26318

Die besten Multifunktionsgeräte

28.03.2008 | 15:00 Uhr |

Kombigeräte drucken, kopieren und scannen. Zusätzlich können manche faxen oder bieten spezielle Funktionen wie etwa das Einlesen von Durchsichtsvorlagen. Wo die Stärken und Schwächen der Alleskönner liegen, zeigt Ihnen dieser Vergleichstest.

Beurteilungskriterien
Qualität: Inzwischen werden in den Kombigeräten Druckwerke und Scaneinheiten verbaut, die den Stand-alone-Geräten qualitativ in nichts nachstehen. Darunter finden Sie sogar Druckwerke mit bis zu sechs Farben. Gleichzeitig sind die Ansprüche an die Druck- und Scanergebnisse sehr hoch. Spitzenwertungen sind hart erkämpft. Jede kleine Schwäche wie ein zu starkes Raster oder ein erkennbarer Farbstich schlägt sich unweigerlich in Punktabzügen nieder. Die Top-Bewertungen halten derzeit die Geräte Canon Pixma MP830 und HP Photosmart C5180. Beim Canon-Modell sitzen vier Farben plus zusätzliches Schwarz für Fotos im Inneren. Beim HP-Vertreter finden sich sogar sechs Farben, das heißt neben Blau, Gelb, Rot und Schwarz auch noch ein helles Rot und helles Blau für mehr Farbnuancen im Fotodruck.

Tempo: Genauso wichtig wie qualitativ hochwertige Ergebnisse ist die Arbeitsgeschwindigkeit. Der beste Druck frustriert, wenn Sie zu lange darauf warten müssen. Auch beim Scannen spielt der Faktor Zeit eine Rolle: Denn meist haben Sie entweder mehrere Vorlagen abzuarbeiten oder wollen eben nur schnell einmal einen Scan machen. In beiden Fällen geht Ihnen eine allzu gemächliche Arbeitsweise des Kombigeräts schlichtweg auf die Nerven. Suchen Sie ein besonders flottes Modell, sehen Sie sich den Canon Pixma MP830 genauer an. Er hält derzeit die Bestwertung in dieser Kategorie.

Ausstattung: Wie viele Funktionen Sie bei Ihrem Kombigerät benötigen, hängt davon ab, wie Sie es einsetzen. Immerhin schlägt sich jede Fähigkeit im Preis nieder. Wenn Sie nur drucken, scannen und kopieren, können Sie beispielsweise auf eine Faxfunktion verzichten. Digitalisieren Sie Dias und Negative, müssen Sie darauf achten, dass der Alleskönner eine Durchlichteinheit mitbringt.
Im Test zählt jedes Ausstattungsmerkmal – von den vorhandenen Schnittstellen über die mitgelieferten bis hin zum Display und dem extra Fotofach. Am besten schneidet in dieser Disziplin derzeit das Canon Pixma MP830 ab. Das Gerät bietet neben den drei Grundfunktionen auch ein Fax, eine Duplexeinheit sowie CD-Druck.

Handhabung: Hier zählen die praktischen Werte wie Bedienung, Verarbeitung, Handbuchqualität, Aufbau der Drucker- und Scannertreiber sowie der Papiertransport. Genauso bewerten wir das Bedienfeld und die Art der Patronen. Für jede Farbe eine separate Kartusche ist die sparsamste Art der Tintenbefüllung. Geräte mit Kombipatronen, das heißt mit mehreren Farben in einer Kartusche, erhalten weniger Punkte, da Sie die Patrone bereits austauschen müssen, wenn ein Tank leer ist, auch wenn in den anderen Tanks noch Tinte vorhanden ist. Momentan konnte in der Kategorie Handhabung der Lexmark X4550 die meisten Punkte für sich verbuchen.

Verbrauch: Die Folgekosten sind gerade bei Tintenstrahl-Kombigeräten ein signifikanter Faktor. Egal, ob Sie viel oder wenig drucken und kopieren, die Seitenpreise sind in jedem Fall zu beachten. Sie finden diese in den Testberichten unter Testergebnissen für das farbige und schwarzweiße Blatt in Cent angegeben, mit wie viel pro A4-Blatt rechnen müssen. Die Angabe schließt den Preis für das Papier selbst allerdings nicht ein.
Genauso wie die Seitenpreise ist der Stromverbrauch eines Multifunktionsgerätes zu berücksichtigen. Dabei fällt weniger ins Gewicht, wie viel Energie ein Gerät im Betrieb zieht. Ausschlaggebender ist der Bedarf, wenn es gerade nicht benutzt wird. Selbst im ausgeschalteten Zustand trennt nicht jeder Netzschalter sauber vom Netz. Vielfach fließt weiter Strom. Gerechtfertigt ist dies nur, wenn ein Fax vorhanden ist. Es soll schließlich ständig empfangsbereit sein.

Service: Hat das Multifunktionsgerät einen Defekt, kommt es darauf an, dass Ihnen schnell und umfassend geholfen wird. Deshalb beurteilen wir den Service eines Herstellers inklusive Garantiezeit und Hotline. Wichtige Kriterien sind dabei die Kosten, aber auch die Qualität der Serviceleistungen. Außerdem zählt die Erreichbarkeit per Telefon, Fax und Mail.
Das Gros der Hersteller bietet 1 Jahr Garantie. Es gibt allerdings einen Trend zu mehr Service: So bekommen Sie bei Brother grundsätzlich drei Jahre und bei Lexmark neuerdings bis zu fünf Jahre Garantie auf ausgewählte Modelle.

Preis: Das günstigste Gerät ist nicht gleichzeitig das Beste. Das ist klar. Allerdings sollten Preis und Leistung ausgeglichen sein. Deshalb bewerten wir den Preis und stellen im zweiten Schritt fest, ob er unter Berücksichtigung der Leistung auch gerechtfertigt ist. Im Endeffekt entsteht die Top 10 mit dem Gerät an der Spitze, das derzeit das ausgeglichenste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Klicken Sie einfach auf die nächste Seite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
26318