxis ist ein Unterschied der Schärfe kaum festzustellen, da die beiden verwendeten Techniken Retina und Super-AMOLED-HD sich nicht viel nehmen. Das Retina-Display des iPhone 5 leuchtet mit 440,61 cd/m² um einiges heller, dafür bietet das Super-AMOLED-HD-Display des Galaxy S3 einen sehr viel höheren Kontrast und ein überaus sattes Schwarz. Beim iPhone 5 kommt Schwarz eher etwas gräulich rüber. Zudem ist der Bildschirm des Androiden mit 4,8 Zoll deutlich größer - damit lässt es sich angenehmer und einfach arbeiten. Für das Galaxy S3 spricht auch der0 wechselbare Akku, der die hochwertigere Verarbeitung des iPhone 5 vergessen lässt.

Zwischenergebnis: Apple iPhone 5 - Samsung Galaxy S3 | 0:1

Internet und Geschwindigkeit

Die Performance des iPhone 5 ist beeindruckend: Sie ist dank des neuen A6-Chip mit 1 GHz Taktung 2,5 Mal so hoch wie beim Vorgänger-Modell iPhone 4S, wie es der Benchmark Geekbench beweist. Im Praxis-Vergleich mit dem Galaxy S3 liegt das iPhone 5 ebenfalls vorne. Alltägliche Anwendungen wie Starten des Smartphones, Öffnen der Telefon- oder Karten-App, erledigt das Apple-Handy stets schneller als das Galaxy S3. Bei der Auslösegeschwindigkeit der Kamera liegen die beiden Geräte allerdings gleich auf. Erst bei wirklich aufwendigen 3D-Spielen greift die richtige Kraft der Quad-Core-CPU des Androiden, wo das iPhone 5 nicht ganz mithalten kann.

Das iPhone 5 schlägt das Galaxy S3 im Sunspider-Benchmark
um Längen.
Vergrößern Das iPhone 5 schlägt das Galaxy S3 im Sunspider-Benchmark um Längen.

Zudem stellt der Browser Safari einen neuen Geschwindigkeitsrekord auf und hängt damit alle nativen Browser der Androiden locker ab. Das iPhone 5 kommt im Sunspider-Benchmark auf ein Spitzenergebnis von 903,5 Millisekunden. Das Galaxy S3 erledigt die Javascript-Aufgaben des Benchmarks in 1461,8 Millisekunden. Bei der Datenübertragung unseres 501 MB großen Testordners bestehend aus Musik- und Bilddateien, liegt ebenfalls das iPhone 5 vorne. Die Synchronisation dauert gerade mal 28 Sekunden, beim Galaxy S3 war der Ordner nach 34 Sekunden kopiert.

Zwischenergebnis: Apple iPhone 5 - Samsung Galaxy S3 | 1:1

Ausstattung und Software

In dieser Kategorie war das Ergebnis besonders knapp. Das iPhone 5 ist im Internet mit dem derzeit schnellsten Mobilfunkstandard LTE mit bis zu 100 Mbit/s unterwegs. Kleine Einschränkung: Sie müssen einen entsprechenden Tarif bei der Deutschen Telekom besitzen, da nur dieser Anbieter das vom iPhone 5 unterstützte 1800-MHz-Frequenzband in Deutschland betreibt. Im Test erreichen wir schnelle Download-Raten von 39 Mbit/s. Selbst mit HSPA+ (42 Mbit/s) kommen wir in der Praxis immerhin noch auf 12 Mbit/s. Das Galaxy S3 erreicht mit HSPA+ (21 Mbit/s) im Test 10 Mbit/s. Übrigens wird im Oktober 2012 eine LTE-Version des Galaxy S3 auf den Markt kommen.

Zwar hat das Samsung-Smartphone bei der Internetverbindung das Nachsehen, dafür besitzt es einen Micro-USB-Anschluss, der mit anderen Geräten kompatibel ist. Das iPhone 5 benötigt für seinen Lightning-Anschluss einen Adapter für sämtliche Verbindungsmöglichkeiten und Aufladen des Akkus funktioniert nur mit diesem einen Kabel.

Passau beispielsweise wird auf dem iPhone 5 (links) nur in
Schwarz-Weiß angezeigt!
Vergrößern Passau beispielsweise wird auf dem iPhone 5 (links) nur in Schwarz-Weiß angezeigt!

Der interne Speicher des iPhone 5 misst in der größten verfügbaren Version 64 GB, der des Galaxy S3 ist mit 32 GB um die Hälfte kleiner. Allerdings bietet das Android-Handy eine Speichererweiterung via Micro-SD-Karte an - der punkt geht damit an das Galaxy S3. Auch bei den vorinstallierten Programmen hat es die Nase vorne, denn es kommt unter anderem mit Google Maps plus Navigation und Youtube. Zwei der häufigsten verwendeten Apps, die das iPhone 5 mit iOS nicht mehr bietet. Die eigene Karten-App ist zudem um einiges schlechter und steht hart in der Kritik, da viele Fehler auftreten. So sind beispielsweise ganze Städte nur in Schwarz-Weiß abgebildet und Brücken fehlen. Bei der Anzahl der Apps liegen beide etwa gleichauf, da sie weit über eine halbe Million Apps anbieten.

Zwischenergebnis: Apple iPhone 5 - Samsung Galaxy S3 | 1:2

Mobilität

Ein Gleichstand! Das iPhone 5 ist kleiner, schlanker und leichter als das Galaxy S3 und damit sehr viel handlicher. Allerdings ist der Akku des Android-Smartphones mit 2100 mAh um einiges größer, was auch für die deutlich längere Laufzeit von 7 gegenüber 5,5 Stunden verantwortlich ist.

