2082121

Kompakte Speicherriesen für die Hosentasche

USB-Sticks mit 128 Gigabyte im Vergleichs-Test

12.06.2015 | 15:15 Uhr |

Sie suchen einen USB-3.0-Stick mit viel Speicherplatz zum kleinen Preis? Dann sind Sie in der 128-GB-Klasse genau richtig. PC-WELT hat 11 Modelle im Test und sagt Ihnen, auf was Sie beim Kauf achten müssen und welcher Stick sein Geld wert ist.

Sie haben es eilig? Dann suchen Sie sich schnell und bequem Ihren Wunsch-USB-Stick in der Bildgalerie unten aus - inklusive Kurzfazit und Link zum besten Preis.

Tempo: Von rasanten 430 MB/s bis zu lahmen 40 MB/s

Die höchste Datenrateim Test erreichte der Corsair Flash Voyager GTX 128GB mit fast 435 MB/s beim sequenziellen Lesen. Spitzenreiter beim Schreiben ist der Sandisk Extreme Pro 128GB USB 3.0 mit rund 244 MB/s. Wenn Sie komplette Betriebssystem-Installationen wie ein „Windows to go“ oder eine Linux-Live-System auf Ihrem Stick lagern, müssen Sie auch auf die Zugriffszeit und die wahlfreien respektive zufälligen Lese- und Schreibraten achten. Besonders reaktionsschnelle Modelle greifen bereits nach nicht einmal 0,3 Millisekunden auf Daten zu. Und die höchsten wahlfreienTransferraten liegen bei einer Blockgröße von 512 KB zwischen 200 bis 280 MB/s beim Lesen sowie 20 bis 90 MB/s beim Schreiben. Alle Messergebnisse, ermittelt mit dem CrystalDiskMark , finden Sie in der folgenden Bildgalerie:

Garantiezeit: Von 24 Monaten bis lebenslang

Mindestens genauso wichtig wie das Tempo ist bei USB-Sticks die Garantiezeit. Nur 3 Hersteller bieten lebenslang (entspricht 30 Jahren): Sandisk , Silicon Power und Verbatim . Aber auch mit den 10 Jahren Garantie von Adata und Hama sind Sie realistisch betrachtet auf der sicheren Seite. Selbst mit den 5 Jahren, die Kingston und Patriot bieten, sollte das bei den kurzen Produktzyklen von USB-Sticks noch dicke reichen. Lediglich die 3 respektive 2 Jahre von Lexar sowie Intenso und Emtec sind für einen USB-Stick zu knapp bemessen.

Hersteller-Extras: Ausstattung und Zubehör

Ein versenkbaren Anschluss macht den Stick robuster und schützt besser vor mechanischer Belastung. Schutzkappen sind da nur die zweitbeste Wahl, da sie schnell verloren gehen. Eine Öse zur Befestigung an einem Band für den Schlüsselanhänger hat hingegen fast jeder Stick. Häufig, aber kein Standard ist eine Aktivitäts-LED. Manche Sticks bringt Tools zur Datenrettung oder Verschlüsselung mit - hier können Sie alternativ aber auch Free- und Shareware verwenden.

Test-Fazit: Wichtig sind Tempo, Garantie und Preis

Die schnellsten Sticks im Test erreichen sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben deutlich über 200 MB/s. Die Spreu vom Weizen trennt vor allem das Schreibtempo. Schnelle 128-GB-Sticks müssen nicht teuer sein -  mit 70 Cent pro GB müssen Sie aber schon rechnen. Sparfüchse, die nicht zu sehr aufs Tempo schielen, werden ab 45 Cent pro GB mit dem Hama Flashpen Flecto 128GB glücklich. Achten Sie auf die Garantiezeit, mindestens 5 Jahren dürfen es schon sein. Ausstattung und Lieferumfang sind sekundär. Generell sollten Sie Modelle mit versenkbarem Anschluss den Sticks mit Schutzkappe vorziehen. Nützliche Tools sind praktisch, aber kein Muss. Und das sind die drei herausragenden USB-3.0-Sticks des Vergleichs-Tests:

