2006289

Toshiba Satellite L50-B-120 im Test

18.12.2014 | 13:45 Uhr |

Das Toshiba Satellite L50-B-120 fällt auf - vor allem durch sein rotes Gehäuse. Ansonsten birgt das 15,6-Zoll-Notebook wenig Überraschungen.

Verheißung oder Gefahr. Die Farbe Rot kann vieles bedeuten. Beim Toshiba Satellite L50-B-120 steht sie vor allem für ein Notebook, das ein bisschen anders aussieht als die Konkurrenz aus dieser Preisklasse. Wobei die Farbgebung schon das Auffälligste am Toshiba-Laptop ist - aber das muss nicht schlecht sein, denn Design spielt nachweislich beim Notebook-Kauf eine wichtige Rolle.

Mit einer Bauhöhe von 23 Millimetern und einem geringen Gewicht von 2,26 Kilogramm zeigt das Satellite L50 eine schlanke Linie. Das Kunststoffgehäuse hat Toshiba auf dem Deckel und der Handballenablage mit rotem Glanzlack überzogen, auch der Displayrahmen spiegelt. Das sieht anfangs immer schön aus, erfordert aber stetige Putzarbeit, wenn man störende Fingerabdrücke beseitigen will.

Rechentempo ordentlich, Spieletempo nicht

Das Rechentempo geht in Ordnung: Der Core i5-4200U arbeitet in den meisten Tests kaum langsamer als ein Core i7. Nur bei Videobearbeitung liegt das Satellite L50 etwas zurück. Toshiba verzichtet auf Tempo-Doping in Form einer SSD oder einer Hybrid-Festplatte und setzt auf eine klassische Festplatte mit 750 GB.

Das 3D-Tempo dürfte in dieser Preisklasse aber durchaus höher liegen: Die AMD Radeon R5 M230 mit lediglich 1 GB lokalem Speicher ist für fast alle aktuellen Spiele zu langsam - selbst in mittlerer Detailstufe. Sie liegt im Test deutlich hinter einer Nvidia Geforce 840M, die Sie ebenfalls häufig in Notebooks der 700-Euro-Klasse finden.

Mittelmaß bei Bildqualität und Akkulaufzeit

Absolut im Mittelmaß liegt auch die Bildqualität des 15,6-Zoll-Displays: Er zeigt 1366 x 768 Pixel, was eine recht grobe Darstellung ergibt, wenn Sie hochauflösende Smartphone- und Tablet-Bildschirme gewohnt sind. Besonders hell ist er auch nicht - und im Akkubetrieb zeigt er maximal 140 cd/qm2, was aufgrund der spiegelnden Displayoberfläche aushäusiges Arbeiten erschwert. Wie übrigens auch die magere Akkulaufzeit von rund fünf Stunden. Flexibel sind Sie mit dem Satellite L50 daher vor allem innerhalb der vier Wände.

Mit DVD-Brenner und 11ac-WLAN

Dafür geht die Ausstattung vollkommen in Ordnung: Ein DVD-Brenner ist mit an Bord und auch ein VGA-Ausgang - beides technisch eigentlich nicht mehr zeitgemäß, aber oft schmerzlich vermisst. Beim WLAN ist das Toshiba-Notebook dagegen mit seinem 11ac-Modul auf dem neuesten Stand. Drei USB-Buchsen - davon zwei nach Version 3.0 - stecken im Gehäuse.

Die Tastatur bietet einen ordentlichen Hub und eine sehr klare, fast zu harte Druckrückmeldung - außer bei der sehr läppischen Leertaste. Mit dem Touchpad gelingen selbst im Windows Explorer angenehm flüssige Scroll- und Zoomgesten. Das macht das Satellite L50 noch nicht für Vielschreiber empfehlenswert. Aber besser als der Durchschnitt fällt die Tastatur schon aus.

