101540

Toshiba Satellite A100-169

02.05.2006 | 12:00 Uhr |

Mit Modellen aus der Satellite-A-100-Serie beliefert Toshiba vor allem Media-Markt & Co. Das Satellite A100-169 präsentierte sich im Test als günstiges Allround-Notebook mit der aktuellen Centrino-Duo-Technologie.

Geschwindigkeit: Nur 1,67 GHz Taktrate, aber schneller als ein Pentium M 780 (2,26 GHz) – Intels mobiler Doppelkerner Core Duo führt den Taktraten-Fetischismus endgültig ad absurdum. Auch im Toshiba Satellite A100-169 beweist der Core Duo – in diesem Fall das Modell T2300 – seine Rechenstärke. Ebenfalls aus der neuesten Generation ist ATIs 3D-Chip Mobility Radeon X1400. Allerdings gehört er eher in die Einsteigerkategorie und liegt auf dem Niveau eines Mobility Radeon X600: Damit machen höchstens grafisch weniger anspruchsvolle Spiele Spaß, bei aktuellen Spielen schaltet man am besten leistungshungrige Effekte ab und begnügt sich mit der XGA-Auflösung.

Ausstattung: Kaum Überraschungen bietet die Hardware-Ausstattung – es ist alles da, was man zu diesem Preis erwarten darf - zum Beispiel 80-GB-Festplatte, DVD-Brenner mit –RAM-Unterstützung, WLAN und vier USB-Ports. Positiv: Das Toshiba Satellite A100-169 akzeptiert sowohl PC-Cards als auch die neuen Expresscards.

Mobilität: Nicht schlecht, aber auch nicht herausragend – dieses Urteil gilt für die Akkulaufzeit: Das Toshiba Satellite A100-169 schaffte knapp drei Stunden – das geht ebenso in Ordnung wie das Gewicht von 2,84 Kilogramm. Das Toshiba-Notebook kann man also durchaus gelegentlich mitnehmen, als ständiger Reisebegleiter - zum Beispiel für den beruflichen Einsatz - taugt es aber nicht.

Handhabung: WLAN und Lautstärke lassen sich praktischerweise über dedizierte Schalter regeln. Auch fürs Abspielen von Musik und Filmen besitzt das Toshiba Satellite A100-169 passende Buttons. Die leicht federnde Tastatur ist beim schnellen Schreiben nicht ganz leise und bietet einen weichen Anschlag.

Ergonomie: Das spiegelnde Display ist trotz des TruBrite-Labels mit maximal 114 cd/m2 nicht besonders lichtstark und deswegen kaum Balkon-geeignet, dafür zeigt es aber satte Farben. Trotzdem taugt es auch aufgrund des recht eingeschränkten Blickwinkels eher zur Text- und Tabellenarbeit als zum Film- und Fernsehvergnügen. Zur passenden Arbeitsatmosphäre trägt der leise Lüfter bei, der unter voller Last ein mit rund einem Sone zwar hörbares, aber nie störendes tiefes Drehgeräusch vernehmen lässt.

Fazit: Solides Mittelmaß mit einem ordentlichen Preis-Leistungsverhältnis bietet das Toshiba Satellite A100-169. Für Spieler taugt es nur bedingt, alle anderen Anwender bekommen mit ihm ein günstiges Allround-Notebook mit Durchschnitts-Display, das auch für den gelegentlichen Einsatz unterwegs taugt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
101540