855603

Die besten Gratis-Spiele für Ihr Android-Smartphone

08.11.2016 | 08:21 Uhr |

Wir haben für Sie die besten kostenlosen Android-Spiele zusammengestellt, mit denen Sie 2016 Ihre Geschicklichkeit, Ihr strategisches Talent und Ihren Kampfgeist zeigen können.

Gemütlich auf der Couch zocken, die Fünf-Minuten-Wartezeit auf den Bus überbrücken oder in der Mittagspause einen Freund zu einem kleinen Spielchen herausfordern. Spiele gehören zu den beliebtesten Anwendungen auf Smartphones und Tablets. Doch es gibt so viele davon, nicht einmal ein Bruchteil aller Android-Spiele hätte auf der üppigsten Speicherkarte Platz.

Von Ihrer begrenzten Zeit zum Spielen der Apps gar nicht zu reden. Um Ihnen die Qual der Wahl abzunehmen, haben wir die beliebtesten - also die am häufigsten heruntergeladenen und bestbewertetsten Spiele-Apps für Sie in der Bildergalerie versammelt. Jeweils mit Direkt-Link von Google Play.

In der Spiele-Auswahl finden Sie nicht nur Strategie-Titel wie das beliebte Clash of Clans, in dem Sie Ihr Dorf ausbauen und Truppen ausbilden müssen, sondern auch Denksport- und Knobel-Spiele wie Candy Crush Saga, dessen Ableger Diamond Digger oder Ableger klassischer Kartenspiele wie Solitär. Doch auch große Namen aus der PC-Spiele-Ecke tauchen auf: Die Sims von Electronic Arts etwa oder Lego Star Wars.

Die besten Android-Smartphones - genug Power zum Zocken

Alle Spiele sind kostenlos. Nicht wenige setzen auf das Free-2-Play-Prinzip. Das heißt: Sie sind in der Basis-Version kostenfrei spielbar, werben aber mit zusätzlichen Levels oder virtuellen Gegenständen für Ihren Charakter. Diese müssen Sie in Form von In-App-Käufen gegen echtes Geld erwerben - allerdings sind diese Transaktionen stets optional. In einem guten Free-2-Play-Spiel können Sie das komplette Spiel theoretisch auch ohne solche Hilfen durchspielen, wenn Sie wollen.

Die besten kostenlosen Android-Spiele für 2016

2016 ist kein langweiliges Jahr - zumindest nicht, wenn Sie unseren Download-Empfehlungen folgen. Wir haben die besten Android-Spiele für das Kalenderjahr zusammengestellt, machen Sie besser schon mal Platz im Terminkalender.

Smartphone-Strategen, Knobelmeister, aber auch Action-Fans und Freunde groß angelegter Simulationen kommen bei unseren Top-20-Android-Games voll auf ihre Kosten. Alle Spiele sind gratis und auch ohne die teils angebotenen In-App-Käufe echte Dauerbrenner. Viel Spaß beim Zocken!

Marble Legend 2

Bei Marble Legend 2 müssen Sie einer langen Kette bunter Kugeln den Garaus machen, bevor die sich in ein schwarzes Loch verkrümeln. Alles klar?

Das Spielprinzip von Marble Legend 2 ist nicht gerade neu, dank einer geschickten Umsetzung mausert sich die kostenlose App aber schnell zum Freizeit-Schlucker. Während Sie auf abwechslungsreichen Karten dabei zusehen, wie sich lange Kolonnen bunter Murmeln gen Ausgang bewegen, gilt es zu intervenieren. Mit Hilfe einer Abschussvorrichtung feuern Sie dann selbst mit Murmeln auf die anderen Murmeln. Sobald sich auf diese Weise mindestens eine Dreierkette ergibt, beginnt ein mitunter fulminantes Schauspiel. Nicht selten können Sie mit einem gewagten Schuss eine Kettenreaktion auslösen und reihenweise Punkte einheimsen, während Sie das Spielfeld leeren. Gerade diese effektiven Superschüsse machen das Spiel so interessant: Auch wenn alles verloren scheint und Sie förmlich untergehen in der unaufhaltsamen Murmel-Flut, können Sie das Ruder mit etwas Glück und Geschick noch einmal herum reißen.

Charmantes Ambiente und Feuerbälle

Diese Spiel kommt mit schicker Inszenierung, schöner Musik und geschmeidiger Grafik daher. Mit insgesamt 108 Leveln wird das Ganze so schnell nicht langweilig und diverse Spezialattacken machen immer wieder mächtig Laune: Wir lehren den Murmeln mit Feuerbällen, Pfeilen, Bomben und vielen anderen Spezialattacken das Fürchten.

Fazit zum Test der Android-App Marble Legend 2

Marble Legends 2 schlägt mit einem einfachen Spielprinzip, toller Atmosphäre und einem fiesen Suchtfaktor schnell in seinen Bann. Einzig die Werbung nervt.

Deutschsprachig, kostenlos

Tricky Test 2: Halloween 2016

Tricky Test 2: Halloween 2016 ist ein Puzzel-Spiel im Halloween Kostüm mit Suchtpotential. Nichts für Ungeduldige!

