186984

Jumbo Universal Remote im Test

20.05.2010 | 12:14 Uhr |

Mit 350 cm² Front-Fläche ist die Jumbo der Gigant unter den Universal-Fernbedienungen. Wir verraten, wer den Riesen braucht.

Lieferumfang: Neben der riesigen Jumbo Universal Remote passt nur eine dünne Anleitung in die Sichtverpackung, auch Blister-Verpackung genannt. Unschön: Der deutschsprachige Part des Handbuchs strotzt nur so vor Rechtschreibfehlern und muss ohne Bilder auskommen. Leider fehlen auch die beiden benötigten AA-Batterien im Lieferumfang.

Test: Die Jumbo Universal Remote misst gigantische 28 x 12,5cm und wiegt stattliche 334g mit Batterien – das sind zwei Smartphones oder drei Handys. Neben einem roten Lämpchen befinden sich 42 Tasten auf der Universalfernbedienung, die bis zu acht Geräte managen kann – etwa TV, DVD-Player und Sat-Receiver. Die Geräte-Erkennung erfolgt über die Eingabe eines Codes – die Jumbo unterstützt an die 200 TV-Marken, auch der Test-Fernseher von Samsung war darunter. Bei den gerade mal 28 DVD-Player-Marken wird es schon enger – unser Testgerät der eher unbekannten Marke Chili war nicht darunter. Da ist die Liste der unterstützten Video-Rekorder mit rund 100 Marken schon imposanter – doch wer hat heute noch einen Videorekorder im Einsatz? Die gummierten Tasten der Fernbedienung sind groß genug für selbst den dicksten Daumen und lassen sich angenehm drücken.

Fazit: Mit 12,95 Euro bei Megagadgets ist die Jumbo Universal Remote preislich sehr angenehm. Trotzdem stellt sich die Frage: Wer braucht so einen Giganten? Die Jumbo-Fernbedienung ist etwas für Vergessliche, die ständig Ihre Fernbedienung verlegen, ein Party-Gag oder eine Alltags-Hilfe für Senioren. Fühlen Sie sich im letzten Satz nicht angesprochen, sollten Sie die Finger von der Jumbo lassen und sich besser eine normalgroße Universalfernbedienung kaufen, zumal die Liste der unterstützen Geräte nicht ganz auf dem neuesten Stand ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
186984