85452

Umax Astra 6400

21.09.2000 | 00:00 Uhr |

Wer sowohl unter Windows als auch dem Mac-OS scannt, findet im Umax Astra 6400 eine interessante Lösung. Der teure Preis katapultiert den Scanner in der Rangliste nach hinten.

Premiere: Erstmals stand mit dem Umax Astra 6400 in unserem Testcenter ein Scanner mit Firewire-Schnittstelle auf dem Prüfstand.

Das Gerät mit 600 x 1200 dpi Auflösung und 42 Bit Farbtiefe bot in den Geschwindigkeitstests noch eine ordentliche Leistung (Note 3,4): Der Vorschauscan war bereits nach 0:13 Minuten erstellt.

Mit 0:36 Minuten für den Schwarzweißscan und 0:40 Minuten für das Digitalisieren der farbigen Vorlage schaffte der Scanner durchaus beachtliche Zeiten, aber keine Spitzenwerte. Zudem war die Scanqualität nicht durchweg überzeugend (Note 2,6): Die Scans konnten sich im Kontrast zwar sehen lassen, neigten allerdings zu starken Rot- und Gelbtönen - das störte etwas.

Zur Handhabung (Note 2,8): Dank des Firewire-Anschlusses ließ sich das Gerät bei laufendem Rechner installieren. Ein Netzschalter fehlt. Die Scan-Software ist einfach zu bedienen und funktional aufgebaut. Mit im Paket: Twain-Treiber für Windows 98 und 2000 sowie eine Firewire-Schnittstellenkarte mit 3 Anschlüssen.

Zum Service (Note 2,7): Er umfasst 12 Monate Herstellergarantie und eine gut erreichbare technische Hotline (02154/428621).

Hersteller/Anbieter

Umax

Telefon

02154/91870

Weblink

www.umax.de

Bewertung

2 Punkte

Preis

rund 600 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
85452