Bei Tricky Test 2: Halloween 2016 handelt es sich um eine Mischung aus Knobelspiel und selbstironischem Intelligenztest. In rund 100 Leveln arbeiten Sie sich dabei von einer oft doppeldeutigen und trickreichen Frage zur nächsten, am besten nehmen Sie alle Vorgaben dabei so wörtlich wie es nur geht. Mit jedem Fehler zieht Ihnen das Spiel nämlich Punkte vom virtuellen Intelligenzquotienten ab, immerhin gibt’s davon anfangs ein großzügiges Kontingent, das selbst Einstein erblassen lassen dürfen: Mit 450 IQ-Punkten beginnen Sie Ihre Reise durchs Knobelland. Darauf sollte man sich aber nichts einbilden, die Läuterung folgt nämlich schon in den ersten Levels. Da fragt man sich schnell, welcher Fiesling sich eigentlich solche Rätsel ausdenkt. Wir müssen Obst in kleine Stücke schneiden, Löcher in der Unterwäsche zählen oder einem Skelett seine ewige Ruhestätte zuweisen. Nur wie??

In der Not helfen Hinweise

Auch wenn es am Anfang schnell so aussieht: Verzweifeln müssen Sie an den doppeldeutigen und stets kniffligen Fragen nicht. In schweren Levels dürfen Sie sich Hinweise geben lassen, die sind natürlich begrenzt. Mit der Zeit lassen sich aber immer wieder neue Tipps freispielen und wenn das doch nicht reicht, dann füllen Sie mit In-App-Käufen Ihr Joker-Konto wieder auf.

Fazit zum Test der Android-App Tricky Test 2: Halloween 2016:

Knifflig, kreativ und immer wieder herrlich schräg: Wer gerne knobelt und außerhalb der Box denkt, ist hier genau richtig.

Deutschsprachig, kostenlos

Infinity Loop

Der Name ist hier durchaus Programm: Infinity Loop können Sie unendlich lange spielen. Zumindest, wenn Sie so lange Spaß an Denkspielen haben.

Bei dem Gratis-Game Infinity Loop handelt es sich um eine Art Mischung aus Gehirnjogging und Knobelspiel. Erwartungsgemäß passt das Spielprinzip dabei in einen Satz: Kurven, Striche und Kringel müssen Sie hier so miteinander verbinden, dass symmetrische und in sich geschlossene Muster entstehen. Dabei ist es immer wieder ein befriedigender Moment, wenn man aus dem Chaos auf dem Bildschirm eine neue Ordnung schafft, leider wird das bald zur Rarität: Der Schwierigkeitsgrad zieht schnell an und Tipps oder Hinweise gibt es nicht. Auch das Herumdrücken auf gut Glück ist vor allem eine Verzweiflungstat - durch Zufall sind die Level praktisch nicht zu lösen. Wer sich an diesen Titel wagt, sollte eine gehörige Portion Geduld mitbringen, auch Verbissenheit schadet nicht. Hinweis: Ihren Fortschritt speichert das Spiel von selbst, dafür müssen Sie aber bei Google Play angemeldet sein.

„Dunkelmodus“ nach 100 Leveln gegen Bares

Ein zweiter Spielmodus ist in einer Bezahlversion verfügbar, immerhin 100 Level dürfen Sie aber auch hier erst einmal kostenlos spielen. Der so genannte „Dunkelmodus“ dreht das Spielprinzip einfach um: Anstatt zu verbinden, müssen Sie dabei diverse Muster in Einzelzeile zerlegen und alle Verbindungen aufheben. Das wird besonders dann interessant, wenn das Hauptspiel nichts mehr zu bieten hat - was bei unendlich vielen Levels natürlich eine Weile dauern kann.

Fazit zum Test der Android-App Infinity Loop

Dieses Spiel macht eindrücklich vor, wie man auch an einfaches Gameplay ganze Nachmittage (oder den Verstand) verlieren kann.

Deutschsprachig, kostenlos

Pokémon GO

Dank erweiterter Realität macht das Monstersammeln bei Pokémon GO so viel Spaß wie noch nie. Der kostenlose Titel ist schon fast eine kleine Revolution in Sachen Gaming.

Schon vor dem Release-Termin gab es um Pokémon GO jede Menge Hype - das hat sich auch nach der Veröffentlichung kaum geändert. Kein Wunder, schließlich kommen Spieler dem Abenteuer vom Jagen und Fangen der Pokémons in dem Augmented-Reality-Spiel so nahe wie nie. Turtok, Pikachu, Glurak und wie sie alle heißen dürfen Sie per GPS-Unterstützung mit dem Smartphone in der Hand im Freien jagen, per Blick durch die Smartphone-Kamera finden sie die mannigfaltigen Monsterchen. Neben der sportlichen Betätigung an frischer Luft lebt das Gameplay dabei von sprichwörtlicher spielerischer Freiheit und dem Charme, zuhause, im Urlaub und praktisch überall auf der Welt auf Monster-Hatz und Item-Jagd gehen zu können. In der Atmosphäre des Spiels lässt sich dabei schnell versinken: Wasser-Pokémons finden Sie etwa nur an Seen oder am Meer, spezielle Shops finden Sie an Orten wie Museen oder Sehenswürdigkeiten und an der Entwicklung neuer Pokémons dürfen Sie vom Ausbrüten bis zum Auswachsen selbst teilhaben.

