Der Turbo Browser gilt nicht umsonst als Klassenbester. Kein anderes Utility bietet vergleichbare Integration von Dateimangement- und Internet-Funktionen.

Der Windows Explorer taugt nur bedingt zum Editieren und bietet lediglich eine rudimentäre Vorschau. Ganz zu schweigen von Funktionen für Dateiarchivierung, Datensicherung oder gar den Datenaustausch mit einem FTP-Server. Der englischsprachige Turbo Browser für Windows 95/98/ME, NT 4 und 2000 vereint viele unverzichtbare Utilities in einem kompakten Programm.

Über die Explorer-ähnliche Oberfläche gehen Dateimanagement, Betrachten und Drucken von nahezu allen populären Dateiformaten und die Konvertierung von Grafikdateien leicht von der Hand. Die Software kann sogar Dateien oder ganze Verzeichnisse packen und entpacken sowie Batches abarbeiten.

Besonders hervorzuheben sind die umfangreichen Internet-Funktionen. Der Turbo Browser verfügt über eine Favoritenverwaltung, FTP-Funktionen und Internet-Tools. Auch bietet das Programm eine Wysiwyg-Dateiansicht für Office- und HTML-Dateien.

Alternative: Gute Datei-Manager sind auch File Probe (www.z-soft.com) und Windows Commander (www.ghisler.com, PC-WELT 10/2000, Seite 204), doch sind die Internet-spezifischen Funktionen weniger leistungsfähig.

Hersteller/Anbieter

Filestream

Weblink

www.filestream.com/turbobrowser2001/

Preis

Shareware, 89,95 Dollar

0 Kommentare zu diesem Artikel
37084