1664621

Test: Die besten Tablets mit Windows

06.09.2016 | 16:22 Uhr |

Mit Windows 10 sind Windows-Tablets noch besser geworden. Wir testen: Welcher Hersteller macht das beste Windows-Tablet?

Wer hätte das gedacht: Windows-Tablets sind inzwischen ein ernsthafter Konkurrent für iPad und Android-Tablets. Denn es gibt sie inzwischen nicht nur in allen Displaygrößen und Preisklassen. Tablets mit Windows 10 verbinden tatsächlich am besten Spaß und Arbeit. Das liegt vor allem an den sogenannten 2-in-1-Geräten, also Tablets, die sich mit einer Ansteck-Tastatur wie ein Notebook nutzen lassen. Damit können Sie nicht nur Filmeschauen und Surfen, sondern außerdem mobil arbeiten.

Mit dem passenden Zubehör kann ein Windows-Tablet den PC überflüssig machen. Zum Beispiel wie das Dell Latitude 11: Es gibt für das Tablet verschiedene passende Ansteck-Tastaturen mit oder ohne Zusatz-Akku. Und über den Typ-C-Anschluss am Tablet können Sie mit einer Docking-Station zahlreiche Schnittstellen nachrüsten, um zum Beispiel Drucker, externe Festplatte oder mehrere (4K-)Monitore anzuschließen.

Ein ganz besonderes Windows-Tablet: Samsung Galaxy Tab Pro S mit AMOLED und Typ-C-Anschluss
Vergrößern Ein ganz besonderes Windows-Tablet: Samsung Galaxy Tab Pro S mit AMOLED und Typ-C-Anschluss
© Samsung

Highlight-Geräte mit Windows 10

Lange waren die Modelle des Microsoft Surface Pro die Referenz für Windows-Tablets: Sie überzeugten mit faszinierendem Design, einer Rechenleistung auf Notebook-Niveau und einer schmalen, aber ergonomischen Tastatur. Doch bringen zahlreiche Hersteller bei den Windows-Tablets echte Highlights auf den Markt. Samsung zum Beispiel schickt mit dem Galaxy Tab Pro S zum ersten Mal seit drei Jahren wieder ein Tablet mit Windows ins Rennen. Und zwar mit vollem Erfolg: Das 12-Zoll-Tablet ist ein leichtes und dünnes Schmuckstück, es bringt einen herausragenden AMOLED-Bildschirm mit und den neuen Typ-C-Anschluss.

Die Unterschiede zwischen Tablets mit Atom, Core M und Core i

Viele neue Windows-Tablets setzen den Core M von Intel ein. Der Prozessor verbindet ordentliche Rechenleistung mit einem sparsamen Betrieb. Sein größter Vorteil: Tablets mit Core M lassen sich ohne Lüfter kühlen. Damit arbeiten die Core-M-Geräte so lautlos wie günstige Tablets mit dem Intel Atom. Sie sind aber deutlich leistungsfähiger und liegen nur bei CPU-intensiven Anwendungen hinter Tablets mit einem Core i5 oder Core i7 zurück.

Allerdings haben viele Tablets mit Core M oder Core i ein Problem, das bei Tablets mit Atom kaum auftritt: Sie können den Prozessor nicht immer ausreichend kühlen, weil ihre Gehäuse so klein und schmal sind  - selbst wenn sie wie das Surface Pro 4 einen Lüfter besitzen. Deshalb arbeitet die CPU unter Last nicht mit dem maximal möglichen Takt. Stattdessen pendelt sich der Prozessor auf eine Taktrate ein, bei der er nicht zu heiß wird. Im Alltag fällt das kaum ins Gewicht, weil Sie überlicherweise ein Tablet nicht für extrem CPU-intensive Aufgaben einsetzen. Trotzdem sollten Sie sich fragen, ob es unbedingt ein Tablet mit hochgetaktetem Core i7 sein muss, das die Leistung eventuell gar nicht abrugfen kann, wenn Sie sie wirklch benötigen.

Video: Microsoft Surface Pro 4 im Test

Kein Windows gewünscht? Die Top 10 der Android-Tablets

Das beste Windows-Tablet: Samsung Galaxy Tab Pro S

Das 12-Zoll-Tablet Galaxy Tab Pro S von Samsung ist eines der schönsten und schnellsten Windows-Tablets. Trotzdem arbeitet es dank Core-M-CPU und SSD absolut geräuschlos. Angesichts des großen Bildschirms ist es mit einem Gewicht von unter 700 Gramm und einer Bauhöhe von 6,5 Millimeter absolut leicht und schlank. Sein Highlight ist der AMOLED-Bildschirm, der mit knackigen Farben und einem riesigen Kontrast vor allem Fotos und Filme zu einem Vergnügen macht.

Samsung legt eine flache Tastatur mit Touchpad bei: Mit der können Sie durchaus ordentlich arbeiten, Komfortfunktionen wie Beleuchtung oder ein flexibler Einstellwinkel fehlen aber.

Samsung Galaxy Tab Pro S: Zum ausführlichen Test

Samsung Galaxy Tab Pro S: Der günstigste Preis

Das beste Windows-Tablet fürs Büro: Microsoft Surface Pro 4

Nicht nur die zusätzliche Tastatur macht das Microsoft Surface Pro 4 zum besten Windows-Tablet für die Arbeit: Seine Rechenleistungliegt dank einer Core-CPU aus der sechsten Generation (Skylake) auf Notebook-Niveau, das Display ist hochauflösend und hell. Außerdem können Sie über einen USB-3.0-Anschluss in Standardgröße sowie einen SD-Karten-Einschub bequem Peripheriegerät anschließen und den internen Speicher erweitern. Einzig die Akkulaufzeit könnte besser ausfallen und Profi-Nutzer werden sich daran stören, dass es kein Modell mit LTE gibt.

