1242091

Vergleichstest: DVD-Recorder

05.03.2004 | 10:12 Uhr |

Jeder will sie, und ab 400 Euro sind sie zu kriegen. Aber Vorsicht: Digital World hat im Testlabor Mogelpackungen entlarvt!

Der Preiskampf ist voll entbrannt. Schon in unserer Ausgabe 4/2003 notierten wir rapide fallende Preise für DVD-Recorder, und seither purzeln die Preise munter weiter. Der billigste DVD-Recorder in diesem Test kostet gerade mal die Hälfte des günstigsten Gerätes aus dem letzten Test. Doch so verlockend die Angebote auch klingen: Vor übereilten Käufen sei gewarnt, denn einige der Billig-Recorder sind "mit der heißen Nadel gestrickt".

Hintergrund: Den wichtigsten Bestandteil von DVD-Recordern, den so genannten Encoder-/Decoder-Chipsatz, werfen seit kurzem immer mehr Mikrochiphersteller auf den Markt. Er spielt im DVD-Recorder etwa die Rolle der Hauptplatine eines PCs. Damit ist quasi jede fernöstliche Hinterhofschmiede in der Lage, einen DVD-Recorder zu basteln. Ohne viel Zeit und Mühe in brauchbare Bildschirmmenüs oder die ideale Anpassung der Bauteile für den europäischen Markt zu investieren, klopfen zweitklassige Hersteller schnell Geräte zusammen, um vom Weihnachtsgeschäft und dem Recorder-Boom zu profitieren. Die bekannten Marken kontern mit immer ausgefalleneren Funktionen, mit denen ihre Geräte eine Alleinstellung auf dem Markt erringen sollen. Außerdem verjubeln sie ältere Recorder-Generationen oft zum Schleuderpreis. In Zeitungsannoncen spürten wir sowohl den Panasonic DMR-E 50 als auch den Philips DVDR-70 für weniger als 400 Euro und damit auf dem Preisniveau der No-Name-Geräte auf. Sind das vielleicht die wahren Schnäppchen?

Eines haben alle Geräte gemeinsam: Sie bannen beliebige Videos auf DVD, und ihre Aufnahmen sind dem VHS-Band weit überlegen - wenn man mit der besten Qualitätsstufe arbeitet, sogar beim schlechtesten Recorder. Die gebrannten DVDs spielt dann nicht nur der Recorder selbst, sondern auch ein DVD-Player oder ein halbwegs flotter Computer. Mit dem PC lassen sich die Scheiben oft sogar noch weiter bearbeiten, zu diesem Thema finden Sie einen eigenen Kasten auf Seite 29. Wer einen PC mit DVD-Laufwerk besitzt, aber noch keinen Software-Player installiert hat oder sich für Zusatzprogramme rund um das Thema DVD interessiert, für den dürfte unsere Heft-CD mit vielen Tools sicher eine echte Fundgrube sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1242091