Vergleichstest

Die besten Kamera-Smartphones mit 8 Megapixeln

Dienstag den 14.06.2011 um 18:30 Uhr

von Yvonne Göpfert

Samsung Galaxy S II
Vergrößern Samsung Galaxy S II
© Samsung
8 Megapixel Auflösung, Videos in Full-HD und viele Einstelloptionen muss ein hochauflösendes Handy schon mitbringen. Wie gut die 8-MP-Cams im Moment sind und ob Sie eine kleine Digicam ersetzen können, klärt der Test.
Bis vor kurzem galten Smartphones mit 5-Megapixel-Kamera als Top-Geräte, insbesondere wenn sie noch Videos mit 720p aufnehmen konnten. Nun hat die Kameratechnik in Mobiltelefonen einen Sprung gemacht: 8 Megapixel sind aktuell angesagt. Und damit gehen in der Tat deutlich sichtbare Verbesserungen einher. Waren Blätter von Bäumen bei 5-Megapixel-Aufnahmen noch ein einziger matschiger Brei, können Sie sich bei 8-Megapixel-Fotos über deutlich mehr Details freuen.

Das sollte ein 8-Megapixel-Smartphone bieten

Die hochauflösenden Kameras bringen üblicherweise diverse Einstell-Optionen mit. So können Sie die Belichtung auf Landschaftsaufnahme oder Portrait trimmen, beziehungsweise die Motivprogramme "Kerzenschein" oder "Feuerwerk" angeben. Die Kamera passt dann automatisch die Belichtungsparameter an das Motiv und die Lichtverhältnisse an. Ferner hat sich die Panoramafunktion in der Praxis als große Hilfe erwiesen. Sie ist bei Rundumbildern nützlich, aber leider keine Selbstverständlichkeit und daher nicht bei jeder Handycam zu finden.

Die besten Android-Smartphones

Hilfreich sind auch Gesichtserkennung oder Lächelmodus. Dabei fokussiert die Kamera auf ein oder mehrere Gesichter und löst nur aus, wenn alle Personen auf dem Foto die Mundwinkel freundlich nach oben ziehen. Sony Ericsson hat jüngst sogar eine dreistufige Lächelerkennung (schwaches, mittleres oder starkes Lächeln) entwickelt.

Smartphone-Kameras mit schnellem Autofokus

Mit der erhöhten Auflösung hat auch der Autofokus der Handycams an Schnelligkeit gewonnen. Zudem wurde die Auslöseverzögerung deutlich verkürzt. Sie kann aber immer noch nicht mit einer Digitalkamera mithalten. Schön ist übrigens ein Touchfokus, der es erlaubt, eine beliebige Stelle im Bild zu berühren, so dass der Autofokus darauf scharf stellt.

Videos mit der Smartphone-Kamera

Bei Videoaufnahmen gilt: 720p sind schon ganz gut, 1080p, also Full-HD, ist im Kommen. Doch die Auflösung allein macht noch keine guten Videos. Auch die Bildfrequenz muss stimmen. Es sollten rund 30 Bilder sein, bei 20 Bildern pro Sekunde ruckeln die Aufnahmen.

Vergleichstest: Fünf Smartphones mit Windows Phone 7

Neuer Testsieger: Samsung Galaxy S II

Wer die Kamera im Samsung Galaxy S II aufruft, muss nicht lange warten, sie ist binnen weniger als einer Sekunde startklar. Etwas über eine Sekunde braucht der Autofokus fürs Scharfstellen. Sogar Touchfokus ist möglich. Das bedeutet, dass Sie auf jede beliebige Stelle, die Sie im Display sehen, fokussieren können, einfach indem Sie sie antippen. Der Blitz lässt sich direkt über ein Icon am rechten Bildschirmrand zuschalten. Für alle anderen Optionen müssen Sie in die Einstellungen im Menü abtauchen. Um beispielsweise vom Panoramamodus auf Portrait-Szenerie zu wechseln, dauert es zwei Sekunden. Bis dahin ist das hübsche Lächeln oft schon wieder verschwunden. Hier wäre ein wenig Finetuning angebracht, um die Aufnahme- oder Szenemodi, die beim Samsung Galaxy S II reichlich vorhanden sind, schneller umzuschalten. Die Farben kommen sehr kräftig, die Bildqualität ist sehr gut. Diese Handycam kann praktisch mit einer billigen Digicam mithalten.

Testfoto Samsung Galaxy S II
Vergrößern Testfoto Samsung Galaxy S II
© Yvonne Göpfert

Ebenfalls gute Aufnahmen erzeugt die Videocam, die Bilder in Full-HD erstellt. Knapp 30 Bilder pro Sekunde schafft sie. Während des Filmens justiert die Kamera den Autofokus nach, das ist im Film später deutlich sichtbar und etwas irritierend. Der Ton wird in Mono aufgezeichnet und klingt daher etwas dumpf. Dabei wäre für ein Smartphone wie das Samsung Galaxy S II Stereoton eigentlich angemessen.

  Ausführlicher Testbericht: Samsung Galaxy S II


 

Dienstag den 14.06.2011 um 18:30 Uhr

von Yvonne Göpfert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (4)
  • X.MAN 16:53 | 06.07.2011

    Hallo @tuijunaia,

    wie du siehst, wurde deine Beitrag geändert!
    Schau in die Regeln und halte die daran...

    :bömo:

    Antwort schreiben
  • Ulrich543 13:59 | 06.07.2011

    Zitat: tuijunaia
    Hallo,

    Hm, das Galaxy S II gilt ja als eines der besten Smartphones auf dem Markt. Ist denn die Photoqualität beim Desire HD ähnlich gut?

    LG


    Ähnlich gut würd ich schon sagen, aber wie gut müssen die Bilder denn sein bei einer Handykamera? Ich mein für professionelle Fotos gibt es keine handykamera, die das auch nur annähernd leisten kann.

    Antwort schreiben
  • tuijunaia 13:30 | 06.07.2011

    Hallo,

    Hm, das Galaxy S II gilt ja als eines der besten Smartphones auf dem Markt. Ist denn die Photoqualität beim Desire HD ähnlich gut?

    [COLOR="Red"]>>>Link entfernt <<< X.MAN[/COLOR]
    LG

    Antwort schreiben
  • mrkarsten 00:13 | 15.06.2011

    Die besten Kamera-Smartphones mit 8 Megapixeln

    "Wer die Kamera im Samsung Galaxy S II aufruft, muss nicht lange warten, sie ist binnen weniger als einer [COLOR="Red"]Minute[/COLOR] startklar. Etwas über eine [COLOR="Red"]Minute[/COLOR] braucht der Autofokus fürs Scharfstellen."

    Also wenn das stimmt, ist das Galaxy S II nicht der Gewinner sondern der Verlierer.
    Mein Desire HD hat in wenigen Sekunden das Bild im Kasten.

    Antwort schreiben
827340