Microsoft Surface Pro 4: Zum ausführliche Test

Microsoft Surface Pro 4: Der beste Preis

Alternative: Dell Latitude 11 5175

Das Dell-Tablet mit 10,8-Zoll-Display ist kleiner und leichter als das Surface Pro 4. Außerdem bringt es im Gegensatz zum Microsoft-Tablet einen Typ-C-Anschluss mit: Über den lässt sich das Tablet nicht nur laden. Mit einer passenden Docking-Station lässt sich darüber die gesamte Schreibtisch-Peripherie wie Drucker, externe Festplatte, Netzwerkgeräte und Monitore ans Tablet anbinden. Besonders schön ist das Latitude 11 nicht, überzeugt aber mit einem sehr hellen Full-HD-Bildschirm und einer ordentlichen Akkulaufzeit als flexibles Büro-Tablet.

Dell Latitude 11 5175: Zum ausführlichen Test

Dell Latitude 11 5175: Der beste Preis

Das schnelleste Windows-Tablet mit Intel Atom, aber auch das teuerste: Microsoft Surface 3
Vergrößern Das schnelleste Windows-Tablet mit Intel Atom, aber auch das teuerste: Microsoft Surface 3
© Microsoft

Günstigere Alternative fürs Büro: Microsoft Surface 3

Das Microsoft Surface 3 genügt, wenn Sie ein Tablet überwiegend als Tablet nutzen und höchstens gelegentlich als Notebook-Ersatz. Es bringt ein vollständiges Windows mit, keine abgespeckte RT-Variante wie seine Vorgänger. Der Atom-Prozessor genügt für Videos, E-Mails und zum Surfen sowie für einfache Office-Aufgaben. Und im Gegensatz zur Pro-Variante bekommen Sie das Surface 3 auch mit LTE.

Microsoft Surface 3: Zum ausführlichen Test

Microsoft Surface 3: Der beste Preis

Das beste Tablet für Preisbewusste: Trekstor Surftab Duo W1

Das Trekstor Surftab Duo W1 ist ein Preis-Leistungs-Hit für den schmalen Geldbeutel: Bei Ausstattung und Leistung kann es sich schon als Tablet problemlos mit der Konkurrenz aus seiner Preisklasse messen - und Sie bekommen noch die Tastatur dazu, um es in ein Mini-Notebook zu verwandeln. Im Test zeigt es einige Schwächen im Detail, die es unbequem als Dauerlösung für Arbeit oder Studium machen. Einen Laptop sollten Sie durch das günstige 2in1 also nicht ersetzen, als mobiles Zweitgerät für unterwegs taugt es allemal.

Trekstor Surftab Duo W1: Zum ausführlichen Test

Trekstor Surftab Duo W1: Der beste Preis

Die Tastatur dient beim Toshiba Click Mini nicht nur zum Tippen
Vergrößern Die Tastatur dient beim Toshiba Click Mini nicht nur zum Tippen
© Toshiba

Günstigere Alternative für Preisbewußte: Toshiba Click Mini

Das Toshiba Satellite Click Mini bringt für rund 230 Euro eine Ansteck-Tastatur mit. Es bietet eine Full-HD-Auflösung , was die Darstellung schärfer macht und wodurch Sie mehr Bildinhalt sehen. Außerdem sitzt in seiner Ansteck-Tastatur ein zusätzlicher Akku, mit dem es fast 10 Stunden bei der Video-Wiedergabe durchhält sowie weitere Anschlüsse, etwa USB 2.0. So können Sie dann einen externen Speicher oder einen Drucker mit dem Tablet verbinden.

Toshiba Satellite Click Mini: Der ausführliche Test

Toshiba Satellite Click Mini: Der beste Preis

Das beste Mini-Windows-Tablet: Lenovo Yoga Tablet 2 8
Vergrößern Das beste Mini-Windows-Tablet: Lenovo Yoga Tablet 2 8
© Lenovo

Das beste Tablet für unterwegs: Lenovo Yoga Tablet 2 8

Windows-Tablet mit 10-Zoll-Display oder größer wiegen nur rund 600 bis 800 Gramm. Sie sind damit leichter als ein Netbook. Doch zu schwer und zu groß, um sie einfach in die Tasche zu stecken und mitzunehmen. Dafür kommen Mini-Tablets mit Windows in Frage, die nur rund 400 Gramm wiegen. Sie eignen sich zum Surfen und Lesen unterwegs oder um Texte, Tabellen und Präsentationen mit einem schnellen Blick zu prüfen.

Das Lenovo Yoga Tablet 2 8 überzeugt mit einem hellen, hochauflösenden Display und einer ordentlichen Akkulaufzeit. Außerdem können Sie bei ihm jeden spitzen Gegenstand zum Schreiben auf dem Bildschirm verwenden - Lenovo nennt das AnyPen-Technik.

Lenovo Yoga Tablet 2 8: Der ausführliche Test

Lenovo Yoga Tablet 2 8: Der beste Preis

0 Kommentare zu diesem Artikel
1664621