26658

Epson Stylus D120

14.12.2007 | 10:36 Uhr |

Der Tintenstrahldrucker Epson Stylus D120 entpuppte sich im Test als patentes Gerät für den Textdruck – gut für den Einsatz am Arbeitsplatz. Allerdings fanden wir auch Schwachpunkte, die Sie kennen sollten.

Testbericht
Besonderheit: In den D120 lassen sich zwei Schwarzpatronen einsetzen. Das kommt Anwendern zugute, die viele Texte drucken. Daneben ist dann noch Platz für die üblichen Druckfarben Blau, Rot und Gelb – allesamt Pigmenttinten in separaten Kartuschen, die zudem vom Druckkopf getrennt sind.

Tempo: Im Test machte sich das zusätzliche Schwarz im Textmodus positiv bemerkbar: So erzielte das Gerät beispielsweise beim zehnseitigen Dr.-Grauert-Brief mit 41 Sekunden einen neuen Bestwert. Kam allerdings Farbe ins Spiel, sank die Arbeitsgeschwindigkeit vehement. Zehn farbige Seiten mit Text und Abbildungen aus Acrobat dauerten über 23 Minuten, wenn wir den Qualitätsmodus eingeschaltet hatten. Das ist zu lange. Auch in Sachen Fotos hatte es der D120 nicht eilig: Ein A4-Foto fiel erst nach nahezu fünf Minuten ins Ausgabefach.

Qualität: Trotz der flotten Arbeitsweise bei Texten konnten sich die Ergebnisse absolut sehen lassen. Die Buchstabenränder blieben zwar leicht rau, dafür fanden wir aber nahezu keine Satellitentröpfchen. Auch die Deckung fiel gut aus, was die Lesbarkeit erleichtert. Farbige Drucke auf Normalpapier hatten nur ein ganz leichtes Raster und in sich harmonische, leuchtende Farben. Im Fotodruck erkannten wir bei Hauttönen einen Schwachpunkt. Sie blieben auch mit treibereigenen Optimierungen zu rot und damit unnatürlich.

Verbrauch: Der D120 zog im Test ausgeschaltet noch 1,9 Watt – zu viel. Mit 3,5 Cent für das schwarzweiße und 8,5 Cent für das farbige A4-Blatt erreichte der Drucker mittlere Werten in den Seitenkosten.

Fazit: Ein flotter Drucker für Texte. Als regelmäßiger Lieferant farbiger Inhalte und Fotos ist der D120 nur etwas für Anwender, bei denen es nicht auf die eine oder andere Minute mehr ankommt.

Aktion: Wer sich bis zum 31. Dezember 2007 für das Epson-Modell entscheidet, erhält vom Hersteller statt der üblichen 12 Monate sogar drei Jahre Garantie.

Mehr zum Thema Tintenstrahl Drucker

0 Kommentare zu diesem Artikel
26658