20368

Transcend TS-AKR4

18.02.2002 | 16:16 Uhr |

Eine preiswerte Hauptplatine für Sockel-A-Systeme.

Die Transcend-Platine lässt sich nicht gut übertakten. Dafür ist sie günstig.

Magere Erweiterung: Die TS-AKR4 kommt neben wenigen Slots und Speicherausbaumöglichkeiten nur mit AC97-Codec. Darum gab's bei der Ausstattung nur die Note 2,5. In Sachen Stabilität schaffte sie - getestet mit Award-Bios v.6.00PG vom 5.12.2001 - ebenfalls nur die Note 2,4: Sie brauchte für die Tests relativ lange. Bei der Handhabung vergaben wir die Note 2,0: Das Handbuch gefiel uns recht gut. Jedoch hatten wir am Platinen-Layout zu bemängeln, dass wegen der eng um die CPU angesiedelten Kondensatoren kaum Platz für einen großen Lüfter ist.

Außerdem ist der Anschluss für die Spannungsversorgung etwas ungünstig platziert. Sie können zwar 100 bis 166 MHz Systemtakt (Front Side Bus) in 1-MHz-Schritten einstellen, dafür aber nur sieben CPU-Spannungsraten - schlecht für Übertakter (Übertaktbarkeits-Note 3,0). Transcend gibt 24 Monate Herstellergarantie, die Hotline (040/5389070) war kompetent und gut erreichbar - Service-Note 2,1.

Ausstattung: VIA-Chipsatz KT266A; 3 Dimm-Sockel für bis zu 3072 MB DDR-SDRAM; 1 AGP-, 5 PCI-Slots

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Transcend TS-AKR4; CPU-Steckplatz: Sockel A; Chipsatz: VIA KT266A; Bios / Version: Award / v.6.00PG vom 5.12.2001; Einstellbare Systemtaktraten (MHz): 100 bis 166 in 1-MHz-Schritten; Formfaktor: ATX; Steckplätze (AGP / ISA / PCI / ISA/PCI-Kombi): 1 / 0 / 5 / 0; Speicherbänke / maximaler Ausbau: 3 / 3072 MB DDR-SDRAM; Anschlüsse/Schnittstellen: 2 x Ultra-DMA/100, 2 x USB, Maus- und Tastaturbuchse im PS/2-Format, 1 parallele Schnittstelle, 2 serielle Schnittstellen; Zusätzliche Komponenten: AC97-Codec

Hersteller/Anbieter

Transcend

Telefon

Weblink

www.transcend.de

Bewertung

Preis

rund 130 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
20368