828975

So testet PC-WELT Farblaserdrucker

21.04.2011 | 18:40 Uhr |

Bei der Frage, welcher Farblaserdrucker zu Ihrem Einsatzzweck passt, hilft der PC-WELT-Test. Die praxisnahe Routine gibt Aufschluss über Leistung und Folgekosten.

Jeder Farblaserdrucker durchläuft im PC-WELT-Testcenter eine anspruchsvolle Testroutine. Sie untersucht den Farblaser nach den Kriterien Geschwindigkeit (30 Prozent), Qualität (30 Prozent), Verbrauch (15 Prozent), Handhabung (10 Prozent), Ausstattung (10 Prozent) und Service (5 Prozent). Neben der Gesamtnote (100 Prozent) fällt PC-WELT ein Preisurteil. 
Geschwindigkeit: Die Testroutine klopft das Arbeitstempo eines Farblaserdruckers anhand festgelegter Schwarzweiß- und Farbdokumente ab. Für die Monochromdrucke schaltet PC-WELT in den Druckereinstellungen den Farbdruck ab. So verwendet der Farblaser ausschließlich schwarzen Toner und erreicht damit sein optimales Tempo. Bietet der Farblaser mehrere Druckersprachen, absolviert er in jeder Emulation einen Durchlauf. Die schnellsten Zeiten gehen in die Wertung ein. Die Messung beginnt mit dem Absenden des Druckauftrags und endet, sobald das fertig bedruckte Papier in der Ablage liegt.

Durch die hoch auflösende Kamera wird deutlich, wie genau ein Farblaserdrucker den Toner platziert.
Vergrößern Durch die hoch auflösende Kamera wird deutlich, wie genau ein Farblaserdrucker den Toner platziert.
© 2014

Qualität: Je genauer ein Farblaserdrucker Farben darstellt, desto weniger störende Farbstiche treten auf. Die Tester überprüfen mit dem Spektral-Colorimeter von X-Rite die Farbtreue. Je genauer der Drucker mit Farben umgeht, desto mehr Farbtreffer erzielt er. Zudem landen alle Ausdrucke unter einer feinen Lupe (Fadenzähler). Prüfkriterien sind Tonernebel, Farbübergänge, Tonerauftrag und Buchstabenschärfe. Da sich gerade im Falle von Buchstaben Unterschiede nur sehr schwer feststellen lassen, fotografiert der PC-WELT-Tester einen Textausschnitt, dessen Buchstaben und Zahlen nur vier Punkt groß sind, und vergrößert die Aufnahme. Dann lässt sich feststellen, wie exakt der Farblaserdrucker den Toner platziert, und ob er die Abstände zwischen den Zeichen genau einhält.
Verbrauch: Die Seitenkosten ermittelt PC-WELT anhand der Preise für die Tonerkartuschen und deren Reichweiten. Berücksichtigt werden zudem Verbrauchskomponenten wie Trommel, Transportband oder Resttonerbehälter. Relevant sind außerdem die Tonerkartuschen im Lieferumfang des Farblaserdruckers. Sie sind in der Regel geringer befüllt als die Nachkaufkartuschen. Die Papierkosten bleiben außen vor.
Für jeden Farblaserdrucker wird der Stromverbrauch ermittelt. Wichtiger als der Energiebedarf während des Betriebs ist der Energiesparmodus, in dem der Farblaserdrucker möglichst wenig Kosten verursachen soll. Beim Ausschalter sind die Tester besonders streng: Trennt er den Drucker nicht komplett vom Netz, erhält der Farblaser dafür die Note 6. Auch ein Farblaserdrucker, der keinen Tonersparmodus vorsieht, erhält Abzüge.

Handhabung: Neben den Einstellungsmöglichkeiten im Treiber und den beigelegten Handbüchern beurteilt PC-WELT das Bedienfeld und wie einfach sich das Verbrauchsmaterial wechseln lässt. Zu messen die Tester, wie viel Platz der Farblaserdrucker maximal braucht, wenn die Klappen am Drucker geöffnet sind. Außerdem kommt jeder Farblaserdrucker in die Lärmmesskammer. Hier wird festgestellt, wie laut er im Betrieb und im Ruhemodus ist.
Ausstattung : Hier zählen alle Merkmale, die ein Drucker mitbringt - von den Anschlüssen über den vorhandenen sowie maximal möglichen Arbeitsspeicher bis zu den Druckersprachen, die der Farblaser beherrscht. Kann der Drucker ein Blatt automatisch beidseitig bedrucken, gibt es ebenso wie für einen Bildschirm am Bedienfeld eine bessere Note.

Service: Je länger die Herstellergarantie, desto besser für Sie als Käufer. Bei Farblaserdruckern sind 12 bis zu 36 Monate üblich. Oft lassen sich Fragen zum Drucker per Service-Telefon oder über die Internetseite des Herstellers lösen. PC-WELT prüft, wie lange die Hotline erreichbar ist und bewertet die Qualität der Hilfeseiten im Internet.

Die derzeit besten Modelle finden Sie im Vergleichstest der besten Farblaserdrucker .
Reicht Ihnen ein Schwarzweiß-Laser aus, gibt Ihnen der Vergleichstest der besten Schwarzwei-Laserdrucker einen Überblick.
Wer zum Drucker einen Scanner und Kopierer will, wird im Vergleichstest der besten Farblaser-Multifunktionsgeräte informiert, welche Geräte den Kauf lohnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
828975