2131660

USB-Sticks mit OTG-Funktion (On-The-Go)

06.10.2015 | 19:19 Uhr |

Die PC-WELT bewertet USB-Sticks mit OTG-Funktion (On-The-Go) in den drei Hauptkategorien Geschwindigkeit, Ausstattung und Service. Welche Merkmale wir dabei prüfen, bewerten und gewichten, legen wir Ihnen hier im Detail offen.

Die Geschwindigkeit ist mit 80 Prozent das wichtigste Testkriterium für USB-Sticks mit OTG-Funktion. Es folgt die Ausstattung mit 10 Prozent, Ebenfalls mit 10 Prozent fällt der Service ins Gewicht - wichtigstes Merkmal hier ist die Garantiezeit. Anhand dieser Testkriterien bildet sich die Bestenliste der OTG-Sticks mit 32 GB sowie der Bestenliste der OTG-Sticks mit 64 GB . Und so sehen die drei Haupttestkategorien im Einzelnen aus:

Geschwindigkeit: Vor dem Test löscht PC-WELT alle Daten auf dem USB-Stick und formatiert ihn im Microsoft-Dateisystem FAT32. Im ersten Praxistest muss der USB-OTG-Stick einen zwei Gigabyte großen Ordner mit circa 2700 JPG-Fotos vom schnellen internen Flashspeicher eines Smartphones lesen und wieder auf ihn schreiben.

Vergleichs-Test: Die besten OTG-Sticks mit 64 Gigabyte

Im zweiten Praxistest erfolgt der Datenaustausch der Fotos zwischen dem Stick und der Micro-SDXC-Speicherkarte des Smartphones. In aktuellen Test kommt dazu das HTCOne M9 (Link zum Test) mir 32 GB internem Flashspeicher sowie die derzeit schnellste Micro-SDXC-Karte zum Einsatz, die Sandisk Extreme Pro microSDXC 64GB (Link zum Test) .

Entscheidender Praxistest für OTG-Sticks: der Datenaustausch mit dem Mobilgerät.
Vergrößern Entscheidender Praxistest für OTG-Sticks: der Datenaustausch mit dem Mobilgerät.

Zusätzlich prüft PC-WELT das theoretisch maximal mögliche Tempo des USB-Sticks mit dem Leistungstest CrystalDiskMark (Link zum Download) . Dabei ist der OTG-Stick an einer USB-3.0-Buchse unseres Test-PCs angeschlossen (Intel Core i5-4590, 8 GB DDR3-Arbeitsspeicher, MSI Z97 PC Mate). Der Testrechner nutzt dabei den „Intel USB 3.0 eXtensible Hostcontroller“. CrystalDiskMark zeichnet in drei Durchläufen die unterm Strich höchste Transferrate beim sequenziellen Lesen und Schreiben auf.

Um auch die Tauglichkeit eines OTG-Sticks für komplette Betriebssystem-Installationen wie ein „Windows to go“ oder eine Linux-Live-System zu prüfen, misst der Benchmark auch die zufälligen Lese- und Schreibraten beim 4 und 512 KB großen Blöcken sowie bei 4-KB-Blöcken mit 32 parallelen Zugriffen gleichzeitig.

Wie schnell der OTG-USB-Stick Daten mit dem Mac, PC und Notebook austauscht verrät CrystalDiskMark
Vergrößern Wie schnell der OTG-USB-Stick Daten mit dem Mac, PC und Notebook austauscht verrät CrystalDiskMark

Zudem ermitteln wir mit dem Testprogramm HD Tune (Link zum Download) die Zugriffszeit der USB-OTG-Sticks.

Ausstattung: Wertungspunkte kann das Testgerät sammeln, wenn der Hersteller nützliche Programme auf den USB-Stick packt, Lizenzcodes zur Verfügung stellt oder Software und Tools auf seiner Website zum Herunterladen anbietet. Zusätzliche Punkte gibt es für Extras wie Aktivitäts-LED, Befestigungsband, Öse, Schutzkappe, Schlüsselanhänger und versenkbare Anschlussbuchsen.

Extras wie Aktivitäts-LED, Befestigungsband, Öse, Schutzkappe, Schlüsselanhänger und versenkbare Anschlussbuchsen verbessern die Ausstattung-Note.
Vergrößern Extras wie Aktivitäts-LED, Befestigungsband, Öse, Schutzkappe, Schlüsselanhänger und versenkbare Anschlussbuchsen verbessern die Ausstattung-Note.
© Lexar Emtec Intenso

Service: Je länger die Herstellergarantie, desto besser. PC-WELT ermittelt, wie lange die Hotline erreichbar ist und überprüft den Support-Bereich auf der Internetseite des Herstellers. Das Gerät schneidet besser ab, wenn der Hersteller Betriebsanleitung, Tools und Treiber zum Herunterladen bereitstellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2131660