Mit True Image 8.0 lassen sich Abbilder von Festplatten erstellen und wieder einspielen. Unterstützt werden die Dateisysteme FAT16, FAT32, NTFS sowie die Linux-Systeme Ext2/Ext3, Reiser FS, JFS und XFS.

Mit True Image 8.0 lassen sich Abbilder von Festplatten erstellen und wieder einspielen. Unterstützt werden die Dateisysteme FAT16, FAT32, NTFS sowie die Linux-Systeme Ext2/Ext3, Reiser FS, JFS und XFS.

Die im Windows-XP-Stil gehaltene Oberfläche ist intuitiv bedienbar. Hinter jedem Button verbergen sich Assistenten, die bei den durchzuführenden Aktionen unterstützen. Zur Erstellung eines Abbildes wird einfach die zu sichernde Partition oder Festplatte ausgewählt und der gewünschte Speicherort angegeben. Abschließend muss der Anwender noch die Komprimierungsstufe wählen, und eine optionale Passworteingabe sichert das Backup vor unberechtigtem Zugriff. Wer jetzt auf einen System-Neustart wartet, wird überrascht: Die Erstellung eines Abbildes erfolgt im laufenden Windows-Betrieb. Nur für die Wiederherstellung eines Abbilds wird der DOS-Modus benötigt. Hierbei lassen sich zusätzlich einige Parameter wie das Dateisystem oder die Partitionsgröße ändern.

Unerfahrene Anwender sollten unbedingt die Hinweise und Menüs lesen, da sich in diesem Teil der Rücksicherung Bedienfehler einschleichen können.

Alternative: Noch bessere Leistung bietet das Programm Norton Ghost 9.0 ( www.symantec.de ).

Gesamtergebnis

Leistung (50 %) 1,5
Bedienung (35 %) 1,5
Dokumentation (5 %) 1,5
Installation/De-Installation (5 %) 1,5
Systemanforderungen (5 %) 1,5

Gesamtnote:

1,5

Anbieter:

Acronis

Weblink:

www.acronis.de

Preis:

49,95 Euro

Betriebssysteme:

Windows 98/ME, NT 4, 2000, XP

Prozessor:

Pentium 133

RAM:

64 MB

Plattenplatz:

20 MB

Sonstiges:

keine Angabe

Sprache:

deutsch

0 Kommentare zu diesem Artikel
80542