48170

Zotac Geforce 9600 GT AMP!

10.09.2008 | 12:45 Uhr |

Der Zusatz „AMP!“ im Gerätenamen zeigt an, dass diese Grafikkarte übertaktet ist. Wie das DirectX-10-Modell in unseren Benchmarks und den Praxistests abschnitt, erfahren Sie hier.

Bei dieser Grafikkarte hat der Hersteller praktisch alles richtig gemacht: Er hat das gute Referenzdesign vom Chiphersteller Nvidia übernommen – der Lüfter ist bei geschlossenem PC nicht zu hören – und die besten Modelle einer Produktionsreihe ordentlich übertaktet. Der Preis wurd hingegen nicht übermäßig, sondern nur um 10 Euro nach oben geschraubt.

3D-Leistung: Bei geringer Bildqualität können Sie alle aktuellen und alle kommenden Spiele von 2008 und 2009 in jeder Auflösung bis 2560 x 1600 Pixel spielen. Schalten Sie vom DirectX-9- in den DirectX-10-Modus, müssen Sie eventuell auf den einen oder anderen Schatten-, Spiegel- oder Nebel-Effekt verzichten, um 1600 x 1200 Bildpunkten ruckelfrei zu genießen. Oft genügt es schon von der Einstellung „Sehr hoch“ auf „Hoch“ umzuschalten – ein großer Verlust im Spielspaß ist dabei meist nicht zu bemerken.

HD-Video: Die Karte ist HDCP-Kompatibel. HD-Ready-Displays können direkt am DVI-Ausgang angeschlosssen werden. Die Entlastung der CPU, die der Grafikchip beim Dekodieren eines hochauflösenden HD-Videos bescherte, war hoch. Unsere Quadcore-CPU lief mit lediglich 13 Prozent nur im Standgas.

Handhabung: Die Grafikkarte arbeitete sehr leise. Der Lüfter, der wie der Rest der Grafikkarte auf dem Referenzdesign von Nvidia basiert, war bei geschlossenem PC-Gehäuse nicht mehr zu hören.

Ausstattung: Zotacs Grafikkarte besitzt zwei DVI-Anschlüsse, eine Video-Out-Buchse sowie eine SLI-Schnittstelle. Die Grafikkarte findet in einer PCI-Express-Schnittstelle Platz, von wo sie auch mit Strom versorgt wird. Zusätzlich muss noch ein 6poliger Stromstecker vom Netzteil angeschlossen werden.

Fazit: Diese Grafikkarte bietet fast genauso viel Leistung wie die Modelle aus der gehobenen Mittelklasse, kostet aber etwa nur die Hälfte und landet so in unserer Top 10 ganz weit vorne.

Alternativen: Falls Sie ein Display mit 19 Zoll Bilddiagonale Ihr Eigen nennen, ist eine etwas stärkere Mittelklassegrafikkarte nötig, um alle 3D-Kracher bei 1600 x 1200 Pixeln zu beschleunigen. Modelle mit AMD-ATI-Radeon-HD4870- und Geforce-9800-GTX-GPU sind dazu beispielsweise in der Lage. Wenn Sie ein TFT-Bildschirm jenseits der 20-Zoll-Klasse nutzen, genügt eine Mittelklasse-Grafikkarte nicht. Sie benötigen zwei Mittelklassekarten, oder ein Modell aus der High-End-Klasse.

Einkaufsratgeber Grafikkarten - darauf müssen Sie achten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
48170