1909386

USB-3.0-Sticks

28.02.2014 | 06:06 Uhr |

Die PC-WELT bewertet USB-3.0-Sticks in drei Kategorien: Geschwindigkeit, Ausstattung und Service. Die einzelnen Testkriterien gewichten wir unterschiedlich stark.

Die Geschwindigkeit ist mit 80 Prozent das wichtigste Testkriterium für USB-3.0-Sticks. Es folgt die Ausstattung mit 10 Prozent, bei der wir Extras wie eine Aktivitäts-LED, einen versenkbaren Anschluss und kostenlosen Cloud-Speicher sowie beiliegende Software bewerten. Ebenfalls mit 10 Prozent fällt der Service ins Gewicht - wichtigstes Merkmal hier ist die Garantiezeit.

Die Testkategorien im Einzelnen

Geschwindigkeit: Vor dem Test löscht PC-WELT alle Daten auf dem USB-Stick und formatiert ihn im Microsoft-Dateisystem FAT32. Die Sticks schließen wir immer an der gleichen hinteren USB-3.0-Buchse des Test-PCs an. Der Testrechner basiert auf dem Intels Z87-Chipsatz und nutzt den USB-3.0-Host-Controller von Renesas Electronics mit der Treiberversion 6.2.9200.16656. PC-seitig kommt als Quell- und Ziellaufwerk die SATA-3-SSD Transcend SSD720 256GB zum Einsatz, die Lese- und Schreibraten von minimal 450 respektive 420 MB/s erreicht.

Ergebnis des Sandisk Cruzer Extreme 64GB im CrystalDiskMark
Vergrößern Ergebnis des Sandisk Cruzer Extreme 64GB im CrystalDiskMark

Im den beiden synthetischen Tests messen wir die maximale sequenzielle Lese- und Schreibrate der USB-Sticks mit dem weit verbreiteten Benchmark CrystalDiskMark. Diese Datenraten machen 37,5 Prozent der Geschwindigkeitsnote aus. In zwei weiteren Praxistests muss der USB-Stick die Dateien eines DVD-Films (4,2 GB) von der schnellen Flashspeicher-Festplatte lesen und wieder auf sie schreiben.
Die gemessene Zeit findet zu 62,5 Prozent Eingang in die Geschwindigkeitsnote. Zusätzlich berechnen wir hier die Datenraten, die einen guten Anhaltspunkt für die mittlere Transferrate eines USB-Sticks im Praxiseinsatz geben. 

Ausstattung: Wertungspunkte kann der USB-Stick sammeln, wenn der Hersteller nützliche Programme auf sein Modell packt oder zumindest auf seiner Website zum Herunterladen anbietet. Zusätzliche Punkte gibt es für Extras wie eine Aktivitäts-LED, einen versenkbarer Anschlussbuchse, ein Befestigungsband oder eine Schutzkappe sowie zusätzliche Services wie die kostenlose Bereitstellung eines zusätzlichen Online-Speichers.

Service: Je länger die Herstellergarantie, desto besser. PC-WELT ermittelt, wie lange die Hotline erreichbar ist und überprüft den Support-Bereich auf der Internetseite des Herstellers. Der USB-Stick schneidet besser ab, wenn der Hersteller aktuelle Treiber und Tools zum Herunterladen bereitstellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1909386