2119196

OTG-USB-Sticks mit 64 GB im Test

08.10.2015 | 10:19 Uhr |

USB-Sticks mit „On-the-Go“-Funktion sind dank USB-A- und Micro-USB-Buchse universell einsetzbar und erlauben den Datenaustausch zwischen PC, Mac, Notebook sowie Smartphone und Tablet. Wir haben alle im Handel verfügbaren 64-GB-Modelle im Test.

Ohne Adapter-, Kabel- und Treiber-Stress einfach und unkompliziert Daten zwischen PC und Mac sowie Smartphone und Tablet austauschen - USB-Sticks mit OTG-Funktion machen es möglich : Sie besitzen neben der herkömmlichen USB-A-Buchse zusätzlich noch einen Micro-USB-Anschluss. Wir haben alle auf dem Markt verfügbaren "OTG-Sticks" mit 64 GB Kapazität ausführlich getestet. In der folgenden Bildergalerie können Sie sich schnell und bequem einen Überblick über das gesamte Testfeld verschaffen - inklusive Kurzfazit und Link zum besten Preis.

Mittlerweile gibt es eine vernünftige Auswahl an OTG-Sticks, die zum Teil große Unterschiede bei Tempo, Garantie und Preis aufweisen. Also Augen auf beim Kauf! USB-3.0-Modelle sind nur beim Datenaustausch mit dem PC, Mac und Notebook spürbar schneller als ihre USB-2.0-Kollegen. An ein Android-Mobilgerät angeschlossen liegen die Transferraten bei allen OTG-Modellen im Test nur noch ein paar Megabyte pro Sekunde auseinander. Bei der Herstellergarantie reicht das Spektrum von 24 Monaten bis lebenslang, wir raten Ihnen zu einem Modell mit mindestens 5 Jahren Garantie.

Bei Ausstattung und Lieferumfang gibt es keine so großen Unterschiede. Generell sind Modelle mit versenkbarem Anschluss den Sticks mit Schutzkappe vorzuziehen. Und wenn Ihr Wunsch-Stick nützliche Software mit an Bord hat oder eine eigene Android-App mitbringt ist das praktisch, aber kein Muss, da Sie alternativ zu Free- und Shareware greifen können. Und das Beste kommt zum Schluss: Für einen empfehlenswerten USB-Stick mit OTG-Funktion müssen Sie nur knapp 50 Cent pro Gigabyte berappen, das sind günstige Einstigespreise in die On-The-Go-Welt!

Und das sind die herausragenden OTG-Sticks mit 64 Gigabyte im Test:

Test-Sieger: Lexar Jumpdrive M20 Mobile 64GB
Vergrößern Test-Sieger: Lexar Jumpdrive M20 Mobile 64GB

Testsieger: Lexar Jumpdrive M20 Mobile 64GB

Beim Lexar-Modell sticht sofort der Anschlussschutz ins Auge - beide USB-Buchsen sind versenkbar. Das Jumpdrive M20 ist mit Lese- und Schreibraten von fast 150 sowie knapp 80 MB/s auch der schnellste OTG-Stick im Test. Sehr gut - zumindest für OTG-Verhältnisse - sind auch die Praxisraten. Als Software-Dreingabe gibt’s Image Rescue 5 - allerdings nur als Testversion. Einziger Wermutstropfen: Lexar gewährt nur 3 Jahre Garantie auf sein OTG-Modell.

Der beste Preis: Lexar Jumpdrive M20 Mobile 64GB

Preis-Leistungs-Sieger: Kingston Datatraveler Microduo 64GB
Vergrößern Preis-Leistungs-Sieger: Kingston Datatraveler Microduo 64GB

Preis-Leistungs-Sieger: Kingston Datatraveler Microduo 64GB

Schnäppchenalarm: Mit dem Microduo-Modell erhalten Sie viel OTG-Stick fürs Geld. Für den Stick zum Preis von aktuell rund 20 Euro sprechen die 5 Jahre Herstellergarantie und der versenkbare Micro-USB-Anschluss. Zudem ist der Kingston Datatraveler Microduo 64GB mit Abmessungen von 28 x 16 x 9 Millimetern auch schön kompakt und passt wunderbar an den Schlüsselbund. Die dafür notwendige Öse ist vorhanden, allerdings fehlt ein passendes Band im Lieferumfang. Die Leseraten des Sticks erreichen bis zu 120 MB/s - ein sehr guter Wert. Das Schreibtempo fällt mit maximal 24 MB/s allerdings nicht so prickelnd aus. Am Smartphone betragen die Datenraten in der Spitze auch nur 10 respektive 7 MB/s beim Lesen sowie Schreiben - die besten OTG-Sticks im Test sind aber auch nur ein paar MB/s schneller.

Der beste Preis: Kingston Datatraveler Microduo 64GB

Wie PC-WELT USB-Sticks mit OTG-Funktion testet

Hier erhalten Sie detaillierte Informationen zu unserem Test-Verfahren

0 Kommentare zu diesem Artikel
2119196