Doppelsieg für den Sandisk Extreme Pro USB 3.0 128GB
Vergrößern Doppelsieg für den Sandisk Extreme Pro USB 3.0 128GB
Testsieger & Preis-Leistungs-Sieger: Sandisk Extreme Pro USB 3.0 128GB
Vergrößern Testsieger & Preis-Leistungs-Sieger: Sandisk Extreme Pro USB 3.0 128GB
© Sandisk

Test-Sieger & Preis-Leistungs-Sieger: Sandisk Extreme Pro 128GB USB 3.0

In ein robustes Aluminiumgehäuse hat Sandisk den 17 Gramm leichten Extreme Pro gekleidet. Der Anschluss lässt sich in den schlanken Stick versenken. Doch das Sandisk-Modell macht nicht nur eine elegante Figur, sondern überzeugt auch durch innere Werte: Das sequenzielle Lese- und Schreibtempo beträgt bis zu 260 respektive 240 Megabyte pro Sekunde und die Zugriffszeit liegt bei rund 0,3 Millisekunden - alles exzellente Werte! Beeindruckend ist auch die Leistung beim zufälligen Lesen und Schreiben, die bei 4 KB rund 10 und bei 512 KB fast 200 sowie rund 10 MB/s erreicht. Auch beim Lieferumfang gibt sich der Extreme Pro keine Blöße und die Garantiezeit von 30 Jahren spricht für sich. Selbst beim Preis kann man nicht meckern. 80 Cent pro Gigabyte sind für die gebotene Leistung preiswert. 

Der beste Preis: Sandisk Extreme Pro 128GB USB 3.0

Herausragendes Tempo: Corsair Flash Voyager GTX 128GB
Vergrößern Herausragendes Tempo: Corsair Flash Voyager GTX 128GB
Tempo-Macher: Corsair Flash Voyager GTX 128GB
Vergrößern Tempo-Macher: Corsair Flash Voyager GTX 128GB
© Corsair

Herausragendes Tempo: Corsair Voyager GTX 128GB USB 3.0

Mit einem Rekordtempo von 435 MB/s stellt das Corsair-Modell im Test einen neue Bestmarke beim sequenziellen Lesen auf. Das gilt auch für die Zugriffszeit von rund 0,2 Millisekunden - reaktionsschneller ist bis dato kein anderer USB-3.0-Stick in unserem Test. Entsprechend hoch sind auch die Datenraten beim zufälligen Lesen von 20 (4 KB) sowie fast 300 MB/s (512 KB). Nicht ganz so hoch wie das Lese- ist das Schreibtempo, das im Praxistest durchschnittlich bei knapp 150 MB/s liegt. Bei der Ausstattung hat Corsair gespart: Der Stick kommt mit schnöder Schutzkappe und hat keine Software an Bord. Die 5 Jahre Garantie gehen in orndung, der Preis hingegen nicht. Corsair lässt sich das Spitzentempo mit fast einem Euro pro Gigabyte fürstlich entlohnen.

Der beste Preis: Corsair Voyager GTX 128GB USB 3.0

Das Schnäppchen unter den 128-GB-Sticks: Hama Flashpen Flecto 128GB
Vergrößern Das Schnäppchen unter den 128-GB-Sticks: Hama Flashpen Flecto 128GB

Sehr preiswert: Hama FlashPen Flecto 128GB

Das Schnäppchen unter den 128-GB-Sticks kommt von Hama: Für rund 45 Cent pro Gigabyte bekommen Sie beim FlashPen Flecto Transferraten von bis zu 160 (Lesen) sowie 115 MB/s (Schreiben) - gute Werte. Ebenfalls positiv ist die Garantiezeit von 5 Jahren. Auch die Ausstattung geht mit versenkbarem Anschluss, Aktivitäts-LED und Software-Tools in Ordnung. Die Zugriffszeit fällt mit einer Millisekunde nicht ganz so prickelnd aus und auch die Datenraten beim zufälligen Lesen und Schreiben sind unterm Strich mangelhaft. Als tragbarer Datenspeicher ist der Hama FlashPen Flecto 128GB also gut zu gebrauchen, als Installations-Medium für ein „Windows to go“ eignet sich der Stick hingegen nicht.

Der beste Preis: Hama FlashPen Flecto 128GB

0 Kommentare zu diesem Artikel
2082121