Sturm auf Polizeistation

Das Suchen, Finden und Sammeln der drolligen Pokémons entwickelt bei diesem Spiel schnell einen fesselnden Reiz. Dass die kleinen Monster aber überall erscheinen können, hat auch skurrile Auswüchse: Weder der Eiffelturm, das Brandenburger Tor noch Polizeistationen sind vor den unermüdlichen Poké-Jägern sicher: Im australischen Darwin etwa, wurde eine Polizeiwache nach dem Release gleich mehrfach beinahe überrannt: Die Spieler waren auf der Jagd nach Sandan, einem „Boden“-Pokémon.

Fazit zum Test der Android-App Pokémon GO

Verdienter Hype: Pokémon Go realisiert das Prinzip von Augmented Reality mit viel Atmosphäre, fesselndem Gameplay und zwingt ganz nebenbei zu mehr Bewegung im Freien.

Deutschsprachig, kostenlos

Flip Diving

Hier wird er wahr, der Traum vom Klippenspringen: Bei Flip Diving dürfen Sie sich als wackerer Wasserakrobat aus schwindelerregender Höhe ins Meer stürzen. Tricks und Flips inklusive.

Mit weit von sich gestreckten Armen kopfüber die Klippe hinunterspringen ist der Traum eines manchen Hobbyschwimmers. Wenn da nur die irrsinnige Höhe und der Angstschweiß nicht wären. Bei Flip Diving müssen Sie sich um beides keine Sorgen machen, Spaß machen die todesmutigen Sprünge trotzdem. Von Klippen, wackeligen Holzbrettern oder gar einem Trampolin aus dürfen Sie sich in die Tiefe stürzen - und zwischendurch noch so viele Backflips und Drehungen einbauen, wie nur möglich. Dank Ragdoll-Physik und atmosphärischer 3D-Grafik macht das mächtig Laune, auch weil die mehr oder weniger kontrollierten Abstürze oft schon beim Zusehen weh tun. Die Spielfigur stört sich aber am Bauchplatscher wenig, selbst nach derben Unfällen steht der wackere Springer wieder auf seiner Klippe. Die coolsten Stunts und Flips dürfen Sie dabei per App auch aufzeichnen um Freunden zu imponieren.

Abwechslungsreiche Auswahl

An todesmutigen Springern fehlt es der App nicht: Vom einfachen Schwimmer in Bermuda-Shorts über Geschäftsleute im Anzug bis hin zu Karate-Kämpfern und Pinguin-Maskottchen ist für Abwechslung gesorgt - zumal alle Charaktere auch mit unterschiedlichen Stilen und Techniken daher kommen. Nachteil: Oft müssen die Figuren mit echtem Geld gekauft werden.

Fazit zum Test der Android-App Flip Diving

Wer selbst keine 50 Meter in die Tiefe springen möchte, der lässt es bei Flip Diving einfach jemand anderen tun: Das Kunstspringen von der Klippe macht ordentlich Spaß.

Englischsprachig, kostenlos

Zombie Castaways

Mal was anderes: Bei Zombie Castaways dreht sich einmal nicht alles um Gehirne und Schrotflinten. Es geht um Liebe - Spaß macht‘s trotzdem.

Sie sind ein Zombie! Also in diesem Spiel. Das wäre vielleicht nur halb so schlimm, zu Ihrem Unglück sind Sie aber auch noch ein verliebter Zombie - und Ihr Herzblatt ist quicklebendig. Dass das nicht so recht zusammen passt, fällt in dem Spiel auch ihrem untoten Avatar auf. Der macht sich also auf die Suche nach „Zombium“ um ins Reich der Lebenden zurück zu kehren und das Abenteuer beginnt. Recht mittellos starten Sie in Zombie Castaways auf Ihre Reise zum Glück, dabei dürfen Sie in prall gefüllten Levels Schätze aufspüren, Ressourcen ernten und Pflanzen auch selbst anbauen. Das gute Zombium muss nämlich mit raren Zutaten erst einmal gebraut werden. Das Spiel kann mit komplexer Mechanik, charmantem Sound und einer auf morbide Weise erfrischend anderen Liebesgeschichte prima unterhalten. Das Sammeln, Entdecken und Anbauen von Materialien und Pflanzen entwickelt dabei schnell einen fesselnden Suchtfaktor.

Währungen im Spiel

Mit „Zombiebucks“, Goldmünzen, Werkzeugen und Waffen tauschen und beschaffen Sie sich bei Zombie Castaway neue Zutaten und Schätze. Dabei lässt sich lange spielen, ohne echtes Geld in die App zu investieren. Im späteren Spielverlauf wird das aber immer schwieriger - dann kann das Spiel sogar richtig teuer werden - wir raten zur Vorsicht. Bis dahin stehen aber viele unterhaltsame Spielstunden auf dem Programm, mit denen sich mancher müde Nachmittag überbrücken lässt.

Fazit zum Test der Android-App Zombie Castaways

Witziges Gameplay und kreative Ideen: Mit dem Download dieses abwechslungsreichen Aufbauspiels machen Sie nichts verkehrt.

Deutschsprachig, kostenlos

Steppy Pants

Dabei dachten wir, wir hätten alles gesehen: Steppy Pants ist ein „Geh-Simulator“ für Android. Was absurd klingt, macht in der Praxis zum Glück mächtig Laune.

