1249231

Vergleichstest: Canon MVX4i gegen JVC GZ-X5E

22.06.2006 | 13:28 Uhr |

Beide DV-Camcorder kosten 950 Euro, protzen mit umfangreicher Ausstattung und wildern insbesondere im Revier digitaler Fotoapparate. Dennoch setzen sie unterschiedliche Schwerpunkte.

JVC GZ-X5E

Note 2,3 (gut)
Preis ca. 950 Euro ( aktuelle Preise )
Plus 3-CCD-Technik, hohe Bildqualität, 5-Megapixel-Fotoauflösung
Minus Ungewohnte Handhabung durch Würfelform

Ausstattung

JVC überrascht mit einem 3-Chip-Camcorder im Würfelformat. Alle Bildwandler zusammen ergeben insgesamt 5 Megapixel, das bringt dem JVC GZ-X5E die Pixelkrone für höchste Auflösung im Testfeld ein und genügt sogar noch für passable DINA4-Fotoabzüge.
JVC spendiert dem Camcorder-Würfel zudem eine Vielzahl von Komfortfunktionen, etwa die Tonwertkontrolle, eine variable ISO-Empfindlichkeit, Intervallaufnahme und einen sechsstufigen Blitz. Mit Anschlüssen ist der GZ-X5E ähnlich reich bestückt wie Canons MVX4i . Er hat ihm sogar einen Fotoschuh voraus. Minuspunkte vergaben wir für den fehlenden Sucher. Dafür gibt’s ein nach oben schwenkbares Display an der Rückseite, das auch in hellen Aufnahmesituationen noch eine gute Bildbeurteilung erlaubt.

Bedienung

Erfahrene Filmer müssen beim X5 umlernen und den Camcorder-Würfel vorne neben der Optik halten, was zwar unkonventionell, aber keineswegs unbequem ist. Der Zoomhebel ist an der Front angebracht. Für das Verändern von Blende, Verschluss und Schärfe befindet sich ein separates Rad an der Gerätefront. Die beiden Auslöser und der Hauptschalter sind an der Oberseite untergebracht. Als Handicap werten wir die kurze Akkulaufzeit von 45 Minuten bei energiesparendem Einsatz.

Bild und Ton

Der X5 nutzt die Kraft der drei CCDs für besonders scharfe Bilder mit starken Farben und einem ausgewogenen Kontrast. Allerdings trüben leichtes Rauschen und ein manchmal unsicherer Autofokus den guten ersten Eindruck. Die Bildqualität der Fotos ist hoch, entspricht de facto aber nur der einer Kamera mit 4 Megapixeln. Beim Hörtest fielen uns keine Eigengeräusche der aufgezeichneten Tonaufnahmen auf. Allerdings führt die Bassanhebung zu einem undifferenzierten Klang.

Fazit

Im Vergleich zu Canons MVX4i bietet der X5 die bessere Bild- und Tonqualität, ist aber etwas unhandlicher.

STRASSENPREIS (ca.)

WEB-ADRESSE

URTEIL

WERTUNG

> Bildqualität (30%)

2,1 (gut)

> Tonqualität (20%)

> Ausstattung (20%)

> Handhabung (20%)

2,8 (befriedigend)

> Mobilität (10%)

3,4 (befriedigend)

> Preis/Leistung

gut

TECH

> Aufnahmesystem

DV auf Mini-DV-Band

> Sensorgröße

3x 1/4,5 Zoll

> Pixel (brutto / netto Video / Foto)

> Foto-Auflösung

2560 x 1920 Pixel

> Speicherkarte

SD-Card, MMC

> 16:9-Modus

16:9 Full

> Displaygröße/-pixel

2,5 Zoll / 123.000 Pixel

> Sucher

> Abmessungen (B x H x T)

> Gewicht (ohne Band, Akku)

> Zoom (optisch/digital)

10x / 300x

> Filtergewinde

Funktionen

> Bildstabilisator

> Videoleuchte / -blitz / Infrarot

nein / ja / nein

> Fotoschuh

ja

> man. Fokus / Weißabgleich

ja / ja

> manueller Verschluss / Blende

ja / ja

> Webcam / Videomail

ja / nein

> Firewire in / out

ja / ja

> FBAS in / out

ja / ja

> Y/C in / out

ja / ja

> Stereo in / out

ja / ja

> Kopfhörer / Mikrofon

ja / ja

> USB

ja

> sonstige Anschlüsse

Software

Sonstiges

0 Kommentare zu diesem Artikel
1249231