Testverfahren für Flashspeicher-Festplatten

Wie PC-WELT Solid State Drives (SSDs) testet

Freitag, 11.02.2011 | 11:11 von Michael Schmelzle
PC-WELT hat die Testplattform für Flashspeicher-Festplatten modernisiert. Zu den Test-Schwerpunkten gehören Geschwindigkeit, Ausstattung und Stromverbrauch der SSDs.
Die Basis der neuen PC-WELT-Testplattform für Flashspeicher-Festplatten - meist auch Solid State Drive (SSD) genannt - bildet die Hauptplatine Gigabyte GA890GPA-UD3H mit dem AMD-Chipsatz 890GX. Das Gigabyte-Modell besitzt gleich sechs SATA-600-Anschlüsse und eignet sich damit auch für Tests von Laufwerken mit der derzeit schnellsten SATA-Anschlusstechnik, die theoretisch bis zu 600 Megabyte pro Sekunde erlaubt. Für Einzeltests hängt die jeweilige Festplatte an der Buche "SATA3_2".

Als Prozessor verwendet PC-WELT den AMD Phenom II X4 910e . Die Quad-Core-CPU arbeitet mit einer Taktfrequenz von 2,6 GHz und ist mit einer maximalen Verlustleistung von 65 Watt besonders stromsparend. Dazu gesellen sich zwei 2-GB-Module DDR3-1333-Speicher mit CL7 des Typs Corsair XMS3 , die im schnellen Zweikanalmodus arbeiten. Die DirectX-10-Grafikkarte Zotac Geforce 8800GTS übernimmt die Bildausgabe. Für eine stabile Stromversorgung sorgt das 620-Watt-Netzteil Enermax Liberty ELT620AWT .

Test-Plattform der PC WELT für SSDs
Vergrößern Test-Plattform der PC WELT für SSDs

Als Systemlaufwerk kommt die 500-GB-Festplatte Samsung Spinpoint F3 HD502HJ zum Einsatz. Das Laufwerk beherbergt das Betriebssystem Windows 7 in der 32-Bit-Version sowie alle Programme und Benchmarks, die bei den Tests aktiv sind. Update vom 22. August 2011:  Im Praxis-Test dient ab sofort die Flash-Speicher-Festplatte OCZ Vertex 3 240GB als Ziel- und Quell-Laufwerk für die Schreib- und Leseleistung der SSDs.

Freitag, 11.02.2011 | 11:11 von Michael Schmelzle
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
792372