Wer glaubt, den Bürgersteig entlang zu stiefeln sei langweilig, der hat diese App noch nicht gespielt. Bei Steppy Pants steuern Sie einen langbeinigen und unter jedem Gesichtspunkt furchtbar unbeholfenen Tollpatsch die Straße entlang, jeden Schritt müssen Sie dabei durch Drücken des Displays selbst ausführen. Das Problem: Wer zu lange drückt, zwingt den Helden in einen derart ungesunden Längsspagat, dass der sofort das Zeitliche segnet. Auch auf Risse im Boden dürfen Sie nicht treten, das führt zum gleichen Resultat. Das Gameplay ringt uns dabei viele Lacher ab: Das unbeholfene und katastrophal ungeschickte Herumstolpern ist die Definition eines wandelnden Unfalls, absurde Sprengstofffallen lassen uns an der Seele der Entwickler zweifeln und immer wieder gibt es Neues sowie durchweg Absurdes zu entdecken. Hut ab!

Helden-Baukasten

Ihren wackeren Gehweg-Akrobaten dürfen Sie in Steppy Pants auch selbst zusammenbasteln. Die Figur besteht aus drei Teilen und wer einmal mit Elefantenkopf und dazu passendem Rüssel über die Straße stolpert, muss aus dem Lachen erst einmal wieder herauskommen. Nachteil: Die Körperteile müssen Sie überwiegend erst einmal per In-App-Kauf erstehen.

Fazit zum Test der Android-App Steppy Pants

Sehr schwer, sehr lustig: Obwohl Spielrunden bei Steppy Pants oft weniger als eine Minute dauern, kann der Titel mit erstklassigem Spielwitz langfristig begeistern.

Englischsprachig, kostenlos

King of Thieves

Diebischer Mehrspielerspaß: Bei King of Thieves treten Sie weltweit gegen Widersacher an und versuchen deren Schätze zu klauen. Auch ein Einzelspielmodus ist an Bord.

Die Beschreibung von King of Thieves liest sich fast wie eine Stellenausschreibung an der Wall Street: Klauen Sie anderen Ihre Schätze, mauern Sie sich mit Ihren neuen Reichtümern ein und reißen Sie so nach und nach die Weltherrschaft an sich. Der wesentliche Unterschied: Beklaut werden ist bei dem Spiel keine Katastrophe und das Tragen von Anzug und Krawatte ist rein optional. Auch der Mehrspielermodus ist keine Pflicht: Mehr als 100 Einzelspieler-Missionen sind an Bord und wer Lust hat, darf sich auch an den Leveln versuchen, die sich andere Nutzer ausgedacht haben. King of Thieves ist vor allem ein Reaktionsspiel, bei dem Sie ein kleines diebisches Quadrat durch abenteuerliche Level voller Fallen und Herausforderungen führen. Gleichzeitig müssen Sie gesammelte Schätze und das virtuelle Eigenheim gegen andere Spieler verteidigen, indem Sie dort fiese Fallen aufstellen. Auch schön: Wer bestohlen wird, kann sich wehren und darf versuchen, beim Dieb einzubrechen um seine Wertsachen zurück zu bekommen - noch so ein Unterschied zur Wall Street.

Drolliges Gameplay

King of Thieves kann auf mehreren Ebenen überzeugen. Das Gameplay ist geschmeidig, die Grafik ist liebevoll mit Details angereichert und der locker eingestreute Multiplayer-Modus verpasst dem Spiel das gewisse Extra. Mit etlichen Leveln, Nutzer-Content sowie den Mehrspieleroptionen bietet die Gratis-App zahllose Stunden Spielspaß.

Fazit zum Test der Android-App King of Thieves

Vorsicht Suchtgefahr: King of Thieves ist ein charmantes Geschicklichkeitsspiel mit schöner Grafik, gelungenen Mehrspielerfunktionen und atmosphärischem Sound.

Deutschsprachig, kostenlos

Color Switch

Mit ColorSwitch kommt ein typisches Suchtspiel aufs Smartphone: Mit einfachen Regeln und geschmeidigem Gameplay vergeht die Zeit mit der App wie im Flug.

Eines gleich vorneweg: Color Switch ohne Frustrationstoleranz zu spielen, fühlt sich ungefähr so an, wie das Entfernen eines Wespennestes mit einem Kochlöffel und ohne Schutzkleidung. Das Spiel ist schwer, stellenweise unfair und eine Spielrunde dauert manchmal nur drei Sekunden. Wer davon nicht abgeschreckt wird, kann mit dem Geschicklichkeitsspiel aber viel Spaß haben. Sie steuern eine kleine Kugel auf einer vertikalen Reise Richtung Himmel und es müssen immer wieder Farbkreise durchquert und Hindernisse überwunden werden. Zwei Dinge bereiten hierbei Probleme: Die Kugel fällt von allein mit fieser Beschleunigung schnell wieder Richtung Boden (Game Over) und Hindernisse können nicht an den Stellen passiert werden, die die falsche Farbe haben (ebenfalls Game Over). Weil die Kugelfarbe immer wieder wechselt und die Entwickler keinen Mangel an sadistischen Ideen demonstrieren, dürfen Sie sich darauf einstellen, sehr häufig von vorne anfangen zu müssen.

Rekord für nervtötende Werbung

Color Switch macht nicht nur mit einem fordernden Spielprinzip auf sich aufmerksam, auch die Vollbildwerbung ist eine Bemerkung wert: Alle paar Spielversuche schiebt sich diese sehr aufdringlich ins Blickfeld: Mit schrillem Sound und zunächst ohne eine Möglichkeit, das nervige Fenster wieder zu schließen. Während Sie sich so vom eigenen Smartphone aussperren lassen müssen, können Sie über das Abschalten der Werbung nachdenken: das kostete zum Testzeitpunkt 2,99 €.

