122488

VM-Ware Workstation 5.5

15.12.2005 | 11:23 Uhr |

VM-Ware Workstation richtet einen PC im PC ein. Auf diesem virtuellen Rechner lassen sich dann unterschiedliche Betriebssysteme installieren.

Mit der englischsprachigen VM-Ware Workstation 5.5 lassen sich mehrere Betriebssysteme parallel in einem virtuellen System unter Linux, Windows 2000, XP und Server 2003 ausführen. Nach der Installation kann man mit wenigen Schritten ein so genanntes Gastsystem einrichten, unter dem sich später verschiedene DOS-, Windows-, Linux-, Solaris-, Netware- und BSD-Versionen betreiben lassen.

64-Bit-Gastsysteme können die 64-Bit-Unterstützung aktueller AMD-CPUs in Version 5.5 voll nutzen. Die Unterstützung für Intels Virtualisierungs-Technologie ("Vanderpool") ist dagegen noch experimentell. Gastsysteme können jetzt auch die Multiprozessor-Fähigkeiten des Hostsystems ausschöpfen, selbst auf Uniprozessor-PCs mit Multithreading. Die GUI ist sowohl unter Linux als auch unter Windows überarbeitet und besser konfigurierbar. Neuerung in der Linux-Version: Gastsysteme dürfen die physikalisch im PC vorhandenen Wireless-Karten nutzen. Virtuelle Maschinen von Microsofts Konkurrenzprodukt Virtual PC lassen sich jetzt ins VM-Ware-Format konvertieren. Eine 30 Tage lauffähige Testversion von VM-Ware 5.5 gibt es für Windows und für Linux kostenlos zum Download.

Fazit: VM-Ware 5.5 ist ein sehr leistungsfähiger PC-Emulator, der Maßstäbe setzt und bisher keine ernstzunehmende Konkurrenz hat.

Alternative: Microsoft Virtual PC 2004 ( www.microsoft.com/windows/virtualpc ) ist etwas günstiger, aber langsamer und ohne 64-Bit-Unterstützung.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 1,5
+ breite Unterstützung für 64- und 32-Bit-Systeme
- Intel VT-Kompatibilität erst experimentell

Bedienung (35%): Note 1,0
+ gute Reaktionszeit in Gastsystemen
- GUI nur auf Englisch

Dokumentation (5%): Note 1,5
+ deutschsprachiges Benutzerhandbuch
- Online-Support größtenteils englisch

Installation/De-Installation (5%): Note 2,0
+ automatische Installationsroutine
- umständliche Perl-Scripts unter Linux

Systemanforderungen (5%): Note 2,0
+ 64-Bit-Unterstützung für Host und Gast
- Hersteller-Empfehlungen zu mager

GESAMTNOTE: 1,4

Anbieter:

VM-Ware/EMC

Weblink:

www.vm-ware.com

Preis:

189 Euro

Betriebssysteme:

Linux, Windows 2000, XP, 2003

Plattenplatz:

80 MB (Linux), 150 MB (Windows)

0 Kommentare zu diesem Artikel
122488