244946

Toshiba Satellite A80-121

01.04.2005 | 13:51 Uhr |

Das Notebook bietet einen günstigen Einstieg in Intels Sonoma-Plattform: Die neue Centrino-Generation bringt aber gegenüber dem Vorgänger kaum Vorteile bei Tempo und Akkulaufzeit.

Ausstattung: Der DVD-Brenner kommt mit allen DVD-Formaten zurecht, beschreibt zum Beispiel DVD-RAM mit dreifachem Tempo. Er unterstützt aber keine Dual-Layer-Medien. Von den vier USB-Schnittstellen liegen rechts drei sehr eng zusammen – sitzt dort ein dicker USB-Stick lassen sich nicht alle Ports nutzen. Am Gehäuse des Satellite A80-121 gibt es Aussparungen für einen Parallelport- und einen Docking-Anschluss, die Toshiba bei diesem Modell aber aus Kostengründen nicht nutzt.

Ergonomie: Das 15-Zoll-Display bietet nur die grobe XGA-Auflösung sowie einen sehr eingeschränkten Blickwinkel. Auch die Messwerte bei Helligkeitsverteilung und Kontrast waren nur mäßig. Der Lüfter war bei hoher CPU-Last deutlich zu hören, schaltete aber nach Lastende sofort herunter. Ohne Last war er nur selten und kurzzeitig in Betrieb.

Leistung: Die integrierte Grafik von Sonoma, die Intel GMA900 nennt, unterstützt zwar jetzt Direct-X-9-Effekte, für aktuelle Spiele ist sie aber trotzdem viel zu langsam. Immerhin stimmt auch bei der neuen Centrino-Plattform die Akkulaufzeit: Das Toshiba Satellite A80-121 schaffte 3:24 Stunden im Batteriebetrieb. Bei rund 2,76 Kilogramm Gewicht taugt es also auch für den gelegentlichen Einsatz unterwegs.
Besonderheiten: An der Gehäusefront finden sich ein dedizierter WLAN-Ein-/Ausschalter und ein Lautstärkeregler. Außerdem gibt es zusätzliche Knöpfe zum Steuern des Laufwerks beim Abspielen von CDs und DVDs.

Fazit: Das Notebook bietet einen günstigen Einstieg in Intels Sonoma-Plattform: Die neue Centrino-Generation bringt aber gegenüber dem Vorgänger kaum Vorteile bei Tempo und Akkulaufzeit. Die im Chipsatz integrierte Grafikfunktion unterstützt zwar jetzt auch Direct-X-9-Effekte, taugt aber trotzdem nicht für aktuelle Spiele. Immerhin stimmt beim Toshiba Satellite A80-121 die Ausstattung mit Multi-Format-DVD-Brenner und großer Festplatte.

BEWERTUNG

Note

Ausstattung (25%)

+ DVD-RAM-Brenner, große Festplatte

3,5

Geschwindigkeit (22,5%)

+ flotte CPU

3,4

- schwache Grafik

Ergonomie (15%)

+ nur 2,7 Kilo schwer

3,9

- Display mäßig

Akkulaufzeit (15%)

+ fast 3,5 Stunden

2,7

Handhabung (12,5%)

+ freier Speicherslot, Tastatur noch leise

2,4

Service (10%)

+ 2 Jahre Garantie

1,6

TECHNISCHE DATEN

Prozessor

Pentium M 730 1,6 GHz

RAM (MB/Art)

512, DDR333

Grafikchip

Intel 915GM (maximal 128 MB Shared Memory)

Display

15 Zoll, 1024 x 768

Festplatte

Toshiba MK8025GAS; 76,4 GB

Laufwerk

Matsushita UJ-830B (DVD+R(W)/-R(W)/-RAM/CD-R(W): 8-4-/8-/4-/3-/24-/10fach)

Kommunikation

Modem, 10/100-Mbit/s-Netzwerk, WLAN (802.11g)

Betriebssystem

Windows XP Home SP2

Schnittstellen

1 PC-Card, 1 VGA, 1 S-Video-out, 4 USB 2.0, 1 Firewire, 1 Line-out, 1 Mikrofon, 1 Modem, 1 Netzwerk

PC-WELT-TESTERGEBNISSE

Benchmarks

Sysmark 2002 (Punkte)

213

(Best 306)

3D Mark 2001 SE (Bilder/s)

82,7

(Best 256,0)

Akkulaufzeit (Stunden)

03:24

(Best 5:11)

Display

Max. Helligkeit (cd/m2)

150

(Best 439)

Max. Kontrast

75:1

(Best 639:1)

Betriebsgeräusch (dB(A))

Ruhe/Last

22,4/32,5

(Best: 17,5/18,6)

Gewicht (Kilogramm)

Notebook

2,755

(Best 0,82)

Netzteil

0,539

WEITERE INFORMATIONEN

Anbieter

Toshiba

Weblink

www.toshiba.de

Preis-Leistungs-Note

3,3

Leistungsnote

3,1

Preis

rund 1150 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
244946