Fazit zum Test der Android-App Color Switch

Ein fieses und forderndes Suchtspiel mit kaum zu ertragender Werbung in der kostenloses Version. Wer sadistisches Gameplay als Herausforderung empfindet kann getrost zur Bezahlversion greifen.

Deutschsprachig, kostenlos

Shadow Fight 2

Beat ‘em up mit Style: Shadow Fight 2 ist ein Prügelspiel mit jeder Menge Action und atmosphärischem Design.

Nach einem fulminanten Intro geht es bei Shadow Fight 2 schnell zur Sache. Im japanischen Setting schlüpfen wir in die Rolle eines Samurai-Schattenkriegers und knüppeln fortan Dämonen, Bösewichter und den einen oder anderen Trainingspartner zurück in die Steinzeit. Vor Bambuswäldern und allerlei schönen Hintergründen macht das Gekloppe dabei mächtig Laune: Der Zeichenstil der Schattenkriegern erzeugt eine ganz eigene Atmosphäre und in sporadischen Dialogen beweisen die Entwickler viel Sinn für Humor. Figuren und Bewegungen machen dank aufwendiger Animationen einen ansprechenden Eindruck und während sich in der Reise durch sechs Kapitel nach und nach eine spannende Story offenbart, statten wir unseren Krieger mit Schwertern, Klauen oder Nunchakus aus. Auch Rüstungen und Zauberkräfte gibt’s im späteren Spielverlauf.

Solide Touchscreen-Steuerung

Die Steuerung soll bei Shadow Fight 2 extra für den Touchscreen optimiert worden sein. Mit einem Daumen steuern Sie die Bewegung Ihrer Spielfigur per multidirektionalem Button, der andere Daumen löst Tritte und Schläge aus. Tatsächlich spielt sich die App-gewordene Prügelei überraschend intuitiv, die Kontrolle eines Gamepads erreicht die Display-Steuerung aber nicht.

Fazit zum Test der Android-App Shadow Fight 2

Shadow Fight 2 bietet puren Prügelspaß mit aufwendiger Präsentation, geschmeidigen Animationen und erstklassigem Storytelling.

Deutschsprachig, kostenlos

Brain It On! - Physics Puzzles

So geht Suchtspiel: Brain It On! - Physics Puzzles bietet knifflige Rätsel, abwechslungsreiche Lösungswege und bietet viel Raum für Kreativität.

Bälle ins Ziel schießen, Gläser umwerfen oder Kügelchen einsammeln - was anfangs nicht gerade spektakulär klingt, erweist sich bei diesem Physik-Knobelspiel als knifflige Herausforderung. Um die abwechslungsreichen Level zu bestehen, müssen wir mit Wischgesten nämlich selbst Gegenstände erzeugen. So bauen wir Wippen, Katapulte, absurde Konstrukte oder Barrieren und Leitungen. Zugegeben: Wenn man genau hinhört, kann man bei manchen der verrückten Konstrukte hören, wie Galilei im Grabe rotiert. Umso witziger ist es, wenn die meist spontan entworfenen Hilfsmittel tatsächlich zum Ziel führen. Das Spiel bietet eine überraschende Tiefe: Anstatt chaotisch und planlos ins Levelziel zu stolpern, kann man es auch mit Ideenreichtum und Finesse besonders sauber erreichen - und sich über satte Extrapunkte freuen.

Freunde herausfordern

Dank Facebook-Link dürfen Sie Ihre Erfolge in dieser App auch Freunden unter die Nase reiben. Wer etwa Level besonders schnell oder mit wenigen Spielzügen abschließt bekommt nicht nur Extrapunkte sondern auch das Recht zu Prahlen. Das Spiel ist gratis und werbefrei, mit einer Spende kann man den Entwickler aber unterstützen.

Fazit zum Test der Android-App Brain It On! - Physics Puzzles

Ein physikbasiertes Knobelspiel mit satter Levelauswahl, cleverem Gameplay und coolem Soundtrack.

Deutschsprachig, kostenlos

Stick War: Legacy

Große Schlachten mit kleinen Strichmännchen: Stick Wars: Legacy bietet fesselndes Gameplay und verschlingt ganze Nachmittage.

In einer Welt voller Missgunst, Argwohn und Krieg machen wir bei Stick Wars: Legacy das einzig vernünftige: Wir ziehen selber in die Schlacht. Mit Bögen, Äxten und Spitzhacken schicken wir in dem Spiel ganze Horden ins Gefecht. Immer mit dem Ziel, die feindlichen Kräfte soweit zurück zu drängen, dass wir eine Statue (scheinbar deren einziger Grund zu kämpfen) niederreißen können. Im Anschluss gibt‘s dann Ruhm und Reichtum auf Kosten der Verlierer. Armeen können wir in dem Spiel als Ganzes kontrollieren, wir dürfen aber auch einzelne Streiter befehligen. Dabei geht es nicht ausschließlich ums Kommandieren: nebenbei müssen wir Gold sammeln, Einheiten ausbilden und im steten Wechsel aus Management und Kriegsführung nicht durcheinander kommen. Weil es immer etwas zu tun gibt und die Frontlinien oft spannend hin und her wiegen, empfehlen wir vor dem Spielen einen Wecker zu stellen.

