Tolle Gratis-Navi-App

Google Maps Navigation im Test

Dienstag, 29.06.2010 | 16:28 von Hans-Christian Dirscherl
Ist das kostenlose Google Maps Navigation ein gleichwertiger Ersatz für kostenpflichtige Navigationslösungen? Unser Praxistest zeigt Stärken und Schwächen von Google Maps Navigation auf Android-Smartphones.
Google Maps Navigation
Vergrößern Google Maps Navigation

Vor einigen Tagen spielte Google den Weihnachtsmann für Android-Besitzer in Deutschland und stellte Google Maps Navigation im Android-Market zum Download bereit. Dabei handelt es sich um eine kostenlose Navigationslösung, die ihr Kartenmaterial fortlaufend via Internet von den Google-Servern bezieht. Sie bietet alle typischen Navi-Funktionen wie sprachgeführte Navigation, Turn-by-Turn-Navigation für Autofahrer und Fußgänger, verschiedene Routenansichten (darunter 3D), Suchfunktionen für ausgewählte Objekte entlang der Routen, Alternativroutenansicht, Routen-Neuberechnung, Verkehrslageninformationen und Spracheingabe. Die Gratis-App für Android steht komplett in deutscher Sprache zur Verfügung, somit sind also auch die gesprochenen Navigationsanweisungen auf Deutsch.

Wie zuverlässig lotst Google Maps einen Autofahrer zum Ziel? Erkennt es Staus und kann es dazu Alternativrouten ermitteln? Wie schnell klappt die Routenneuberechnung, wenn man von der vorgegebenen Route abweicht? Wie viel Traffic geht durch die Leitung (das ist wichtig, wenn man keine Datenflatrate benutzt) und kommt es zu während der Fahrt zu erkennbaren Verbindungsabbrüchen, wenn UMTS/HSDPA nicht zur Verfügung steht? Wie sehr beeinträchtigt Google Maps Navigation die Akku-Leistung?

Wir haben Google Maps Navigation auf vier längeren Routen getestet. Einmal auf einer ziemlich genau 120 Kilometer langem Strecke, die anfangs Großstadtverkehr und dann Autobahn umfasste. Und drei Mal auf Strecke einer jeweils 55 Kilometer langen Route, die das Straßenbild einer mittelgroßen deutschen Stadt samt Autobahn und anschließend noch eine Kleinstadt abbildete (beziehungsweise umgekehrt). Die Datenverbindung bestand je nach Standort aus UMTS/HSDPA oder Edge.

Voraussetzung für Google Maps Navigation ist ein Google-Account, Android ab Version 1.6 und eine eingeschaltete GPS-Funktion.

Installation: Sofern die Google Maps-App bereits auf Ihrem Smartphone installiert ist, weist Sie Android automatisch auf das kürzlich erfolgte Update für Google Maps hin, das den Kartendienst um die Navigationsfunktion erweitert. Andernfalls müssen Sie Google Maps im Android-Market suchen und erstmals installieren. Nach erfolgter Installation schlägt Ihnen Android automatisch die Installation der Sprachsuche vor. Stimmen Sie dem zu.

Dienstag, 29.06.2010 | 16:28 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1311544