Zwischenergebnis: Apple iPhone 5 - Samsung Galaxy S3 | 2:3

Multimedia

Die Kamera des Galaxy S3 (rechts) bietet sehr viel mehr
Möglichkeiten als die des iPhone 5 (links).
Vergrößern Die Kamera des Galaxy S3 (rechts) bietet sehr viel mehr Möglichkeiten als die des iPhone 5 (links).

Die Kameras der beiden Top-Boliden liegen bei ihrer Foto- und Videoqualität gleich auf. Beide knipsen Fotos mit maximalen 8 Megapixel und drehen Videos in Full-HD (1920 x 1080 Pixel). Autofokus, Touch-Fokus, Bildstabilisator und ein LED-Blitz bieten ebenfalls beide Smartphones. Das Galaxy S3 beherrscht mehr Einstellungsmöglichkeiten wie Makro, ISO, Weißabgleich und Motivprogramme. Das iPhone 5 besitzt dafür eine größere Blende, durch die mehr Licht auf den Sensor fällt und hellere Aufnahmen ermöglicht, wodurch Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen besser gelingen als beim Galaxy S3. Eine eigene mechanische Auslösetaste besitzen beide Smartphones nicht, wie beispielsweise alle Windows Phones aufweisen. Beim iPhone 5 werden allerdings die Lautstärketasten zum Auslöser, wenn es sich im Kameramodus befindet. Die Auslösezeit ist bei den Geräten etwa gleich schnell. Wieder kommen wir zu einem Unentschieden.

Zwischenergebnis: Apple iPhone 5 - Samsung Galaxy S3 | 3:4

Service

Die letzte Kategorie unseres Vergleichs. Der Service beider Hersteller ist gut. Der Support ist jeweils knapp 12 Stunden pro Werktag durchgehend für Sie per Telefon und jederzeit über E-Mail erreichbar. Am Wochenende steht der Telefondienst samstags zur Verfügung. Jetzt kommen wir aber zum K.O.-Kriterium, wieso das iPhone 5 den Service-Punkt verliert. Samsung gibt auf sein aktuell bestes Smartphone 24 Monate Garantie, während Apple nur eine Garantiezeit von 12 Monaten gewährt.

Zwischenergebnis: Apple iPhone 5 - Samsung Galaxy S3 | 3:5

Fazit: Samsung Galaxy S3 gewinnt das Duell gegen das Apple iPhone 5!

Es steht fest: Die beiden Smartphone spielen in der höchsten Liga aller Smartphones und nehmen sich nicht allzu viel, da sie ähnliche Features besitzen. Es sind die Kleinigkeiten wie mehr Einstellungsmöglichkeiten, teils bessere Apps, längere Akkulaufzeit und mehr Garantie, die das Galaxy S3 zum besseren Handy machen. Zudem bietet das Apple-Betriebssystem iOS 6 jetzt erst Funktionen, die Android schon lange integriert hat. Das iPhone 5 kann dafür mit einem tollen Display und hochwertiger Verarbeitung auftrumpfen, wenn auch der Akku nicht wechselbar ist.

Mittwoch, 26.09.2012 | 11:39 von Dennis Steimels
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (4)
  • Nordstjernen 17:45 | 29.09.2012

    Thema verfehlt

    Hallo? Jemand zu Hause, Johnny? Testkandidaten waren schließlich S3 gegen IPhone5 und nicht etwa Android gegen IOS. Zum Test: Ein ganz wesentlicher Gesichtspunkt wird im Test schlicht übergangen und dort liegt Apple (wie immer) uneinholbar vorne: nämlich beim Preis. Im wahrsten Sinne "nicht umsonst" hat Apple im 3.Quartal (also in nur drei Monaten) einen Reingewinn von über 8 Milliarden Dollar gemacht. In Ergänzung des Tests heißt dies: Preis-Leistungsverhältnis zugunsten des S3, das damit mit 6:3 gewinnt...

    Antwort schreiben
  • eli148 15:59 | 28.09.2012

    Okay, was hat das Galaxy S II mit dem Testbericht zu tun? Android allgemein kannst du hiermit nicht kritisieren, denn Samsungs Modifikationen verändern das System sehr stark. Vielleicht mal auf Werkszustand zurücksetzen? Hilft aber auch nicht immer.

    Antwort schreiben
  • kazhar 12:06 | 28.09.2012

    bei einem galaxy würde ich mir ganz andere sorgen machen als die kinderkacke mit den kontakten. :bse: *2767*3855# :bse:

    Antwort schreiben
  • johnnywyss 08:50 | 28.09.2012

    zuviel lob fuer Android????

    besitze samsung galaxy s II mit android 2.3.3, mangel 1: langsames autorotate des displays, 2. batterie rasch entladen. kuerzlich erfolgte upgrade auf android 4.0; groesster mangel: phonefenster zeigt keypad/logs/favorites..kontakte werrden nicht mehr angezeigt, muss als neues fenster geoeffnet werden.hingegen funktioniert das autorotate gut, die batterieleistung ist nicht besser geworden. daneben sind noch viele kleine deatails geaendert worden, die ich als verschlimmbesserungen erachte, aber das mit dem phone fenster weglassen der kontaktspalte ist ein unakzeptabler rueckschritt.

    Antwort schreiben
1587786