Packendes Gameplay

Zeit für Langeweile finden wir bei Stick Wars: Legacy nicht. Selbst die anfangs noch überschaubaren Geplänkel fesseln mit raffiniertem Gameplay schnell ans Display. Im späteren Verlauf ändert sich das kaum: Mit dem Freischalten neuer Einheiten, Spezialfähigkeiten und nicht zuletzt fieser Widersacher bietet das Spiel jede Menge hervorragenden Gratis-Content mit griffigem Soundtrack und stimmiger Grafik.

Fazit zum Test der Android-App Stick War: Legacy

Mit geschickt verzahntem Gameplay wird dieses charmante Kriegsspiel schnell zum Freizeit-Schlucker.

Deutschsprachig, kostenlos

TowerMadness 2: 3D TD

TowerMadness2: 3D TD hat alles, was ein gutes Strategie-Spiel baucht - und noch ein bisschen mehr.

Tower-Defense-Spiele sind echte Freizeitschlucker, TowerMadness 2 ist da keine Ausnahme. Grundsolides Gameplay, prächtige Spielentwicklung und ein humorvoller Anstrich machen den Strategie-Titel zum Genre-Hit. Die Story: Horden von Weltraum-Halunken sind auf die Erde gekommen, um Ihnen Ihre geliebten Schafe zu klauen. Als ehrenhafter Erdenbürger lassen Sie das natürlich nicht mit sich machen und setzen den Invasoren kurzerhand Schocker-Türme, Schrumpfkanonen oder Raketenwerfer vor die Nase. Auf 70 kniffligen Schlachtfeldern legen Sie sich so mit den intergalaktischen Schafsdieben an, 16 verschiedenen Aliens in allen Größen und Formen müssen Sie dabei den Garaus machen. Der Suchtfaktor schlägt spätesten im zweiten Level zu: Zwischen Ressourcen sammeln, Planen, Bauen und Aufrüsten des eigenen Kriegsgerätes vergisst man schnell alles andere.

Synchronisation und Safe-Browser

Mit geschmeidigem Gameplay, einer Fast-Forward-Taste und lauter schrägen Waffen und Wummen suchen wir die Langeweile bei TowerMadnesss 2 vergeblich. Die App sichert Spielstände in der Cloud, bietet Multiplayer-Support und ist auch per Gamecontroller spielbar. In-App-Käufe sind möglich, werden Spielern aber nicht aufgedrängt.

Fazit zum Test der Android-App TowerMadness 2: 3D TD

Schöne Grafik, reichlich Levels und flottes Gameplay mit Witz: So macht Tower-Defense Spaß.

Deutschsprachig, kostenlos

94%

Das Gameplay bei 94% ist so einfach, dass es langweilig klingt. Ist es aber nicht - ganz im Gegenteil.

Wie einst beim „Familien Duell“ müssen wir bei 94% abschätzen, vermuten oder einfach nur raten, welche Begriffe Mitmenschen zu allen möglichen Themen genannt haben. Beispiel: „Früchte mit Kernen oder Steinen“. Während hier die meisten sofort an Äpfel und Kirschen denken, müssen Ihnen zum Lösen des Levels eben auch die Begriffe einfallen, auf die nur die wenigsten Befragten gekommen sind. Erst wer die Antworten von 94% aller Befragten gefunden hat, kommt ins nächste Level. Davon gibt es insgesamt 185 Stück, mit jeweils drei Themen pro Level lässt sich damit mancher müde Montag überwinden. Nach und nach werden die Fragen ausgefallener und es kommen Assoziations-Aufgaben hinzu: Dabei müssen Sie etwa Begriffe finden, die Ihnen zu bestimmten Bildern einfallen. Schön: Das Spiel macht auch zu zweit oder in der Gruppe viel Spaß und eignet sich prima als Gedächtnis-Training.

In-App-Käufe nicht zwingend

Mit einem einfachen aber flotten Interface geht die Bedienung bei 94% spielend von der Hand. Das Spiel bietet In-App-Käufe, mit denen sie Hilfestellungen bei besonders kniffligen Levels bekommen können, davon gibt es anfangs aber bereits ein großzügiges Kontingent. Tipp: Ohne Internetverbindung zeigt die App keine Werbung.

Fazit zum Test der Android-App 94%

Mit dem Spielprinzip einer TV-Show der 90er Jahre trifft diese App ins Schwarze: Alleine oder in der Gruppe erwarten sie hier viele Stunden Knobelspaß.

Deutschsprachig, kostenlos

World Chef

Bei World Chef arbeiten wir uns vom unbekannten Kochlöffel-Halter zum weltberühmten Sterne-Koch empor. Das charmante Aufbauspiel lockt mit butterweichem Gameplay.

Aller Anfang ist bekanntlich schwer, das gilt offenbar auch für die Karriere als Meisterkoch: In einem recht überschaubaren Lokal bewirten wir bei World Chef anfangs so ziemlich jeden, der sich durch die Tür traut. Wer das Kredenzen, die Bewirtung und den Ausbau des Restaurants geflissentlich betreibt, der darf bald Stars und Sternchen willkommen heißen - und sich dabei selbst über große Beliebtheit freuen. Damit wir die zunehmend variantenreichen Gerichte auch zubereiten können, stellen wir Gehilfen ein. Um Teig, den Grill oder die Cocktails kümmern sich dann eigene Spezialisten. Rohstoffe und Zutaten werden auf dem Markt gekauft - Ressourcenmanagement ist ein zentraler Bestandteil des Spiels. Design und Präsentation können sich sehen lassen: Saubere Animationen, Zwischensequenzen und dezente Begleitmusik erzeugen eine stimmige Atmosphäre.