Das gilt wiederum nicht für die zahlreichen Software-Tools, die Toshiba dem Käufer des L50 aufdrängt: Beim Treiber-Update über die Toshiba Service Station beispielsweise fehlt beim Installieren des Grafikkarten-Treibers ein Fortschrittbalken: Auf dem Bildschirm tut sich lange nichts, aber das Gerät reagiert auch nicht auf Eingaben - so holt man sich schnell unnötige Support-Anrufe ins Haus. Ähnliches gilt fürs Bios-Update: Nach dem automatischen Flashen schaltet sich das Notebook einfach ab - eigentlich würde man erwarten, dass es von selbst neu startet.

Toshiba Satellite L50-B-120 im Test: Fazit

Beim Toshiba Satellite L50-B-120 zählt vor allem das Äußere: Das auffallend rote und recht schlanke, leichte Gehäuse. Die inneren Werte sind ordentlich - aber in keiner Disziplin zeigt das Toshiba-Notebook im Test überdurchschnittliche Ergebnisse. Zugreifen darf, wer einen Allround-Laptop ohne Spezialfähigkeiten sucht, der aber schön aussehen soll.

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Toshiba Satellite L50-B-120

Testnote

Befriedigend ( 2.78)

Preis-Leistung

preiswert

Geschwindigkeit (25 %)

2,76

Ausstattung (20 %)

2,48

Bildschirm (20 %)

2,99

Mobilität (20 %)

2,81

Tastatur (5 %)

1,58

Umwelt und Gesundheit (5 %)

3,88

Service (5 %)

3,32

GESCHWINDIGKEIT

Toshiba Satellite L50-B-120 (Note: 2,76)

Geschwindigkeit bei Büro-Programmen

66 Punkte (von 100)

Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen

77 Punkte (von 100)

Geschwindigkeit bei 3D-Spielen

38 Punkte (von 100)

BILDSCHIRM

Toshiba Satellite L50-B-120 (Note: 2,99)

Größe

39,6 Zentimeter / 15.6 Zoll

Auflösung

1366 x 768 Bildpunkte

Punktedichte

100 dpi

Helligkeit

173 cd/m²

Helligkeitsverteilung

80 %

Kontrast

583:1

Entspiegelung

gering

MOBILITÄT

Toshiba Satellite L50-B-120 (Note: 2,81)

Akkulaufzeit

5:07 Stunden

Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil

2,26 / 0,24 Kilogramm

UMWELT UND GESUNDHEIT

Toshiba Satellite L50-B-120 (Note: 3,88)

Betriebsgeräusch: geringe /hohe Last

0,9 / 2,5 Sone

Wärementwicklung

54,2 Grad °

ALLGEMEINE DATEN

Toshiba Satellite L50-B-120

Internetadresse von Toshiba

www.toshiba.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

699 Euro / 599 Euro

Technische Hotline

01805/231632

Garantiedauer

12 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

Toshiba Satellite L50-B-120

Prozessor (Taktrate)

Intel Core i5-4200U (1,60 GHz)

verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ

3890 MB (4096 MB), DDR3-1600

Grafikchip (Grafikspeicher)

AMD Radeon R5 M230 (1024 MB )

Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ

15.6 Zoll (39.6 Zentimeter), 1366 x 768, spiegelnd

Festplatte

685,7 GB (nutzbar)

optisches Laufwerk

TSST SU-208FB (DVD-Brenner)

Betriebssystem

Windows 8.1 (64 Bit)

LAN

Gigabit-Ethernet

WLAN

802.11ac

Bluetooth

Bluetooth 4.0

Schnittstellen Peripherie

1x USB 2.0 (links), 2x USB 3.0 (rechts), 1x Kartenleser (vorne, SD), 1x LAN (links)

Schnittstellen Video

1x VGA (rechts), 1x HDMI (rechts), 1x Webcam

Schnittstellen Audio

kombinierter analoger Audioeingang/Audioausgang

0 Kommentare zu diesem Artikel
2006289