112814

Textmaker Viewer 2008

11.04.2008 | 08:30 Uhr |

TextMaker Viewer ist fähig, Dokumente aus mehr oder weniger exotischen Text-verarbeitungen zu betrachten. Das klingt bescheiden, bedeutet jedoch, dass der PC-Anwender Texte, die ihm zum Beispiel per E-Mail zugeschickt werden, lesen kann, auch wenn er das entsprechende Programm - zum Bei-spiel „TextMaker“, „OpenOffice.org“,. „PocketWord“ oder „OpenDocument“ - gar nicht auf dem PC installiert hat.

Zu viel mehr taugt die Software nicht. Es ist insbesondere nicht möglich, einen Text zu editieren. Die Bedienoberfläche wirkt übersichtlich und dürfte auch Ungeübten keine Probleme bereiten. Im Test funktionierte die Ansicht im Großen und Ganzen gut. Das Programm stellt Texte inklusive der in ihnen integrierten Fotos und Tabellen korrekt dar.

Mit einer gravierenden Ausnahme: Beim Öffnen einer Datei aus „Microsoft Office Word 2007“ (Format: docx) meckerte der „ TextMaker Viewer “: „Datei kann nicht geöffnet werden“. Texte aus älteren Word-Versionen akzeptiert der Viewer dagegen anstandslos. Auch versteht die Software das verbreitete Internet-Format „html“, zeigt Webseiten aber nicht so an wie der Internet Explorer oder Firefox.

Prima: Es ist kinderleicht, einen Text mitsamt Fotos zu markieren und über die Windows-Zwischenablage in eine auf dem PC installierte Textverarbeitung zu kopieren. Formate wie Fett oder Kursiv bleiben erhalten, mitunter ist jedoch eine kleine Nachbearbeitung nötig. Über diesen Umweg lässt sich ein fremder Text dann doch noch editieren. Im Test vermissten wir die Möglichkeit, das Tool in den Windows-Explorer zu integrieren. Auch lassen sich die Texte nicht über eine Vorschau im Schnelldurchgang betrachten.

Gut gefiel uns dagegen die Funktion, Texte per Lupe bis zu 500 Prozent zu ver-
größern oder zu verkleinern. Auch die Suchfunktion ist vom Feinsten. Dabei ist den Entwicklern allerdings ein Schnitzer unterlaufen, denn sie nennen die Funktion „Suchen und Ersetzen“. Letzteres geht freilich nicht. Auch ein Lineal ist mit an Bord. Das Drucken aus dem „TextMaker Viewer“ heraus klappte prima. Wer will, kann ein Dokument sogar als Fax verschicken.

Beim Klick auf „Hilfe“ erwarteten wir eine Anleitung sowie Tricks zur Bedienung, wurden jedoch enttäuscht. Als Alternative bietet sich ein Blick ins Online-Forum an, das mehr Besucher verdient hätte.

Fazit: Kleines Lesegenie, das fast alle Formate beherrscht. Erspart dem Anwender im besten Fall den Kauf einer weiteren Textverarbeitung.

Alternative: „Quick View Plus 10.0 von Avantstar ( http://avantstar.com ) ist ein leistungsstarker Dateibetrachter, der sich zum Anschauen von 250 Formaten eignet – nicht nur Texte. Preis: rund 50 Euro.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 3,5
Bedienung (35%): Note 1,0
Dokumentation (5%): Note 5,0
Installation/De-Installation (5%): Note 1,0
Systemanforderungen (5%): Note 1,5

GESAMTNOTE: 2,5

Anbieter:

SoftMaker Software GmbH

Weblink:

http://officeviewers.de

Preis:

kostenlos

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP, Vista

Plattenplatz:

20 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
112814