Kreislauf mit Suchtfaktor

Im ständigen Wechsel aus Zubereitung, Bedienung, Zutaten-Beschaffung und Restaurant-Ausbau vergeht die Zeit bei World Chef wie im Flug. Besonders am Anfang spielen wir im flotten Takt neue Inhalte frei und erweitern unser Angebot um Billard-Tische, Steinöfen und Cocktail-Bars. Spielerische Abkürzungen gibt es wie so häufig per In-App-Kauf - zwingend notwendig sind die aber nicht.

Fazit zum Test der Android-App World Chef

World Chef ist ein besonders charmanter Restaurant-Simulator im Comic-Look mit handfestem Suchtpotential und geschmeidiger Spielmechanik.

Deutschsprachig, kostenlos

Dumb Ways to Die 2: The Games

In Dumb Ways to Die 2: The Games geht es gewohnt grausig zur Sache: Die merkwürdigen Kartoffelwesen aus dem ersten Teil haben wieder reihenweise dumme Möglichkeiten gefunden, sich ins Jenseits zu verabschieden.

In der Forsetzung von Dumb Ways to Die führen wir wieder knuffige Spielfiguren durch völlig absurde Herausforderungen - meist mit fatalen Folgen. Im Dummdom, dem „Dumbgeon“ oder im Camp Katastrophe versuchen wir uns am Wettfischen mit Grizzlybären, einem Hürdenlauf über Elektrozäune oder dem Überqueren Krokodil-verseuchter Gewässer. Die Aufgaben verlangen immer nach flinken Fingern und flottem Reaktionsvermögen, am Anfang ist das manchmal etwas frustrierend. Ohne große Anweisungen werden Spieler unmittelbar ins Geschehen befördert. Bevor wir herausgefunden haben, worum es eigentlich geht, ist von der Spielfigur oft nur noch ein roter Fleck übrig. Das ist aber halb so wild: Die oft vernichtenden Todesanimationen der tumben Helden sind eine Belohnung in sich.

52 Herausforderungen

Inhaltlich haben die Entwickler bei der Fortsetzung ordentlich zugelegt: Mit insgesamt 52 Aufgaben fällt der zweite Teil deutlich ergiebiger aus. Am Soundtrack hat sich dagegen wenig geändert: Es pfeift wieder etwas eintönig aus den Lautsprechern. Achtung: Die App ist aus gutem Grund erst ab 16 Jahren freigegeben und spart nicht an Blut, Gewalt und Verstümmelungen.

Fazit zum Test der Android-App Dumb Ways to Die 2: The Games

Dumb Ways to Die 2 zeichnet sich nicht durch lange Spiele-Sessions aus, lädt aber immer wieder zu kurzen Ausflügen in den absurden Folterpark ein.

Deutschsprachig, kostenlos

Sonic Dash

Im Endlos-Runner Sonic Dash schlüpfen wir in die Rolle des bekannten blauen Igels und sammeln mal wieder goldene Ringe ein - das macht tatsächlich immer noch richtig Spaß.

Sonic ist wieder los und legt sich mit altbekannten Widersachern an: Im feisten Wettkampf mit dem fiesen Doktor Robotnik kann auch dieser Android-Ableger langfristig ans Display fesseln. Genre-typisch geht es dabei ums Durchhalten: während der blaue Held der Story wacker dahin rast, weichen wir Hindernissen aus, springen über Schluchten oder fiese Fallen und bewundern ganz nebenbei die aufwendig inszenierte Spielwelt. Die macht optisch einiges her, trumpft mit viel Abwechslung und schicken Kamerafahrten in Steilkurven. Auch der Soundtrack überzeugt: Die flotte Arcade-Musik mit treibendem Rhythmus passt perfekt zum Gameplay. Im In-Game-Shop kaufen wir Upgrades mit den gesammelten Bonuspunkten: Hier gibt’s Sonderfähigkeiten und allerhand Verbesserungen. Auch diverse Bonuscharaktere wie Knuckles oder Shadow bekommen wir hier nach entsprechendem Spielfortschritt.

Treu im Geiste

Neben seiner Farbe ist Sonic vor allem für sein Tempo bekannt, das kommt in diesem Android-Ableger auch treu zur Geltung. Das Gameplay ist extra flott: Kurven, Schanzen und mächtige Weitsprünge vermitteln ein rasantes und spannendes Spielgefühl. Eine flüssige Darstellung bekommen ältere Geräte leider nicht immer hin.

Fazit zum Test der Android-App Sonic Dash

Sonic Dash ist ein flotter Endlos-Runner mit hübschem Welten-Design, griffigem Gameplay und Geschwindigkeitsrausch.

Deutschsprachig, kostenlos

Twist

Twist macht aus einfachen Regeln, einem extremen Schwierigkeitsgrad und fesselndem Gameplay ein außergewöhnliches Reaktionsspiel - wir sind überzeugt.

