84550

Oki B430dn

12.05.2009 | 16:13 Uhr |

Der Schwarzweiß-Laserdrucker Oki B430dn überzeugte in unserem Test mit einer sehr guten Druckqualität. Auch bei der Druckgeschwindigkeit machte der Laser eine gute Figur.

Der Schwarzweiß-Laserdrucker Oki B430dn steckt in einem hell- und dunkelgrauen Kunststoffgehäuse. Der Laser in Würfelform hat eine fast quadratische und deshalb platzsparende Standfläche von rund 36 x 39 Zentimeter. Zum niedrigen Platzbeadrf trägt auch die komplett im Gehäuse integrierte Papierkassette mit einem Fassungsvermögen von 250 Blatt bei. Besonderheiten des Modells Oki B430dn sind die Fast-Ethernet-Schnittstelle und die integrierte automatische Duplex-Einheit für den beidseitigen Druck.

Druckqualität: Insgesamt liefert der Oki B430dn bei Texten, Grafiken und Bildern ein sehr feines, ins Helle tendierendes Druckbild. Dies macht sich beim Auflösungsvermögen positiv bemerkbar, der Oki B430dn löste auch sehr feine Linienmuster korrekt auf. Texte kamen mit - selbst unter der Lupe - sehr glatten Buchstabenrändern und ohne Tonerspritzer zwischen den Buchstaben aufs Papier. Grafiken stellte der Oki B430dn besonders in der 1200er Auflösung sehr fein gerastert dar. Auch Bilder lieferte der Oki B430dn in sehr guter Qualität und mit differenzierten Graustufen. Insgesamt zeigte der Laserdrucker in unserem Test eine hervorragende Druckqualität.

Druckgeschwindigkeit: Der Oki B430dn ist als 28-Seiten-Laser spezifiziert. Im Test erreichte der Laserdrucker mit 25,6 Seiten in der Minute im reinen Textdruck fast seine nominelle Geschwindigkeit. Auch unsere 10-seitige Acrobat-Datei mit Text und Grafiken druckte der Oki B430dn sehr schnell (22,6 Seiten pro Minute). Bei Grafiken und Bildern gab sich der Laserdrucker in Sachen Tempo ebenfalls keine Blöße.

Ausstattung: Bereits in der Grundausstattung besitzt das Gerät 64 MB Speicher, der auf maximal 320 MB erweitert werden kann. Der Erweiterungsplatz ist hinter einen kleinen Klappe sehr leicht zugänglich und kann vom Anwender selbst aufgerüstet werden. Neben einer USB-2.0-Schnittstelle besitzt der Laser noch einen parallelen Anschluss. An Druckersprachen stehen PCL 6 und Postscript 3 zur Verfügung. Optional gibt es eine zweite Papierkassette mit 530 Blatt Kapazität.

Handhabung: Die Konfiguration und Einrictung des Oki B430dn geht dank einer zweizeiligen LCD-Anzeige und sechs Tasten schnell und einfach.

Verbrauch: In Standby-Modus verbraucht der Laserdrucker immerhin 8,9 Watt, im Betrieb schwankt der Verbrauch zwischen rund 200 bis 770 Watt. Der Netzschalter trennt den Drucker komplett vom Netz - 0 Watt Verbrauch. Der Seitenpreis von rund 1,7 Cent liegt ebenfalls auf niedrigem Niveau.

Fazit: Der Schwarzweiß-Laserdrucker Oki B430dn ist ein schneller Drucker, der auch bei der Druckqualität voll überzeugt. Dank integrierter Netzwerk-Schnittstelle lässt sich der Laserdrucker bequem in kleine Arbeitsgruppen integrieren. Kosten spart die integrierte Duplex-Einheit für den beidseitigen Druck, der nicht allzu hohe Stromverbrauch und der niedrige Seitenpreis.

Alternativen: Als Alternative bietet sich der Kyocera Mita FS-1300D an. Der Schwazweiß-Laserdrucker besitzt ebenfalls einen Duplex-Einheit. Das Modell ist ein Arbeitstier mit hoher Druckleistung und guter Druckqualität. Besonders der niedrige Seitenpreis macht in für hohe Druckvolumina interessant.

0 Kommentare zu diesem Artikel
84550