Vergleichstest: Digitale Spiegelreflex-Kameras

Dienstag den 09.03.2004 um 16:47 Uhr

von Andreas Perband

Lange waren sie fast unbezahlbar, jetzt fällt die 1000-Euro-Schwelle. Digital World testet sechs aktuelle Modelle.
Der ambitionierte Analog-Fotograf tut?s nicht unter einer Spiegelreflexkamera. Aber digital? Fehlanzeige: Erst waren solche Digicams nicht zu kriegen, dann unbezahlbar. Mittlerweile sind jedoch zahlreiche digitale "SLR"-Kameras (siehe Lexikon) auf dem Markt - jetzt auch das erste 1000-Euro-Modell. Das ist zwar noch deutlich teurer als analoge Modelle, aber unter Umständen lassen sich die Objektive von früher weiter verwenden.

Da liegt wie im analogen Fall der große Vorteil der digitalen Spiegelreflexkameras: Wechselobjektive machen flexibel und eröffnen unbegrenzte Möglichkeiten zur Bildgestaltung. Filter und Vorsätze, externe Blitzgeräten und Fernauslöser können Sie zwar eventuell an Kompaktkameras schrauben, frei nutzen lassen sie sich jedoch erst mit einer SLR. Dazu kommt der optische Vorteil, dass der Blick durch den Sucher durch das Objektiv führt, was eine genauere Bildbestimmung erlaubt.

Dienstag den 09.03.2004 um 16:47 Uhr

von Andreas Perband

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1242460