247003

Tiny Trojan Trap 3.0

08.05.2002 | 14:37 Uhr |

Das Programm soll Schutz vor Trojanern bieten.

Trojan Trap 3.0 konnte uns in keinem Bereich überzeugen und sollte gründlich nachgebessert werden.

Tiny Trojan Trap für Windows 98/ME, NT 4, 2000 und XP soll den Anwender vor Backdoors (Hintertürenprogramme) und Trojanischen Pferden schützen. Die englischsprachige Software ist der gemeinsame Nachfolger von Tiny Personal Firewall und Secure 4 U. Jedem Programm, das der Benutzer aufruft, lassen sich bestimmte Rechte zuordnen. So lässt sich festlegen, ob das Programm in einer geschützten Umgebung (Sandbox) laufen soll oder ob es freien Zugriff auf das System und das Internet erhält. Im Test versuchten wir, ein Backdoor-Programm auf einem so gesicherten Rechner unter Windows 98 zu installieren, wobei wir den höchstmöglichen Schutz einstellten. Trotzdem erhielten wir Zugriff auf das komplette System. Auch andere gefährliche Programme konnten sich auf dem Testsystem einnisten und Dateien modifizieren.

Das Einstellen anderer Sicherheitsstufen zeigte keine Wirkung. Sobald wir den eingebauten Virenscanner von McAfee über die Systray mit "Run Virus Scan" oder per Administrationskonsole aufrufen wollten, stürzte das System mit einem Bluescreen ab. Unter Windows 2000 und XP lief Tiny Trojan Trap zuverlässiger, und auch der Virenscanner liess sich benutzen.

Alternative: Esafe Desktop bietet eine funktionierende Sandbox und einen guten Virenscanner.

Hersteller/Anbieter

Tiny Software

Weblink

www.tinysoftware.com

Bewertung

Betriebssystem

Windows 98/ME, NT 4, 2000 und XP

Preis

39,95 Dollar

0 Kommentare zu diesem Artikel
247003