245862

Tintenstrahldrucker: Canon Pixma iP4300

18.05.2007 | 10:46 Uhr |

Der Tintenstrahldrucker Canon Pixma iP4300 bietet mit Duplex-Einheit, zwei Papierfächern und CD-Druck viel Ausstattung. Außerdem meisterte er im Test die gestellten Aufgaben so überzeugend, dass er das Prädikat Allrounder verdiente.

Testbericht

Besonderheit: Canon setzt mit dem aktuellen Druckermodell iP4300 die beliebte 4000er-Serie fort. Im Vergleich zum Vorgänger iP4200 fand die wichtigste Veränderung am Druckkopf statt, der mit 3584 nahezu doppelt so viele Düsen wie das abgelöste Modell mitbringt.

Tempo: Vom weiterentwickelten Druckkopf profitierte im Test die Arbeitsgeschwindigkeit des Canon Pixma iP4300. Der zehnseitige Grauert-Brief war nach gerade einmal 51 Sekunden fertig – flott. Auch größere Druckaufträge wie das zehnseitige PDF-Dokument lagen nach ordentlichen 9:06 Minuten in der Ablage.

Qualität: Der Tintenauftrag fiel kräftig aus. Trotzdem blieben Texte gut lesbar und feine Details erhalten. Auf Fotos erkannten wir nahezu kein Raster. Bis auf einen erkennbaren Rotstich erzeugte der Drucker natürliche Farben.

Verbrauch: Im Standby-Modus genügten dem Gerät geringe 0,8 Watt. Betätigten wir den Netzschalter sank der Verbrauch auf 0,5 Watt – okay. Die errechneten Seitenpreise erwiesen sich mit 5,1 Cent für das farbige Blatt und 2,5 Cent für die Schwarzweißseite als günstig.

Lesen Sie mehr zum Thema Tintenstrahl Drucker

0 Kommentare zu diesem Artikel
245862