Es gibt Spiele, die sind schwer. Manche sind regelrecht unfair - und dann gibt es da noch Twist. Wenn Sie uns nach dem Download des knallharten Reaktionsspiels nicht verfluchen, können wir uns glücklich schätzen: die ersten Spielmomente wirken hier, als hätte jemand versucht, die Definition von „Frust“ in eine Android-App zu packen. Mit Erfolg. Spieler lassen bei Twist eine kleine schwarze Kugel von einem Feld zum nächsten hüpfen - präzises Timing ist dabei alles. Weil jede Plattform eine andere Länge aufweist und oft auch noch in der Ebene versetzt daherkommt, steht Scheitern hier auf der Tagesordnung. Trotzdem können wir kaum von der App lassen - irgendwie will man sich mit dem jämmerlichen Ergebnis des letzten Versuches nie zufrieden geben. Tatsächlich werden wir dabei immer besser und sobald die ersten Anläufe nicht mehr völlig erbärmlich scheitern, entwickelt das Gameplay einen packenden Sog.

Sparsame Aufmachung

Auf schneeweißem Hintergrund wirkt Twist ein wenig mager, die simple 3D-Grafik räumt keinen Designerpreis ab. Musik gibt es auch keine und die Soundeffekte sind bestenfalls zweckdienlich. Trotzdem provoziert das Spiel ständig neue Versuche, weil das Gameplay stimmt. Gehen Sie geduldig ran - und stellen Sie schon mal den Baldrian in Reichweite.

Fazit zum Test der Android-App Twist

Twist ist kein Spiel für Frustanfällige. Wer sprichwörtlich am Ball bleibt kommt vom packenden Gameplay aber so schnell nicht mehr los.

Deutschsprachig, kostenlos

Criminal Case

Bei Criminal Case versuchen wir uns an der Verbrechensbekämpfung. Als unerbittlicher Ermittler sammeln wir in dem Wimmelspiel Indizien, erkunden mysteriöse Tatorte und überführen Schwerverbrecher.

Weil die Polizei im erfundenen Grimsborough alleine nicht viel auf die Reihe bekommt, dürfen wir uns in diesem Rätselabenteuer als federführende Ermittler versuchen. In aufwändig ausgestalteten Tatorten gilt es dabei Spuren zu sichern und verdeckte Hinweise aufzuspüren. Mit Laboruntersuchungen, Verhören, logischem Denken und detektivischem Gespür sollen Sie einen Mörder überführen und hinter Gitter bringen.

Eine liebevoll inszenierte Spielwelt voller Details und kreativen Szenen macht das virtuelle Ermitteln zum zeitschluckenden Freizeitspaß. Mindestalter: 13 Jahre. Das düstere Grimsborough ist voller Rätsel, Korruption und zwielichtiger Gestalten - ein perfektes Umfeld für argwöhnische Spurensucher und gewiefte Detektive.

Das Spiel bietet zwar nur eine Handvoll verschiedener Tatorte; Verbrechen, Täter und Indizien werden aber bei jedem Anlauf neu zusammengewürfelt.

In-App Käufe erweitern die Möglichkeiten

Criminal Case ist kostenlos, bietet aber auch In-App-Käufe an, mit den Zukäufen lässt sich dann leichter und vor allem länger ermitteln. So lässt sich etwa das Energie-Konto füllen, mit dem Tatorte erkundet werden. Mit der Zeit steigt dieser Power-Pegel aber auch von allein, auch der Spielfortschritt füllt das Kontingent. In-App-Käufe lassen sich in den Einstellungen abschalten.

Fazit zum Test der Android-App Criminal Case

Knifflige Ermittlungen, spannende Tatorte und unterhaltsames Gameplay machen dieses Detektiv-Abenteuer zum Genre-Spitzenreiter.

Deutschsprachig, kostenlos

Cut the Rope: Time Travel

Der nimmersatte „Om Nom“ ist wieder los: In Cut the Rope : Time Travel müssen wir diesmal nicht nur mit der Schwerkraft kämpfen - wir legen uns gleich mit dem Gefüge von Zeit und Raum an.

Auch in diesem Kapitel von Cut the Rope geht es wieder um zuckersüße Bonbons: In dem abwechslungsreichen Knobelspiel müssen wir trickreich aufgehängten Naschkram von Leinen schneiden und mit allerlei Mechanismen an den rechten Fleck bewegen - für gewöhnlich ist dies das Schlemmermaul eines kleinen grünen Nimmersatts.

In der nunmehr dritten Instanz der Serie wartet wieder eine kreative Spielwelt mit vielen cleveren Herausforderungen, mit fordernden Ideen und abwechslungsreichen Leveln. Auf der Hatz nach leckerem Zuckerzeug führt uns die App rund um die Welt: Ob im antiken Griechenland, dem Wilden Westen, der Steinzeit oder in bunten Diskotheken - überall warten an Schnüren baumelnde Naschsachen darauf, von der Leine gelassen zu werden.

Atmosphärisch, fesselnd, schön

In der liebevoll gestalteten Spielwelt von Cut the Rope: Time Travel vergeht die Zeit wie im Flug: Portale, Ketten und viele aberwitzige Apparaturen stellen uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Ein charmant schräger Spielwitz hält die Spielmotivation dabei auf hohem Niveau. Beim Versuch, in allen Leveln die maximale Punktzahl zu kassieren, stehen auch clevere Knobelmeister vor kniffligen Herausforderungen.

Fazit zum Test der Android-App Cut the Rope: Time Travel

Unbedingte Download-Empfehlung: Wer gerne ungezwungen knobelt, ist beim charmanten Cut the Rope: Time Travel genau richtig.

Deutschsprachig, kostenlos

0 Kommentare zu diesem Artikel
855603